Sajópetri

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sajópetri
Wappen von Sajópetri
Sajópetri (Ungarn)
Sajópetri
Sajópetri
Basisdaten
Staat: UngarnUngarn Ungarn
Region: Nordungarn
Komitat: Borsod-Abaúj-Zemplén
Kleingebiet bis 31.12.2012: Miskolc
Kreis seit 1.1.2013: Miskolc
Koordinaten: 48° 2′ N, 20° 53′ OKoordinaten: 48° 2′ 3″ N, 20° 53′ 22″ O
Höhe: 104 m
Fläche: 9,27 km²
Einwohner: 1.543 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte: 166 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+36) 46
Postleitzahl: 3573
KSH kódja: 16638
Struktur und Verwaltung (Stand: 2018)
Gemeindeart: Gemeinde
Bürgermeister: Balázs Debreczeni (Fidesz-KDNP)
Postanschrift: Dózsa György u. 66.
3573 Sajópetri
Website:
(Quelle: A Magyar Köztársaság helységnévkönyve 2011. január 1. bei Központi statisztikai hivatal)

Sajópetri ist eine ungarische Gemeinde im Kreis Miskolc im Komitat Borsod-Abaúj-Zemplén.

Geografische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sajópetri liegt 14 Kilometer südöstlich des Komitatssitzes, der Großstadt Miskolc – im beginnenden Tiefland an den Mäandern des Flusses Sajó. Nachbargemeinden im Umkreis von fünf Kilometern sind Sajólád, Kistokaj, Ónod und Bőcs.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Griechisch-katholische Kirche Szent Mihály főangyal, erbaut 1781
  • Kiessee (bányató)
  • Römisch-katholische Kirche Rózsafüzér királynője
    • In der Kirche befinden sich Statuen von Szent József, Szent Margit sowie dem Kardinal József Mindszenty.
  • Weltkriegsdenkmal (I. és II. világháborús emlékmű), erschaffen von Mihály Albecz
Griech.-kath. Kirche Szent Mihály főangyal

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Sajópetri treffen die Landstraßen Nr. 3603 und Nr. 3606 aufeinander. Die nächstgelegenen Bahnhöfe befinden nördlich in Felsőzsolca und westlich in Kistokaj.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]