Salvatore Greco (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Salvatore Greco (* 28. Januar 1980 in Zürich) ist ein Schweizer Schauspieler mit italienischen Wurzeln.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Salvatore Greco ist ein Sohn italienischer Emigranten und wurde in der Schweiz geboren. Er wuchs zweisprachig (Deutsch und Italienisch) auf. Nach seinem Abitur begann Greco 2001 eine Ausbildung als Schauspieler in Zürich. Er verfügt über Ausbildungen im Tanzen[1] (lateinamerikanisch), im Kampfsport (Schweizer Meister 2000 Qwan Khi Dao) und in der Leichtathletik.

Bereits während seiner Schauspielausbildung in Zürich erhielt Greco die ersten Engagements als «Erzengel Michael» und «Tischgesellschaft» neben Maria Becker und deren Sohn Benedict Freitag im Stück Jedermann[2] von Hugo von Hoffmansthal. Nach seinem Abschluss erhielt Salvatore Greco von Vivian Naefe seine erste TV-Rolle «Fünf-Sterne-Kerle inklusive»[3]. Es folgten verschiedene Formate und Rollen für Schweizer Fernseh- und Kinoproduktionen[4], und zugleich blieb Greco der Theaterbühne treu. In dieser Zeit spielte er neben Marco Rima, Mike Müller, Leonardo Nigro und weiteren schweizerischen Grössen wie Isabelle von Siebenthal.

Greco verliess 2009 die Schweiz, um sein Handwerk weiter zu verfeinern. Seine schauspielerische Ausbildung erstreckte sich dabei vom Giles Foreman Centre for Acting in London bis zum Stella Adler Studio of Acting (New York).

2012 erreichte er in Deutschland eine grosse Reichweite im Fernsehen. Daraus folgten unterschiedliche Projekte für Sender wie ZDF, ARD und RTL. Unter anderem interpretierte er 2020 als durchgehende Hauptrolle den Hauptkommissar Battiato in der ZDF-Serie «Blutige Anfänger»[5]. Salvatore Greco schenkt Studenten- und Low-Budget-Produktionen seine Aufmerksamkeit und wurde 2017 für den Kurzfilm Für das Meer, welches eine schimmernde Wüste ist[6](Regie: Simon Helbling) beim MOMO-Filmfestival mit dem Preis Bester Kurzfilm belohnt.

Greco ist seit 2013 mit der Schauspielerin Juliette Greco verheiratet und hat mit ihr eine Tochter und einen Sohn. Salvatore Greco spricht fünf Sprachen, er wohnt in der Schweiz.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theaterrollen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2002: «Jedermann» im Museum Rietberg Zürich, eine Maria Becker-Produktion
  • 2008–2009: «Die Szene», Kammerspiele Seeb
  • 2010: Macbeth als Macbeth (Stella Adler in New York)
  • 2010: Danny and the Deep Blue Sea (Stella Adler als Danny)
  • 2011: «The dinner party», The courtyard theater London

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Details of Salvatore Greco – Sabrina Ambrico. In: worlddancesport.org. World DanceSport Federation, abgerufen am 4. März 2020.
  2. Leute. Kammerspiele Seeb, abgerufen am 4. März 2020.
  3. Fünf-Sterne-Kerle inklusive. Internet Movie Database, abgerufen am 4. März 2020 (englisch).
  4. Liebling, lass uns scheiden! Abgerufen am 4. März 2020.
  5. Blutige Anfänger. ZDF, abgerufen am 4. März 2020.
  6. Best Swiss Film am MoMo Filmfestival. Website von Carola Bachmann Helbling (Yesternight), 6. April 2017, abgerufen am 4. März 2020.