Rauschelesee

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rauschelesee
Rauschelesee im Frühling
Rauschelesee im Frühling
Geographische Lage Keutschacher-See-Tal
Zuflüsse Viktringerbach
Abfluss Viktringerbach → Glanfurt
Daten
Koordinaten 46° 35′ 5″ N, 14° 13′ 17″ OKoordinaten: 46° 35′ 5″ N, 14° 13′ 17″ O
Rauschelesee (Kärnten)
Rauschelesee
Höhe über Meeresspiegel 510 m ü. A.
Fläche 19,099 9 haf5
Volumen 1.079.819 m³f8
Maximale Tiefe 12 mf10
Mittlere Tiefe 5,7 mf11
Einzugsgebiet 5,11 km²f4

Der Rauschelesee (slow.: Rjavško jezero) ist ein See im Keutschacher Seental nahe dem Keutschacher See in der Gemeinde Keutschach am See (Kärnten). Der See wird als Bade- und Angelgewässer genutzt.

Das Einzugsgebiet des Rauschelesees wird durch eine Wasserscheide von jenem des Keutschacher Sees getrennt. Der Rauschelesee entwässert nach Osten, der Keutschacher See nach Norden über den Reifnitzbach in den Wörthersee. Der See ist in Ost-West-Richtung gestreckt und besteht aus zwei Becken, die durch eine flache Schwelle getrennt sind. Zu- und Abfluss bildet der Viktringerbach, der vom Baßgeigensee kommend in den Rauschelesee mündet und aus diesem weiter durch die Treimischer Teiche in Richtung Glanfurt fließt.

Der See ist Teil des 2.532 ha großen Landschaftsschutzgebietes Keutschacher-See-Tal (LGBl. Nr. 74/1970, 86/1971).

Tiere im Rauschelesee[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Rauschelesee kommen folgende 10 Fischarten vor: [1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rauschelesee (Kärntner Institut für Seenforschung)