Roman Gregory

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Roman Gregory (Wien 2009)

Roman Gregory (* 2. März 1971 in Wien) ist ein österreichischer Musiker, Comedian und Moderator.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alkbottle (Wien 2010)
Mozart by Stefan Dokoupil

Von Beruf ursprünglich Reprotechniker, gründete Gregory 1990 das Quintett Alkbottle, das 1993 mit der CD „No sleep till Meidling“ debütierte. 1994 erschien das zweite Album „Blader, fetter, lauter & a bißl mehr“. Alkbottle spielte als Vorband unter anderen bei Deep Purple, Kiss, Bon Jovi, J.B.O., Ozzy Osbourne und ZZ Top und tourte durch Österreich, Deutschland, Italien und die Niederlande.

1997 absolvierte Roman Gregory eine Sprecherausbildung in der Schule des Sprechens in Wien. Alkbottle verkündete 1998 das vorläufige Ende der Band. Im selben Jahr wurde er als Autor und Sprecher freier Mitarbeiter beim Privat-Radiosender Antenne Wien. 1999 wechselte er als Autor und Sprecher zum Radiosender Ö3 des ORF.

2000 rappte er mit den Musical-Darstellern Georgij Alexandrowitsch Makazaria und Máté Kamarás für die Rapgruppe Ohrrausch und konnte mit „Siegerstraße“ die Top 3 erreichen. Dafür war die Gruppe später auch für einen Amadeus Austrian Music Award nominiert.

Daneben trat er im Musical „Falco Cyber Show“ (Regie: Paulus Manker) im Wiener Etablissement Ronacher auf und veröffentlichte sein erstes Soloalbum, „Gregory – Jenseits von Gut und Böse“ bei Sony-BMG. 2002 fand die Reunion von Alkbottle statt. 2004 spielte er eine Gastrolle als Drogendealer in der Fernsehserie Kommissar Rex. Im selben Jahr startete er auch sein Solo-Musikkabarett „St. Martin - Roman Gregory singt Dean Martin“ im Wiener Reigen. 2005 wirkte er beim Benefiz-Projekt Austria for Asia zugunsten der Opfer des Seebebens im Indischen Ozean 2004 mit 60 heimischen Künstlern mit. Im selben Jahr avancierte er auch zum Mitglied des Rateteams in der wöchentlichen TV-Comedy-Show „Genial daneben – Die Comedy Arena“ im österreichischen Privatsender ATV. Im Jahr 2012 entstanden die Fotos für das „Mozartprojekt“ des Fotokünstlers Stefan Dokoupil in Zusammenarbeit mit Roman Gregory als Mozart, das für kontroverse Reaktionen sorgte.

Seit 2006 ist Roman Gregory Präsident des Fußballclubs SC Wiener Viktoria. Im Jahr 2008 war er Mitglied der Jury von Starmania.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roman Gregory (Amadeus 2013)
  • 1994 Drahdiwaberl – CD „Sperminator“ Alkbottle – „Smash Crash“ (BMG Ariola/GIG Records)
  • 2000 Gregory – CD „Jenseits von Gut und Böse“ (Columbia / Sony Music)
  • 2000 Falco a Cyber Show – CD „The Original Cast Soundtrack“ (Intonation Rec.)
  • 2000 Ohrrausch – MCD-Single „Siegerstraße“ (EMI)
  • 2000 Taxi Orange Vol.1 – CD / Compilation / Gregory „So guad daham“ (EMI)
  • 2001 Ohrrausch – MCD-Single „Hallo Taxi“ (Columbia / Sony Music)
  • 2001 Ohrrausch – MCD-Single „Sei ein Scheich“ (Columbia / Sony Music)
  • 2002 Roman, Gregory – MCD-Single „Trumm Kakalak“ (Hoanzl/DHF Records)
  • 2003 St. Hanappi – CD / Compilation / Alkbottle „You’ll Never Walk Alone“ (Hit Squad/ MG Sound)
  • 2006 St. MARTIN – CD „Roman Gregory singt Dean Martin“ (Universal / Amadeo)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Roman Gregory – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien