Saliou Sané

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Saliou Sané
Saliou Sané.jpg
Saliou Sané (2014)
Personalia
Geburtstag 19. Juli 1992
Geburtsort Hannover, Deutschland
Größe 187 cm
Position Sturm
Junioren
Jahre Station
2001–2007 Hannoverscher SC
2007–2011 Hannover 96
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2011–2012 Hannover 96 II 20 0(1)
2012–2013 TSV Havelse 33 (12)
2013–2014 SC Paderborn 07 9 0(1)
2013–2014 SC Paderborn 07 II 10 0(1)
2014–2017 Holstein Kiel 49 0(2)
2014–2017 Holstein Kiel II 4 0(1)
2017 Sportfreunde Lotte 18 0(3)
2017–2018 SG Sonnenhof Großaspach 29 0(8)
2018–2020 Karlsruher SC 23 0(0)
2020– Würzburger Kickers 6 0(3)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 21. Juni 2020

Saliou Sané (* 19. Juli 1992 in Hannover) ist ein deutsch-senegalesischer Fußballspieler. Der Stürmer steht bei den Würzburger Kickers unter Vertrag.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sané spielte in seiner Jugend für den Hannoverschen SC und für Hannover 96. Zur Saison 2011/12 rückte er in die zweite Mannschaft auf und absolvierte Punktspiele in der Regionalliga Nord. Im Sommer 2012 wechselte Sané zum Ligakonkurrenten TSV Havelse, bei dem er zum Stammspieler avancierte. Zur Saison 2013/14 wechselte er gemeinsam mit Mitspieler Marc Vucinovic zum Zweitligisten SC Paderborn 07 bei dem er einen Zweijahresvertrag unterzeichnete.[1]

Zur Spielzeit 2014/15 wechselte Sané auf Leihbasis zum Drittligisten Holstein Kiel[2] und wurde im Sommer 2015 – mit einem bis zum 30. Juni 2017 gültigen Vertrag – verpflichtet.[3]

Nach einer Saison für die SG Sonnenhof Großaspach wechselte der Stürmer zur Folgesaison 2018/19 ligaintern zum Karlsruher SC.[4] Dort debütierte er am 1. Spieltag dieser Saison beim 1:1 gegen Eintracht Braunschweig.[5] Insgesamt kam Sané in 22 Spielen zum Einsatz, wobei es sich jedoch zumeist um Einwechslungen handelte. Am erfolgreichen Sturmduo Anton Fink und Marvin Pourié war für ihn kein dauerhaftes Vorbeikommen. Am Ende der Saison stieg er mit dem KSC in die 2. Bundesliga auf.

Dort kam der Angreifer auf lediglich einen Einsatz und wurde Ende Januar 2020 an den Drittligisten Würzburger Kickers verkauft.[6]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karlsruher SC

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. SCP verpflichtet Sane und Vucinovic. kicker.de, 2. Juni 2013, abgerufen am 17. August 2013.
  2. Holstein Kiel leiht Sane aus. Sport1.de, 13. Juli 2014
  3. Saliou Sané bleibt bis 2017 bei Holstein Kiel. shz.de, 15. Mai 2015
  4. Saliou Sané wechselt in den Wildpark, ksc.de, abgerufen am 12. Juni 2018
  5. Bulut nimmt Stieflers Geschenk dankend an, Spielbericht auf kicker.de, abgerufen am 30. Juli 2018.
  6. Der FC Würzburger Kickers verpflichtet Angreifer Saliou Sané vom Karlsruher SC, fwk.de, abgerufen am 31. Januar 2020