Aubigny-sur-Nère

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aubigny-sur-Nère
Wappen von Aubigny-sur-Nère
Aubigny-sur-Nère (Frankreich)
Aubigny-sur-Nère
Staat Frankreich
Region Centre-Val de Loire
Département (Nr.) Cher (18)
Arrondissement Vierzon
Kanton Aubigny-sur-Nère
Gemeindeverband Sauldre et Sologne
Koordinaten 47° 29′ N, 2° 26′ OKoordinaten: 47° 29′ N, 2° 26′ O
Höhe 161–233 m
Fläche 61,68 km²
Einwohner 5.477 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 89 Einw./km²
Postleitzahl 18700
INSEE-Code
Website www.aubigny.net

Stadtzentrum

Aubigny-sur-Nère ist eine französische Gemeinde mit 5.477 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) im Département Cher in der Region Centre-Val de Loire. Sie gehört zum Arrondissement Vierzon und zum Kanton Aubigny-sur-Nère. Die Bewohner nennen sich Albiniens.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt rund 60 Kilometer südöstlich von Orléans. Nachbargemeinden sind

Die Nère, ein Nebenfluss des Sauldre, passiert die Stadt. An der östlichen Gemeindegrenze verläuft das Flüsschen Oisenotte.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hauptverbindungsstraße im Gemeindegebiet ist die Départementsstraße D940, die von Bourges nach Norden führt. Im Ort Aubigny-sur-Nère bildet sie eine sternförmige Verzweigung in viele andere Départementsstraßen. In Aubigny endete eine Bahnlinie, die heute nicht mehr in Betrieb ist und eine Zeitlang für touristische Draisinenfahrten mit Pedalantrieb genutzt wurde (Vélo-Rail d’Aubigny-sur-Nère). Im Westen des Gemeindegebietes liegt der Flugplatz Aubigny-sur-Nère.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab 1801 gehörte sie zum seit 1926 nicht mehr bestehenden Arrondissement Sancerre und anschließend zum Arrondissement Bourges.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2017
Einwohner 5242 5468 5600 5803 5907 5775 5498

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kirche Saint-Martin

Siehe auch: Liste der Monuments historiques in Aubigny-sur-Nère

  • Kirche Saint-Martin, Kirche aus dem 13. Jahrhundert, Monument historique[1]
  • Schloss Aubigny; Schloss aus dem 16. Jahrhundert, Monument historique[2]
  • Maison Bailli; Stadthaus aus dem 16. Jahrhundert, Monument historique[3]

Partnergemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Cher. Flohic Editions, Band 1, Paris 2001, ISBN 2-84234-088-4, S. 91–99.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Aubigny-sur-Nère – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Église Saint-Martin in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  2. Château d’Aubigny in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)
  3. Maison Bailli in der Base Mérimée des französischen Kulturministeriums (französisch)