Ronny Philp

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ronny Philp
Philp, Ronny Heidenheim 17-18 (2) WP.jpg
Ronny Philp 2017
Personalia
Geburtstag 28. Januar 1989
Geburtsort HermannstadtRumänien
Größe 183 cm
Position rechte Abwehrseite
Junioren
Jahre Station
1998–2002 TSV Burgfarrnbach
2002–2008 SpVgg Greuther Fürth
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2008–2011 SpVgg Greuther Fürth II 72 (2)
2011–2012 SSV Jahn Regensburg 36 (1)
2012–2015 FC Augsburg 14 (0)
2012–2014 FC Augsburg II 8 (0)
2015 → SpVgg Greuther Fürth (Leihe) 5 (0)
2015–2018 1. FC Heidenheim 32 (0)
2018– 1. FC Schweinfurt 05
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2017/18

Ronny Philp (* 28. Januar 1989 in Hermannstadt, Rumänien) ist ein deutscher Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Jahr nach seiner Geburt wanderten Philps Eltern aus dem siebenbürgischen Sibiu mit ihm nach Deutschland aus und kamen nach Fürth. Im Alter von neun Jahren besuchte er ein Training beim Stadtteilklub TSV Burgfarrnbach und begann seine Vereinskarriere. 2002 wechselte er von der Jugend des TSV zur SpVgg Greuther Fürth. Dort durchlief er alle weiteren Jugendteams und bestritt in der A-Jugend in der U-19-Bundesliga in der Saison 2007/08 23 Spiele (3 Tore). 2008 wurde er in die zweite Mannschaft von Fürth in der Regionalliga Süd übernommen. Hatte er in der Jugend noch als Stürmer gespielt, so wurde er in der U-23 erst im Mittelfeld eingesetzt und war in seinem dritten Jahr schließlich Stammspieler in der Abwehr.[1]

Zur Saison 2011/12 wechselte er gemeinsam mit Jim-Patrick Müller in die 3. Liga zum SSV Jahn Regensburg. Dort wurde er auf Anhieb mit guten Leistungen zum Stammspieler auf der Rechtsverteidigerposition. Ausgerechnet im Saisonfinale zog er sich jedoch im vorletzten Saisonspiel eine Bänderverletzung zu[2] und verpasste so sowohl die letzte Begegnung, in der der dritte Platz in der Liga gesichert wurde, als auch die beiden Relegationsspiele gegen den Karlsruher SC, die den Aufstieg in die 2. Bundesliga bedeuteten.

Zur Saison 2012/13 wechselte er zum Bundesligisten FC Augsburg, bei dem er einen bis 2015 gültigen Vertrag unterschrieb.[3] Am 20. Januar 2013 (18. Spieltag) debütierte er in der Bundesliga, als sein Verein mit 3:2 gegen Fortuna Düsseldorf gewann. Für die Rückrunde der Saison 2014/15 wurde er in die 2. Bundesliga zu seinem ehemaligen Jugendklub SpVgg Greuther Fürth verliehen.[4]

Im August 2015 wurde Philp vom 1. FC Heidenheim verpflichtet. Bei dem Zweitligisten unterschrieb er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019.[5][6] Am 14. August 2015 stand er im Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf in der Startaufstellung.

Zur Saison 2018/19 unterschrieb Philp einen Dreijahresvertrag beim bayerischen Regionalligisten 1. FC Schweinfurt 05.[7]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Aufstieg in die 2. Bundesliga 2012 mit Jahn Regensburg

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2013 engagiert sich Ronny Philp bei Show Racism the Red Card – Deutschland e. V. Im September beteiligte er sich bei einem Workshop der Bildungsinitiative und berichtete den Schülern und Schülerinnen über seine eigenen Erfahrungen mit Rassismus und Diskriminierung.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Deutscher Fußball-Bund: Ein Senkrechtstarter auf der Schokoladenseite, 20. Januar 2012
  2. Kicker online: Philp und Hein fehlen zum Saisonfinale, 30. April 2012
  3. Neuzugang Philp: Erst Reha, dann FCA!, tz-online.de
  4. FC Augsburg: Philp auf Leihbasis nach Fürth, 9. Januar 2015, abgerufen am 9. Januar 2015.
  5. Ronny Philip wechselt vom FC Augsburg zum FCH (Memento des Originals vom 24. September 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.fc-heidenheim.de, Internetpräsenz des 1. FC Heidenheim 1846 e. V., abgerufen am 13. August 2015
  6. Philp wechselt nach Heidenheim fcaugsburg.de, abgerufen am 13. August 2015
  7. Von der Brenz an den Main: FC 05 holt Philp aus Heidenheim. fcschweinfurt1905.de, abgerufen am 5. Juli 2018.
  8. FC Augsburg- FCA zeigt Rassismus die Rote Karte