UoSAT 1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
UoSAT 1
Typ: Amateurfunksatellit
Land: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
COSPAR-Bezeichnung: 1981-100B
Missionsdaten
Masse: 52 kg
Größe: 740 x 420 x 420 mm
Start: 6. Oktober 1981, 11:27 UTC
Startplatz: Vandenberg Air Force Base SLC-2W
Trägerrakete: Delta 2310 D-157
Flugdauer: 8 Jahre
Status: verglüht am 13. Oktober 1989
Bahndaten
Umlaufzeit: 92,0 min[1]
Bahnneigung: 97,6°
Apogäum: 374 km
Perigäum: 372 km

UoSAT 1 (auch UoSAT-OSCAR 9) war ein britischer Amateurfunksatellit.

Er wurde an der University of Surrey gebaut und am 6. Oktober 1981 als Sekundärnutzlast zusammen mit dem Forschungssatelliten Solar Mesosphere Explorer mit einer Delta 2000 an der Vandenberg Air Force Base in einen Low Earth Orbit gestartet. Der Wiedereintritt erfolgte am 13. Oktober 1989.

Der Satellit sendete Bilder seiner CCD-Kamera sowie Signale seines Sprachsynthesizers.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Martin Nicholas Sweeting: UoSAT microsatellite missions. In: Electronics & Communication Engineering Journal, Juni 1992, vol. 4, no. 3, Seiten 141–150. doi:10.1049/ecej:19920024
  • John Wilson: Amateur science lives. In: New Scientist, 11. August 1983, vol. 99, no. 1370, Seiten 406–408.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bahndaten nach Mark Wade: Oscar. In: Encyclopedia Astronautica. Abgerufen am 5. April 2016 (englisch).