Relic Hunter – Die Schatzjägerin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Relic Hunter – Die Schatzjägerin
Originaltitel Relic Hunter
Produktionsland Kanada
Frankreich
Vereinigte Staaten
Deutschland
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 1999–2002
Länge 43 Minuten
Episoden 66 in 3 Staffeln
Genre Action, Abenteuer
Produktion Jay Firestone
Idee Jay Firestone, Gil Grant
Musik Donald Quan
Erstausstrahlung 20. September 1999 (USA) auf Syndication
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
12. November 2000 auf ProSieben
Besetzung

Relic Hunter – Die Schatzjägerin ist eine Fernsehserie mit der US-Schauspielerin Tia Carrere. Nach drei Staffeln wurde die Produktion eingestellt, die letzte Folge der dritten Staffel hat jedoch ein offenes Ende. Alle Staffeln wurden in Deutschland bei ProSieben gezeigt und sind in Deutschland verfügbar.

Handlung[Bearbeiten]

Geschichtsprofessorin Sydney Fox und ihr Assistent Nigel Bailey jagen auf der ganzen Welt historischen Artefakten hinterher. Dabei geraten sie oft mit rivalisierenden Schatzjägern aneinander. In den ersten beiden Staffeln werden sie von ihrer Sekretärin Claudia unterstützt, die aber in der dritten Staffel durch Karen ersetzt wird.

Figuren[Bearbeiten]

Sydney Fox[Bearbeiten]

Sydney Fox oder auch oft Syd genannt ist eine absolute Powerfrau mit viel Selbstvertrauen und Mut. Sie beherrscht verschiedene Kampfsportarten, ist jung, attraktiv und sportlich und weiß sich zu verteidigen. Es kommt oft vor, dass sie ihren Assistenten und Partner Nigel aus gefährlichen Situationen retten muss. Sie wurde auf Hawaii geboren und hat Freunde auf der ganzen Welt, die oft ihre Hilfe in Anspruch nehmen. Sie hat viele Liebhaber, die ihr und ihren Partner öfter auf Reisen begegnen, aber selten längerfristige Beziehungen. Ihre Mutter ist schon früh verstorben, doch ihr Vater lebt noch. Sie ist Geschichtsprofessorin an der Universität Toronto (Kanada) wird immer wieder von privaten Sammlern und staatlichen Stellen engagiert, um nach verschwundenen Relikten auf der ganzen Welt zu suchen. Sie ist sozusagen der weibliche Indiana Jones.

Nigel Bailey[Bearbeiten]

Nigel Bailey ist ursprünglich aus England und stammt aus der gehobenen Mittelschicht. Er hat einen Bruder, Preston, mit dem er sich allerdings nicht sehr gut versteht, da Preston immer versucht besser zu sein als Nigel. Als er die Stelle annahm, ahnte er nicht, dass er mit seiner Chefin an exotische Schauplätze reisen und gefährliche Abenteuer erleben würde. Nigel ist sehr höflich, jung, attraktiv, freundlich, respektvoll gegenüber Frauen, und manchmal auch sehr unbeholfen und tollpatschig. Er ist sehr intellektuell, klug und verlässt sich gerne auf seine Bücher. Er hat seinen Abschluss an der Stanford University gemacht. Zwischen ihm und Sydney herrscht nicht die typische Rollenverteilung, da er oft von ihr gerettet werden muss und sie die Rolle des starken Beschützers übernimmt. Zwischen Nigel und Sidney herrscht aber eine gewisse Spannung. In den aktuellsten Staffeln von Relic Hunter, ist deutlich erkennbar, dass Sidney und Nigel sich immer näher kommen. Nigel wird auch klar, dass dieser mehr als nur Freundschaft für Sidney empfindet...

Claudia[Bearbeiten]

Claudia arbeitet im Büro von Sydney Fox und bekam diesen Job nur, weil ihr Vater ein bedeutender Spender der Universität ist. Sie studiert an der Uni in Toronto, interessiert sich aber wenig für Geschichte. Ihre Hauptinteressen liegen bei Mode, Make-up, Party und Männern. Sie ist jung, attraktiv, sehr oberflächlich und auch etwas dümmlich. Sie probiert aber auch gerne neues aus, beispielsweise interessiert sie sich einmal für Reinkarnation oder probiert die Gothic-Szene aus. Sie und Nigel necken sich sehr gerne und gehen sich auch öfter auf die Nerven, da sie oft nicht einer Meinung sind.

Karen Petrusky[Bearbeiten]

Karen übernimmt Claudias Job nachdem diese ihr Studium beendet hat. Sie ist eine attraktive, taffe, kluge junge Frau.

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 2002 wurde Donald Quan für die beste Originalmusik bei den Gemini Awards nominiert.

Weblinks[Bearbeiten]