Oleschky

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit der Stadt in der Ukraine, für Informationen zum gleichnamigen Dorf, siehe Oleschky (Dorf).
Oleschky
Олешки
Wappen von Oleschky
Oleschky (Ukraine)
Oleschky
Oleschky
Basisdaten
Oblast: Oblast Cherson
Rajon: Rajon Oleschky
Höhe: keine Angabe
Fläche: 60,50 km²
Einwohner: 25.301 (2013)
Bevölkerungsdichte: 418 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 75108
Vorwahl: +380 5542
Geographische Lage: 46° 37′ N, 32° 43′ OKoordinaten: 46° 37′ 26″ N, 32° 42′ 56″ O
KOATUU: 6525010100
Verwaltungsgliederung: 1 Stadt, 1 Dorf, 1 Siedlung
Bürgermeister: Hanna Hrybowska
Adresse: вул. Гвардійська 30
75100 м. Цюрупинськ
Website: http://www.oleshki.org.ua/
Statistische Informationen
Oleschky (Oblast Cherson)
Oleschky
Oleschky
i1

Oleschky (ukrainisch Олешки; russisch Алёшки/Aljoschki) ist eine Stadt in der südukrainischen Oblast Cherson mit 25.300 Einwohnern (2013).[1] Sie liegt am linken Ufer des Konka, einem Mündungsarm des Dnepr in 20 km Entfernung zum Oblastzentrum Cherson. Oleschky ist das administrative Zentrum des gleichnamigen Rajons. Zum Stadtgebiet gehören auch das Dorf Sahy (ukrainisch Саги) und die Siedlung Pojma (ukrainisch Пойма).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt geht auf eine Kosakensiedlung, die Oleschkiwska Sitsch (ukrainisch Олешківська Січ), zurück, die 1711 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Später trug er dann den Namen Олешки/Oleschky (ukrainisch) bzw. russisch Алёшки/Aljoschki, 1876 erhielt der Ort erstmals Stadtrechte. Bis 1897 war die Stadt auf 8.999 Einwohner angewachsen, darunter 69,44 % Russen, 21,68 % Ukrainer, 8,19 % Juden, 0,33 % Polen, 0.17 % Tataren und 0,1 % Deutsche. In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde die Entwicklung der Stadt durch den Russischen Bürgerkrieg, die Hungersnot von 1932/33 und den Zweiten Weltkrieg stark behindert. 1928 wurde sie zu Ehren des sowjetischen Politikers Alexander Zjurupa, der in dieser Siedlung geboren worden war, in Zjurupynsk/Zjurupinsk (ukrainisch Цюрупинськ/russisch Цюрупинск) umbenannt. Bis 1956 war der Ort lediglich auf 11.700 Einwohner angewachsen. Nachdem der Ort zwischenzeitlich den Stadtstatus verloren hatte, wurde er 1959 erneut verliehen. In den folgenden Jahrzehnten wuchs die Stadt schnell an, sodass 2007 31.100 Einwohner in ihr lebten, darunter 82 % Ukrainer. Am 19. Mai 2016 wurde der Ort im Zuge der Dekommunisierung der Ukraine auf seinen alten Namen Oleschky zurückbenannt[2].

Wirtschaft und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort liegt an der Europastraße 97 zwischen Cherson und Simferopol auf der Halbinsel Krim, die nördlich von Oleschky den Dnepr überquert.

Personen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven: @1@2Vorlage:Toter Link/bevoelkerungsstatistik.deBevölkerungszahlen auf World Gazetteer
  2. Верховна Рада України; Постанова від 19.05.2016 № 1377-VIII Про перейменування окремих населених пунктів та районів