Roger Rondeaux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Roger Rondeaux (* 15. April 1920 in Mareuil-le-Port; † 24. Januar 1999 in La Rochelle) war ein französischer Radsportler und dreifacher Weltmeister.

Roger Rondeaux war Profi-Radrennfahrer von 1947 bis 1958 und vor allem bei Querfeldein-Rennen aktiv. Siebenmal wurde er in dieser Disziplin französischer Meister und dreimal – 1951, 1952 und 1953 – Weltmeister, nachdem er 1950 bei der ersten Austragung von Querfeldein-Weltmeisterschaften schon Vize-Weltmeister hinter seinem Landsmann Jean Robic geworden war. 1952 gewann er zudem das baskische Rennen Subida a Arantzazu.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]