Robert Stuart d’Aubigny

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Robert Stewart d’Aubigny

Robert Stuart d’Aubigny, auch Robert Stewart d’Aubigny, (* 1470; † April 1544[1]) war ein schottischer Adliger aus der Familie Stewart. Er war der vierte Seigneur d’Aubigny und Graf von Beaumont-le-Roger.

Robert war ein Sohn aus der Ehe von John Stewart, 1. Earl of Lennox mit Margaret Montgomerie.[1] Sein Bruder war Matthew Stewart, 2. Earl of Lennox.

Er war verheiratet mit seiner Kusine Anne (Duca de Terranuova und Marchese de Girace, Seigneur d’Aubigny und de St. Quentin), Tochter des Bernard Stewart d’Aubigny.[1] Robert heiratete nach dem Tod seiner ersten Frau Jacqueline de la Queuille, Heiress de la Queuille.

1493 trat er in die Dienste von Karl VIII. in der Schottischen Garde (Garde Écossaise), einer militärischen Einheit in Diensten des französischen Königshauses, die sein Onkel (und Schwiegervater) Bernard Stewart d’Aubigny führte. Er war Teilnehmer der Konflikte der Heiligen Liga im Jahre 1495 und der Italienischen Kriege 1499 bis 1504 unter dem Befehl von Feldherr Louis II. de La Trémoille. 1514 wurde er zum Marschall von Frankreich ernannt. Er war Teilnehmer an der Schlacht bei Marignano (1515) und der Schlacht bei Pavia (1525).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Elizabeth Bonner: Stewart , Robert (c.1470–1544)'. In: Oxford Dictionary of National Biography, Oxford University Press, 2004; online edn, Mai 2005.