SUNSAT

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SUNSAT-OSCAR 35
Typ: Technologieerprobungssatellit
Land: SudafrikaSüdafrika Südafrika
Betreiber: Universität Stellenbosch
COSPAR-Bezeichnung: 1999-008C
Missionsdaten
Masse: 64 kg
Größe: 45 cm x 45 cm x 60 cm
Start: 23. Februar 1999, 10:29 UTC
Startplatz: Vandenberg Air Force Base, SLC-2W
Trägerrakete: Delta II 7920 D-267
Status: außer Betrieb
Bahndaten
Umlaufzeit: 99,7 min[1]
Bahnneigung: 96,4°
Apogäum: 849 km
Perigäum: 641 km

SUNSAT (Stellenbosch University Satellite, auch OSCAR 35) ist der erste südafrikanische Satellit. Es handelt sich um einen Technologieerprobungs- und Amateurfunksatelliten, der von der Universität Stellenbosch gebaut und betrieben wurde.

SUNSAT diente zur Demonstration neuer und erprobter Technologien in den Bereichen Erdbeobachtung, Satellitensteuerung und Geowissenschaften. Zusätzlich befand sich eine Amateurfunknutzlast an Bord.[2]

SUNSAT wurde am 23. Februar 1999 mit einer Delta II vom SLC-2W der Vandenberg AFB zusammen mit den Satelliten ARGOS der US Air Force und Ørsted gestartet. Er war bis Januar 2001 in Betrieb.

Literatur[Bearbeiten]

  • John A. Magliacane: SUNSAT - An Amateur Radio Satellite for Educators. In: Satellite Times, Vol.1 #5, May/June 1995.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bahndaten nach Chris Peat: Sunsat (SO-35) - Orbit. In: Heavens Above. 17. Oktober 2013, abgerufen am 17. Oktober 2013 (englisch).
  2. eo Directory Portal: SUNSAT (englisch)