Südbezirk (Israel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
haDarom
Südbezirk
Ägypten Saudi-Arabien Jordanien Libanon Syrien Syrien (von der UN überwachtes demilitarisiertes Puffergebiet) Bezirk Tel Aviv Bezirk Haifa Zentralbezirk Südbezirk Bezirk Jerusalem de-facto Israel (von Israel als zum Bezirk Jerusalem gehörig gezählt; von der Palästinensischen Autonomiebehörde als Teil des Westjordanlandes beansprucht) de-facto Israel (Zentralbezirk; von der Palästinensischen Autonomiebehörde als Teil des Westjordanlandes beansprucht) de-facto unter Kontrolle Israels (von Israel als Judäa und Samaria bezeichnet; teils unter Verwaltung der Palästinensischen Autonomiebehörde und von dieser als Westjordanland bezeichnet und vollständig beansprucht) Gazastreifen (offiziell unter Verwaltung der Palästinensischen Autonomiebehörde, von Israel de-facto abhängig, offiziell aber nicht als Teil Israels betrachtet) Nordbezirk (Israel) Golanhöhen (de-facto Israel, von Israel als Teil des Nordbezirks angesehen; von Syrien beansprucht) Nordbezirk (demilitarisierter Teil des Nordbezirks)Lage
Über dieses Bild
Basisdaten
Staat Israel
Hauptstadt Be’er SchevaVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Fläche 14.231 km²
Einwohner 1.121.600
Dichte 79 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 IL-D

Koordinaten fehlen! Hilf mit.

Der Südbezirk (hebräisch מחוז הדרום Machoz haDarom) im Staat Israel ist einer der sechs Bezirke des Landes und der flächenmäßig größte. Er ist 14.231 Quadratkilometer groß, hat 1.121.600 Einwohner [1] und erstreckt sich über große Teile des Negevs und der Arava.

Der Südbezirk besteht aus den zwei Unterbezirken Be'er Scheva und Aschkelon.

Städte[Bearbeiten]

Unterbezirke und Regionen des Südbezirks

Gemeindeverwaltung[Bearbeiten]

Regionalverwaltung[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Südbezirk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Israelisches Zentralbüro für Statistik: Israel in Figures 2011