Saint-Amans (Lozère)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saint-Amans
Wappen von Saint-Amans
Saint-Amans (Frankreich)
Saint-Amans
Gemeinde Monts-de-Randon
Region Okzitanien
Département Lozère
Arrondissement Mende
Koordinaten 44° 40′ N, 3° 27′ OKoordinaten: 44° 40′ N, 3° 27′ O
Postleitzahl 48700
Ehemaliger INSEE-Code 48133
Eingemeindung 1. Januar 2019
Status Commune déléguée

Blick auf Saint-Amans

Saint-Amans (okzitanisch: Sant Amans) ist eine Ortschaft und eine Commune déléguée in der südfranzösischen Gemeinde Monts-de-Randon mit 151 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Lozère in der Region Okzitanien. Die Einwohner werden Saint-Amaniens genannt.

Die Gemeinde Saint-Amans wurde am 1. Januar 2019 mit Servières, La Villedieu, Estables und Rieutort-de-Randon zur Commune nouvelle Monts-de-Randon zusammengeschlossen. Sie gehörte zum Arrondissement Mende und zum Kanton Saint-Alban-sur-Limagnole (bis 2015: Kanton Saint-Amans).

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saint-Amans liegt im Gebiet der Causse de Sauveterre am Colagne im südlichen Zentralmassiv in den Cevennen in der historischen Landschaft des Gevaudan. Der Truyère durchquert den nördlichen Teil der Gemeinde. Umgeben wurde die Gemeinde Saint-Amans von den Nachbargemeinden Les Laubies im Norden, Estables im Osten, Rieutort-de-Randon im Süden und Südosten, Ribennes im Südwesten sowie Saint-Gal im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 218 227 195 191 141 133 136 155
Quelle: Cassini und INSEE

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint-Amans (Lozère) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien