Heiter bis tödlich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres sollte auf der Diskussionsseite angegeben sein. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Heiter bis tödlich war der Name eines Sendeformats des deutschen Fernsehsenders Das Erste, unter dem vom 25. Oktober 2011 bis ins Jahr 2015 verschiedene Vorabend-Krimiserien unter einer gemeinsamen Dachmarke ausgestrahlt wurden.[1] Die Reihe wurde inspiriert vom langjährigen Erfolg des Großstadtreviers.[2] Anfangs wurden weitere Großstadt-Ableger der Serie geplant, schließlich wollte sich die ARD jedoch nicht auf Großstädte beschränken, sondern auch ländliche Handlungsorte für regional eingefärbte Krimiserien mit humoristischen Aspekten einbeziehen. Vor der Festlegung des Titels Heiter bis tödlich verwendete Das Erste in Pressemitteilungen den Begriff Schmunzelkrimis und den Arbeitstitel Crime & Smile.[3]

Die Serien wurden anfangs dienstags bis donnerstags, ab 2015 dienstags bis mittwochs um 18:50 Uhr im Vorabendprogramm ausgestrahlt.

Im Dezember 2015 wurde bekannt, dass das Label Heiter bis tödlich ab 2016 nicht mehr verwendet werden soll. Die betroffenen Serien sollen allerdings ohne das Etikett weiter laufen.[4]

Serien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. vgl. DWDL.de: „Heiter bis tödlich“: ARD-Vorabend unter einem Dach, abgerufen am 5. April 2012.
  2. Heiter bis tödlich. Das Erste, 19. Februar 2012, archiviert vom Original am 19. Februar 2012; abgerufen am 23. November 2017 (Zitat: Die Mutter aller Polizeiserien).
  3. quotenmeter.de vom 22. Juni 2011
  4. ARD schafft „Heiter bis tödlich“–Label endgültig ab. In: DWDL.de. Abgerufen am 17. Dezember 2015.