Campeonato Brasileiro Série A 1996

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Campeonato Brasileiro Série A
Brasil-CBF.svg
Meister Grêmio Porto Alegre
Pokalsieger Cruzeiro EC
Mannschaften 24
Spiele 290
Tore 787  (ø 2,71 pro Spiel)
Zuschauer 3.164.890  (ø 10.913 pro Spiel)
Torschützenkönig Renaldo, Paulo Nunes (19 Tore)
Campeonato Brasileiro Série A 1995

Die Campeonato Brasileiro Série A 1996 war die 40. Spielzeit der brasilianischen Série A.

Saisonverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Série A startete am 8. August 1996 in ihre neue Saison und endete am 15. Dezember 1996. Die Meisterschaft wurde vom nationalen Verband CBF ausgerichtet.

Während des Wettbewerbs trafen alle 24 Vereine der Série A anhand eines vor der Saison festgelegten Spielplans einmal aufeinander. Die besten acht Mannschaften traten danach nochmals in Viertel- und Halbfinalspielen gegeneinander an, um die Finalisten zu ermitteln. Die Abschlusstabelle inklusive der Ergebnisse aus den KO-Spielen diente zur Festlegung der Qualifikation für die internationalen Wettbewerbe.

Nach der Saison wurden wie jedes Jahr Auszeichnungen an die besten Spieler des Jahres vergeben. Der „Goldene Ball“, vergeben von der Sportzeitschrift Placar, ging an Djalminha vom SE Palmeiras. Torschützenkönige wurden Renaldo und Paulo Nunes mit 19 Treffern.

Am 7. Mai 1997 veröffentlichte das Nachrichtenmagazin National Journal Aufzeichnungen von Telefongesprächen eines Korruptionssystems innerhalb des CBF. Die Stimme von Ivens Mendes, seit 1988 Präsident der CONAF (Nationale Fußball Schiedskommission), wurde in einer Tonbandaufnahme eines Telefonats identifiziert. In diesem Telefonat mit dem Präsidenten von Atlético Paranese, Mario Celso Petraglia, wurde scheinbar vereinbart, dass der Schiedsrichter im Spiel gegen Vasco da Gama, gegen eine Geldzahlung für Atlético pfeifen würde. Das Spiel fand am 3. April 1997 in Curitiba stattfand. Atlético gewann 3:1, wobei der Schiedsrichter Oscar Roberto de Godoi den Stürmer Edmundo von Vasco vom Platz stellte. In einer weiteren Aufnahme schien es um eine Absprache mit dem Präsidenten Alberto Dualib des SC Corinthians zu gehen.

Am 14. Mai setzte der Ausschuss für Bildung, Kultur und Sport des Repräsentantenhauses hierzu einen Untersuchungsausschuss ein. Dessen Arbeit wurde nie offiziell abgeschlossen. Es gab auch keinen Abschlussbericht, sondern nur einen Entwurf hierzu. Es gab nur sportliche Konsequenzen für Atlético Paranaense, dem als einzigem ein Vorteil nachgewiesen werden konnte. Der Club wurde mit einem Abzug von fünf Punkten für die Saison 1997 belegt. Dieser Vorfall brachte den CBF ebenso zu dem Entscheid, dass die eigentlichen Absteiger der Saison in der Liga verbleiben durften.[1][2]

Vorrunden-Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rang Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
01. Cruzeiro EC 23 13 05 05 31:17 + 14 44
02. Guarani FC 23 13 04 06 23:14 + 09 43
03. SE Palmeiras 23 12 07 04 42:20 + 22 43
04. Atlético Paranaense (N) 23 12 03 08 41:28 + 13 39
05. Atlético Mineiro 23 12 03 08 39:32 + 07 39
06. Grêmio Porto Alegre 23 11 05 07 42:27 + 15 38
07. Goiás EC 23 11 04 08 37:27 + 10 37
08. Portuguesa 23 11 03 09 32:29 + 03 36
09. SC Internacional 23 10 05 08 31:27 + 04 35
10. Sport Recife 23 10 05 08 32:31 + 01 35
11. São Paulo FC 23 09 08 06 39:32 + 03 35
12. SC Corinthians 23 07 11 05 20:19 - 01 32
13. CR Flamengo 23 09 03 11 24:31 - 07 30
14. Coritiba FC 23 08 05 10 25:30 - 05 29
15. EC Vitória 23 08 05 10 32:39 - 07 29
16. Paraná Clube 23 08 04 11 26:30 - 04 28
17. Botafogo FR (M) 23 07 07 07 33:35 - 02 28
18. CR Vasco da Gama 23 08 03 12 37:43 - 06 27
19. EC Juventude 23 08 03 12 31:37 - 06 27
20. FC Santos 23 07 06 10 26:31 - 05 27
21. Criciúma EC 23 06 05 12 31:39 - 08 23
22. EC Bahia (N) 23 05 08 10 25:35 - 10 23
23. Fluminense FC 23 06 04 13 26:50 - 24 22
24. CA Bragantino 23 05 04 14 26:48 - 22 19
Qualifiziert für die Runde der besten Acht
Abgestiegen in die Série B für 1997 -> aber nicht vollzogen
(M) Meister des Vorjahres
(N) Aufsteiger aus der Série B 1995

KO-Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Cruzeiro EC 1:3  Portuguesa 1:0 0:3
Atlético Mineiro 3:2  Atlético Paranaense 3:1 0:1
SE Palmeiras 2:3  Grêmio Porto Alegre 1:0 1:3
Guarani FC 2:3  Goiás EC 1:0 1:3

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
Portuguesa 3:2  Atlético Mineiro 1:0 2:2
Goiás EC 3:4  Grêmio Porto Alegre 2:2 1:3

Finale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach den beiden Finalspielen stand kein Sieger fest. Ein Elfmeterschießen war nicht vorgesehen. Aufgrund der besseren Tabellenplatzierung in der Vorrunde, erhielt Grêmio Porto Alegre den Meistertitel zugesprochen.

1. Spiel

Portuguesa Grêmio Porto Alegre
Portuguesa
11. Dezember 1996 in Estádio do Morumbi, São Paulo
Ergebnis: 2:0 (2:0)
Zuschauer: 29.355
Schiedsrichter: Sidrack Marinho dos Santos
Grêmio Porto Alegre


Clemer, Valmir, Émerson, Marcelo, Roque, Capitão, Alexandre Gallo, Zé Roberto, Wolnei Caio, Rodrigo Fabri (Tico), Alex Alves (Flávio Guarujá)
Trainer: Candinho
Danrlei, Ribeiro, Adílson Batista, Rivarola, Roger, Dinho (Mauro Galvão), Goiano, Emerson (João Antônio), Carlos Miguel (Ailton Ferraz), Paulo Nunes, Zé Alcino
Trainer: Luiz Felipe Scolari
Tor 1:0 Gallo (38.)
Tor 2:0 Rodrigo Fabri (60.)
Gelbe Karten Valmir Gelbe Karten Adílson Batista, Roger, Emerson
Rote Karten Ribeiro

2. Spiel

Grêmio Porto Alegre Portuguesa
Grêmio Porto Alegre
15. Dezember 1996 in Estádio Olímpico Monumental, Porto Alegre
Ergebnis: 2:0 (1:0)
Zuschauer: 52.587
Schiedsrichter: Márcio Rezende de Freitas
Portuguesa


Danrlei, Arce, Rivarola (Luciano), Mauro Galvão, Roger, Dinho (Ailton Ferraz), Goiano, Emerson (Zé Afonso), Carlos Miguel, Paulo Nunes, Zé Alcino
Trainer: Luiz Felipe Scolari
Clemer, Valmir, Émerson, César Belli, Carlos Roberto (Flávio Guarujá), Capitão, Alexandre Gallo, Zé Roberto, Wolnei Caio, Rodrigo Fabri (Tico), Alex Alves
Trainer: Candinho
Tor 1:0 Paulo Nunes (3.)
Tor 2:0 Ailton Ferraz (84.)
Gelbe Karten Dinho, Goiano Gelbe Karten Flávio Guarujá, Gallo

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tabelle der Vorrunde wurde ergänzt um die erzielten Tore und Anzahl der Spiele der KO-Runde. Die Rangliste ergibt sich zunächst aus der erreichten Runde und erst dann nach den gewonnenen Punkten.

01. Grêmio Porto Alegre 29 14 06 09 52:32 + 20 48
02. Portuguesa 29 14 04 11 40:34 + 14 46
03. Atlético Mineiro 27 13 04 10 44:37 + 07 43
04. Goiás EC 27 12 05 10 43:34 + 09 41
05. Cruzeiro EC 25 14 05 06 32:20 + 12 47
06. Guarani FC 25 14 04 07 25:17 + 08 46
07. SE Palmeiras 25 13 07 05 44:23 + 11 46
08. Atlético Paranaense (N) 25 13 03 09 43:31 + 12 42
09. SC Internacional 23 10 05 08 31:27 + 04 35
10. Sport Recife 23 10 05 08 32:31 + 01 35
11. São Paulo FC 23 09 08 06 39:32 + 03 35
12. SC Corinthians 23 07 11 05 20:19 - 01 32
13. CR Flamengo 23 09 03 11 24:31 - 07 30
14. Coritiba FC 23 08 05 10 25:30 - 05 29
15. EC Vitória 23 08 05 10 32:39 - 07 29
16. Paraná Clube 23 08 04 11 26:30 - 04 28
17. Botafogo FR (M) 23 07 07 07 33:35 - 02 28
18. CR Vasco da Gama 23 08 03 12 37:43 - 06 27
19. EC Juventude 23 08 03 12 31:37 - 06 27
20. FC Santos 23 07 06 10 26:31 - 05 27
21. Criciúma EC 23 06 05 12 31:39 - 08 23
22. EC Bahia (N) 23 05 08 10 25:35 - 10 23
23. Fluminense FC 23 06 04 13 26:50 - 24 22
24. CA Bragantino 23 05 04 14 26:48 - 22 19
Qualifiziert für die Copa Libertadores 1997 als Meister
Qualifiziert für die Copa Conmebol 1997
Qualifiziert für die Copa Conmebol 1997 als Sieger Copa do Nordeste 1997
Abgestiegen in die Série B 1997 -> wurde nicht vollzogen
(M) Meister des Vorjahres
(N) Aufsteiger aus der Série B 1996

Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Nat. Spieler Verein Tore
1 BrasilianerBrasilianer Renaldo Atlético-MG 16 Tore
BrasilianerBrasilianer Paulo Nunes Grêmio
3 BrasilianerBrasilianer Túlio Botafogo 13 Tore
BrasilianerBrasilianer DeutscherDeutscher Paulo Rink Atlético-PR
5 BrasilianerBrasilianer Djalminha Palmeiras 12 Tore
BrasilianerBrasilianer Aílton Guarani

Liste der Fußball-Torschützenkönige Série A (Brasilien)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bericht zum Skandal auf folha.uol.com.br
  2. Bericht zum Skandal auf oglobo.globo.com