Regionalratswahlen in Namibia 2015

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Regionalratswahlen in Namibia 2015 fanden am 27. November 2015 parallel zu den Kommunalwahlen statt.[1] Am 23. November 2015 wurde ein Sonderwahltag für Polizisten, Wahlhelfer und Personen zur See abgehalten.

Der 27. November wurde am 24. November von Staatspräsident Hage Geingob zu einem offiziellen Feiertag erklärt.[2]

Wählerregistrierung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Registrierung der Wähler fand zwischen dem 15. Januar und 2. März 2014 statt. Hierfür standen knapp 3000 mobile und stationäre Registrierungsstellen zur Verfügung.[3][4] Die Wählerliste wurde, nachdem es einige Beschwerden gegeben hatte, bis Mitte Juni 2014 erarbeitet.[5] Eine Nachregistrierung fand im September 2014 statt. Insgesamt wurden 1.241.194 Wähler zugelassen.[6] Zur Registrierung ist der Nachweis des Aufenthaltes in einem bestimmten Regionen seit mindestens 12 Monaten notwendig.[4]

Wahlergebnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits über einen Monat vor den Wahlen, standen am 20. Oktober 2015 in 26 der 121 Wahlkreise auf regionaler Ebene bereits die Sieger fest, da es keine Gegenkandidaten gab.[7]

Die SWAPO konnte ihr bestes Ergebnis bei den Regionalratswahlen seit Unabhängigkeit erreichen. Alle 14 Regionen von Namibia werden bis 2020 von der SWAPO alleine regiert. In neun Regionen ist keine andere Partei im Regionalrat vertreten. Nur in den Regionen Erongo, Hardap, Kunene, Omaheke und Otjozondjupa konnte Oppositionsparteien beziehungsweise ein unabhängiger Kandidat (Omaheke) insgesamt neun Sitze erringen. Insgesamt erhielt die SWAPO 112 Sitze in Regionalräten, gegenüber 98 vor fünf Jahren. Die Oppositionsparteien gemeinsam kamen auf neun Sitze.[8]

Großer Verlierer der Wahl ist die UDF, die die Mehrheit im Regionalrat von Kunene verlor und keinen Sitz mehr gewinnen konnte.

Die Wahlbeteiligung lag bei 36,6 Prozent.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wahldatum steht jetzt fest. Allgemeine Zeitung, 30. September 2015
  2. 24. November 2015 - Nachrichten am Abend. Hitradio Namibia, 24. November 2015
  3. 17.03.2014 Nachrichten am Morgen. Hitradio Namibia, 17. März 2013@1@2Vorlage:Toter Link/www.hitradio.com.na (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. abgerufen am 17. März 2014
  4. a b In acht Minuten zur Wahlkarte. Allgemeine Zeitung, 13. Januar 2014 – abgerufen am 14. Januar 2014.
  5. 21.6.2014 Nachrichten am Morgen. Hitradio Namibia, 21. Juni 2014@1@2Vorlage:Toter Link/www.hitradio.com.na (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. abgerufen am 2. Juli 2014
  6. National Voters Register 2014. Electoral Commission of Namibia, 7. November 2014 (Memento des Originals vom 23. September 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ecn.na abgerufen am 14. November 2014
  7. 26 constituencies, five local authorities uncontested. The Namibian, 20. Oktober 2015
  8. a b NAMIBIA Election Results Local Authorities & Regional Councils. Beilage zur Allgemeinen Zeitung, 8. Dezember 2015