Rongzhag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lage des Kreises Rongzhag (rosa) im Autonomen Bezirk Garzê (gelb).
Rongzhag.
Diaolou in Rongzhag.

Rongzhag (tibetisch: རོང་བྲག།, Umschrift nach Wylie: rong brag; Rongdrag bzw. chin. Danba; chinesisch 丹巴县, Pinyin Dānbā Xiàn) ist ein Kreis des Autonomen Bezirks Garzê der Tibeter in der chinesischen Provinz Sichuan. 1999 zählte er 55.519 Einwohner.[1] Sein Hauptort ist die Großgemeinde Chaggo (Zhānggǔ 章谷镇).

Die alten Diaolou von Rongzhag (Danba gudiaoqun 丹巴古碉群) stehen seit 2006 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China (6-697).

Das Mineral Danbait wurde nach dem Ort benannt.

Administrative Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf Gemeindeebene setzt sich der Kreis aus einer Großgemeinde und vierzehn Gemeinden zusammen. Diese sind (Pinyin/chin.):

  • Großgemeinde Zhanggu (章谷镇)

Ethnische Gliederung der Bevölkerung (2000)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beim Zensus im Jahr 2000 hatte Rongzhag 55.753 Einwohner.

Name des Volkes Einwohner Anteil
Tibeter 41.119 73,75 %
Han 11.591 20,79 %
Qiang 2.524 4,53 %
Hui 473 0,85 %
Yi 7 0,01 %
Mongolen 7 0,01 %
Miao 7 0,01 %
Manju 6 0,01 %
Sonstige 19 0,03 %

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.people.fas.harvard.edu/~chgis/work/downloads/faqs/1999_pop_faq.html

Koordinaten: 30° 57′ N, 101° 51′ O