SC Kapellen-Erft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SC Kapellen-Erft
SC Kapellen-Erft.png
Basisdaten
Name Sport-Club 1911
Kapellen/Erft e.V.
Sitz Grevenbroich-Kapellen, NRW
Gründung 1911
Farben schwarz-gelb
Präsident Philip Breuer
Website www.sc-kapellen.de
Erste Mannschaft
Trainer Wolfgang Brück[1]
Stadion Erftstadion
Plätze 3000
Liga Landesliga Niederrhein 1
2016/17 16. Platz (Oberliga Niederrhein)
Heim
Auswärts

Der SC 1911 Kapellen-Erft ist ein Fußballverein aus Grevenbroich-Kapellen am linken Niederrhein in Nordrhein-Westfalen. Er war bis zum Ende der Saison 2016/17 im Rhein-Kreis Neuss der Fußballverein mit der höchsten Spielklasse, der Oberliga Niederrhein.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der SC Kapellen wurde im Mai 1911 in der Kapellener Gaststätte Glasmacher als Capellener-Fußball-Club, kurz CFC, gegründet. Gespielt und trainiert wurde in den Anfangsjahren auf Weiden in der näheren Umgebung. Als Tore dienten Stangen, offizielle Regeln gab es nicht. 1913 trat der CFC dem Westdeutschen Spielverband bei. Von der Stadt wurde ein Sportplatz „Am Probstbusch“ bereitgestellt. Ungefähr dort wo sich auch heute noch das Erftstadion befindet. Aufgrund von Verwechslungsgefahr mit dem damals schon bestehenden Cölner FC 1899 benannte sich der CFC ab 1921 in SC 1911 Kapellen um.

Anfang der 1920er Jahre wurde mit dem alten Erftstadion an der Stadionstraße eine erste offizielle Spielstätte bezogen. Bis zum Neubau des Erftstadions 1974 an der Weimarstraße blieb dies die Heimat des SC Kapellen. Vor Beginn des Zweiten Weltkrieges fusionierte der SC Kapellen 1938 mit dem TV Jahn 1906 Kapellen zum TuS Kapellen 06/11. Ab 1941 ruhte der Spielbetrieb vollständig. 1946 wurde die Fusion aufgehoben.

1947 normalisierte sich der Vereinsbetrieb wieder mit der Wiederübernahme des Vorsitzes durch Willi Wienand und der Aufnahme des Vereins in den Fußballverband Niederrhein. Der Verein nahm den Spielbetrieb in der 1. Kreisklasse auf.

In der Saison 1949/50 konnte der SC Kapellen in die Bezirksklasse aufsteigen, hielt sich dort jedoch nur ein Jahr. Auch der Aufstieg 1954 hielt nur ein Jahr, die Bezirksklasse war zu dieser Zeit die vierthöchste deutsche Spielklasse. Es folgten weitere Auf- und Abstiege in die und aus der Bezirksklasse. 1963 folgte der letzte Aufstieg in die Bezirksklasse. Seither ist der SC Kapellen nicht mehr ab-, sondern nur noch aufgestiegen.

1977 folgte der Aufstieg in die Landesliga Niederrhein, in der Saison 2003/04 konnte man in die Verbandsliga Niederrhein aufsteigen. Ab der Saison 2012/13 spielte man in der neugegründeten Oberliga Niederrhein. Seit 1974 spielt der SC 1911 Kapellen-Erft im Erftstadion an der Weimarstraße.

Am 9. April 2013 trat der langjährige Vorsitzende Josef Breuer aus gesundheitlichen Gründen von seinem Amt zurück. Breuer, der seit 1954 im Verein aktiv war und seit 2005 das Amt des Vorsitzenden innehatte, übergab sein Amt vorübergehend an den 2. Vorsitzenden Peter Kempermann. Auf der nächsten Vereinsversammlung wurde Kempermann in diesem Amt bestätigt.[2] 2016/17 stieg der Verein als 16. der Oberliga Niederrhein in die Landesliga Niederrhein ab.[3]

Bekannte Spieler und Trainer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.sc-kapellen.com/mannschaften/senioren/erste-mannschaft (1. Mai 2017)
  2. http://www.sc-kapellen.de/popup_news.php?news_id=2635 (8. Dezember 2014)
  3. SC Kapellen sagt der Oberliga leise adé, fupa.net, 28. Mai 2017