DSLWP-B

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
DSLWP-B / Longjiang 2 /OSCAR-94
Typ:  Forschungssatellit, Amateurfunksatellit
Land:  China VolksrepublikVolksrepublik China Volksrepublik China
Betreiber:  Harbin Institute of Technology, CAMSAT (Chinesische AMSAT)
COSPAR-ID 2018-045C
Missionsdaten
Masse:  47 kg
Größe:  50 cm × 50 cm × 40 cm
Start:  20. Mai 2018, 21:25 UTC
Startplatz:  Xichang LC-3
Trägerrakete:  CZ-4C
Bahndaten
Bahnneigung 21°[1]
Apogäum 13.700 km
Perigäum 350 km

DSLWP B, Longjiang-2, LO-94 oder Lunar OSCAR 94[2] ist ein chinesischer Forschungssatellit und Amateurfunksatellit. Er wurde vom Harbin Institute of Technology (HIT) entwickelt und gebaut.

DSLWP ist eine Mondflugmission für niederfrequente Radioastronomie, Amateurfunk und Ausbildung, bestehend aus den Mikrosatelliten DSLWP-A und B. DSLWP steht hier für Discovering the Sky at Longest Wavelengths Pathfinder. Es war geplant, dass DSLWP-B mit seinem Zwillingssatelliten DSLWP-A in Formation fliegt und der Validierung von Technologien für die niederfrequente Radioastronomie dient. Der UHF-Sender hat eine Leistung von 33 dBm (2 W). Zwei Antennen linearer Polarisation sind 90° versetzt und senkrecht zur Flugrichtung angebracht. Der Satellit ist dreiachsig stabilisiert. An Bord des Satelliten befindet sich auch eine kleine optische Kamera, die von der König-Abdulaziz-Stadt für Wissenschaft und Technologie (King Abdulaziz City for Science and Technology, KACST) in Saudi-Arabien entwickelt wurde.

Mission[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Satellit wurde am 20. Mai 2018 um 21:25 UTC mit einer Langer-Marsch-4C-Rakete zusammen mit der Hauptnutzlast Queqiao (Chang’e-4 Relay, CE 4 Relay) und seinem Zwillingssatelliten DSLWP-A vom Kosmodrom Xichang in China gestartet. Am 25. Mai erreichte DSLWP-B mit eigenem Antrieb eine elliptische Mondumlaufbahn. DSLWP-B wurde von mindestens 42 Funkamateuren weltweit empfangen (Stand 29. Juli 2018).[3]

Frequenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 435,4 MHz Downlink – 250/500 bps – GMSK/JT4G
  • 436,4 MHz Downlink – 250/500 bps – GMSK/JT4G (Amateurfunkfrequenzen durch IARU koordiniert.[4])
  • 2,27522 GHz Downlink – 250/500 bps – GMSK/JT4G
  • VHF Uplink (genaue Frequenz(en) nicht veröffentlicht)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Jonathan McDowell: Jonathan McDowell on Twitter. 27. Mai 2018, abgerufen am 14. September 2018 (englisch).
  2. Joe Spier: ANS-232 AMSAT News Service Special Bulletin – Harbin Institute of Technology Lunar Satellites Designated as Lunar-, OSCAR 93 (LO-93) and as Lunar-OSCAR 94 (LO-94). 20. August 2018, abgerufen am 14. September 2018 (englisch).
  3. BG2BHC, HIT Research Center of Satellite Technology: Successful Configurations. 29. Juli 2018, abgerufen am 14. September 2018 (englisch).
  4. IARU: IARU Amateur Satellite Frequency Coordination. 19. Mai 2018, abgerufen am 14. September 2018 (englisch).