Rajon Oleschky

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rajon Oleschky
(Олешківський район/Oleschkiwskyj rajon)
Wappen von Rajon Oleschky Rajon Oleschky in der Ukraine
Basisdaten
Oblast: Oblast Cherson
Verwaltungssitz: Oleschky
Fläche: 1.800 km²
Einwohner: 71.778 (2016)
Bevölkerungsdichte: 39,88 Einwohner je km²
KOATUU: 6525000000
Städte: 1
SsT: 2
Landratsgemeinden: 12
Dörfer:
(село)
23
Ansiedlungen:
(селище)
5
Rajonverwaltung
Adresse: вул. Гвардійська 24
75100 м. Олешки
Rajonsvorsteher: Wassyl Ljutnikow
Website: http://tsurupinsk-rda.ks.ua/
Übersichtskarte
Karte der Ukraine mit Oblast Cherson
Statistische Informationen

Der Rajon Oleschky (ukrainisch Олешківський район/Oleschkiwskyj rajon; russisch Алешковский район/Aleschkowski rajon) ist einer der 18 Rajone der Oblast Cherson im Süden der Ukraine. Zentraler Ort des Rajons ist die namensgebende Stadt Oleschky.

Flagge des Rajons

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rajon wurde 1923 gegründet, 1928 wurde er analog der Rajonshauptstadt in Rajon Zjurupynsk (ukrainisch Цюрупинський район/Zjurupynskyj rajon) umbenannt. Nach der Besetzung durch deutsche Truppen wurde das Rajonsgebiet 1942 in das Reichskommissariat Ukraine eingegliedert und lag hier im Generalbezirk Krim (Teilbezirk Taurien), Kreisgebiet Aleschki. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs kam es wieder zur Sowjetunion/Ukrainische SSR, seit 1991 ist er ein Teil der heutigen Ukraine, am 19. Mai 2016 wurde der Rajon im Zuge der Dekommunisierung der Ukraine wieder auf seinen ursprünglichen Namen zurückbenannt[1].

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rajon wird im Norden durch den Dnepr und die Konka begrenzt, wird im Südosten vom Nord-Krim-Kanal durchflossen und liegt in der ukrainischen Steppenlandschaft im Schwarzmeertiefland. Dabei ergeben sich Höhenlagen zwischen 10 und 40 Metern, ein Großteil des Rajonsgebiet wird durch die Oleschky-Sande bedeckt. Er grenzt im Norden an den Rajon Biloserka, im Nordosten auf einem kurzen Abschnitt an den Rajon Beryslaw, im Osten an den Rajon Kachowka, im Südosten an den Rajon Tschaplynka, im Süden auf einem kurzen Abschnitt an den Rajon Kalantschak, im Südwesten an den Rajon Skadowsk sowie im Westen an den Rajon Hola Prystan.

Administrative Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf kommunaler Ebene ist der Rajon in eine Stadtratsgemeinde, zwei Siedlungsratsgemeinden und 12 Landratsgemeinden unterteilt, denen jeweils einzelne Ortschaften untergeordnet sind.

Zum Verwaltungsgebiet gehören:

  • 1 Stadt
  • 2 Siedlungen städtischen Typs
  • 23 Dörfer
  • 5 Siedlungen

Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Städte
Name
ukrainisch transkribiert ukrainisch russisch
Oleschky (bis 2016 Zjurupynsk[2]) Олешки (Цюрупинськ) Алёшки (Aljoschki)/Цюрупинск (Zjurupinsk)

Siedlungen städtischen Typs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siedlungen städtischen Typs
Name
ukrainisch transkribiert ukrainisch russisch
Bryliwka Брилівка Briljowka (Nowoalexejewka)
Nowa Majatschka Нова Маячка Новая Маячка (Nowaja Majatschka)

Dörfer und Siedlungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dörfer
Name Gemeindezuordnung
ukrainisch transkribiert ukrainisch russisch
Dobrosillja Добросілля Доброселье (Dobroselje) Welyki Kopani
Druschne Дружне Дружное (Druschnoje) Juwilejne
Klyny Клини Клины (Kliny) Tarassiwka
Kosatschi Laheri Козачі Лагері Казачьи Лагери (Kasatschi Lageri) Kosatschi Laheri
Kostohrysowe Костогризове Костогрызово (Kostogrysowo) Kostohrysowe
Krynky Кринки Крынки (Krynki) Kosatschi Laheri
Martschenka Марченка Марченко (Martschenko) Schtschaslywe
Myrne Мирне Мирное (Mirnoje) Bryliwka
Pidstepne Підстепне Подстепное (Podstepnoje) Pidstepne
Pischtschaniwka Піщанівка Песчановка (Pestschanowka) Pidstepne
Podo-Kalyniwka Подо-Калинівка Подо-Калиновка (Podo-Kalinowka) Podo-Kalyniwka
Pody Поди Поды Kostohrysowe
Prywilne Привільне Привольное (Priwolnoje) Schtschaslywe
Prywitne Привітне Приветное (Priwetnoje) Tarassiwka
Radensk Раденськ Раденск Radensk
Ridne (bis 2016 Leninka[3]) Рідне (Ленінка) Родное (Rodnoje)/Ленинка Tarassiwka
Sahy Саги Саги (Sagi) Oleschky
Solonzi Солонці Солонцы (Solonzy) Solonzi
Stara Majatschka Стара Маячка Старая Маячка (Staraja Majatschka) Podo-Kalyniwka
Tarassiwka Тарасівка Тарасовка (Tarassowka) Tarassiwka
Tschelburda (bis 2016 Proletarka[4]) Челбурда (Пролетарка) Челбурда/Пролетарка Radensk
Welyki Kopani Великі Копані Великие Копани (Welikije Kopani) Welyki Kopani
Wynohradowe Виноградове Виноградово (Winogradowo) Wynohradowe
Siedlungen
Abrykossiwka Абрикосівка Абрикосовка (Abriskossowka) Abrykossiwka
Juwilejne Ювілейне Юбилейное (Jubileinoje) Juwilejne
Pidlisne Підлісне Подлесное (Podlesnoje) Solonzi
Pojma (bis 2016 Zjurupynsk[5]) Пойма (Цюрупинськ) Пойма (Poima)/Цюрупинск (Zjurupinsk) Oleschky
Schtschaslywe Щасливе Счастливое (Stschastliwoje) Schtschaslywe

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Rajon Oleschky – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Верховна Рада України; Постанова від 19.05.2016 № 1377-VIII Про перейменування окремих населених пунктів та районів
  2. Верховна Рада України; Постанова від 19.05.2016 № 1377-VIII Про перейменування окремих населених пунктів та районів
  3. Верховна Рада України; Постанова від 12.05.2016 № 1353-VIII Про перейменування деяких населених пунктів
  4. Верховна Рада України; Постанова від 19.05.2016 № 1377-VIII Про перейменування окремих населених пунктів та районів
  5. Верховна Рада України; Постанова від 19.05.2016 № 1377-VIII Про перейменування окремих населених пунктів та районів