Ein Fall für zwei (2014)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
OriginaltitelEin Fall für zwei
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Jahr(e)seit 2014
Produktions-
unternehmen
Novafilm
Länge60 Minuten
Episoden21+ in 5 Staffeln (Liste)
GenreKrimi
IdeeAndré Zoch
ProduktionKlaus Laudi
Erstausstrahlung9. Mai 2014 auf ZDF

Ein Fall für zwei ist eine deutsche Krimiserie mit Antoine Monot, Jr. und Wanja Mues in den Hauptrollen. Sie wird seit 2013 im Auftrag des ZDF von Novafilm in Frankfurt am Main und Umgebung gedreht und ist eine Neuauflage der gleichnamigen Fernsehserie[1], die von 1981 bis 2013 u. a. mit Claus Theo Gärtner als Josef Matula hergestellt wurde.

Wie alles begann[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Leben des Rechtsanwalts Benni Hornberg läuft alles in geordneten und bürgerlichen Bahnen. An diesem Morgen jedoch gerät es durch einen Anruf aus sämtlichen Fugen. Leo Oswald, ein alter Schulkamerad und Bennis einstiger bester Freund, ist zurück in Frankfurt am Main. Nach 20 Jahren und zahlreichen kriminellen Aktivitäten in Südamerika steckt Leo in ernsten Schwierigkeiten: Er wird beschuldigt, den angesehenen Unternehmer Stefan Schwarz getötet zu haben. Und die Indizien, die die attraktive Staatsanwältin Conni Leinfelder vorliegen hat, sind erdrückend.

Benni, Fachanwalt für Versicherungsrecht – und nicht Strafrecht – ist nach anfänglichem Zögern fest entschlossen, seinem alten Freund zu helfen. Er ignoriert dabei eindringliche Warnungen seines Schwiegervaters Dr. Oskar Renners, in dessen renommierter Kanzlei er arbeitet. Renners ist derzeit damit beschäftigt, mit dem gerissenen Staranwalt Frederic Katzner und seinen übrigen Kanzlei-Partnern, einen großen Versicherungsdeal über die Bühne zu bringen.

Aber auch der mit allen Wassern gewaschene Privatdetektiv Leo hat noch ein paar Geheimnisse parat. Benni fühlt sich von seinem verschlossenen Freund zunächst verraten und muss zudem schmerzhaft erfahren, dass sich seine Frau Gabi auf eine heftige Affäre mit ihrem Yogalehrer eingelassen hat. Sein altes Wohlfühl-Leben scheint ihm endgültig zu entgleiten. Umso intensiver macht sich Benni nun an die Arbeit, um Leo herauszuhauen. Leo glaubt den Mörder von Stefan Schwarz zu kennen. Der Unternehmer hatte auf einer exklusiven, privaten Sexparty die Escort-Dame Marie getroffen. Wenige Stunden später wurde die hübsche Studentin erschlagen aufgefunden. Was war an jenem Abend jedoch noch passiert?

In Episodenrollen sind Gudrun Landgrebe als Haftrichterin Peters, Jürgen Tarrach als Frederic Katzner, Rainer Sellien als Alexander Bast, Sebastian Weber als Paul Herzog, Kida Khodr Ramadan als Kamphausen, Marc Oliver Schulze als Stefan Schwarz zu sehen.

Schauspieler und Figuren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Antoine Monot, Jr. (2015)

Zusätzlich zu Monot, Jr. und Mues gehörten zum festen Ensemble der 1. Staffel Thomas Thieme, Christina Hecke und Sina Tkotsch.

Die Figur Oskar Renners, gespielt von Thieme, der am Ende der 2. Staffel Selbstmord begeht, war Benni Hornbergs Schwiegervater. Christina Hecke spielte in der 1. Staffel eine Staatsanwältin namens Conni Leinfelder. Nach ihrem Ausscheiden, mit Beginn der 2. Staffel, trat die Staatsanwältin Claudia Strauss, gespielt von Bettina Zimmermann, ins Leben von Benni Hornberg. Seitdem gehört auch sie zur Hauptbesetzung der Serie.[2]

Sina Tkotsch spielt Leo Oswalds Freundin Nele, die ihr Studium mit Escort-Begleitungen finanziert. Die beiden führen eine On-Off-Beziehung.

In Folge 5 Der blinde Fleck hat Claus Theo Gärtner einen Gastauftritt,[3] als er den neuen Detektiv Oswald an einer Tankstelle trifft.

Hauptbesetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspieler Rollenname Zeitraum
(Staffel)
Bemerkungen
(Rolle)
Antoine Monot, Jr. Benjamin „Benni“ Hornberg 1.01– ehemaliger Fachanwalt für Versicherungsrecht
Wanja Mues Leo Oswald 1.01– Privatermittler, kehrt nach 20 Jahren aus dem Untergrund zurück nach Frankfurt am Main und wird zunächst verhaftet
Bettina Zimmermann Claudia Strauss 2.01– Staatsanwältin
Sina Tkotsch Nele Schindler 1.01– Studentin, die ihren Lebensunterhalt als Escort-Dame finanziert, On-Off-Beziehung mit Leo
Emilia Bernsdorf Nina Hornberg 3.01– Tochter von Benni und seiner Exfrau Gabi
Thomas Thieme Dr. Oskar Renners (†) 1.01–2.03 Rechtsanwalt und Exschwiegervater von Benni, begeht in Folge 7 Selbstmord aufgrund einer unheilbaren Krankheit (Knochenkrebs)
Christina Hecke Conni Leinfelder 1.01–1.04 Staatsanwältin
Kathrin Kühnel Gabi Hornberg-Renners 1.01–3.06 Exfrau von Benni und Mutter der gemeinsamen Tochter

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie wird von der Novafilm, einer Tochter der Odeon Film AG im Auftrag des ZDF produziert. Staffel 1 wurde noch von der Odeon TV hergestellt, die seit 2015 jedoch ein reines Label der Novafilm ist.

Produzent der 1. Staffel war André Zoch, der auch das Konzept der Neuentwicklung der Serie verantwortete, und Klaus Laudi. Seit Staffel 2 ist Klaus Laudi der alleinige Produzent. Die redaktionelle Verantwortung von Seiten des ZDF haben Matthias Pfeifer und Nadja Grünewald-Kalkofen.

Head-Autor von Staffel 1 war Florian Oeller. Seit Staffel 2 besetzt diese Position Mike Bäuml.

Das ZDF hat bisher 18 Folgen beauftragt, die sich in 4 Staffeln aufteilen. Die dritte Staffel wurde im Frühjahr und Sommer 2016 gedreht[4] und wurde ab dem 21. Oktober 2016, Freitag Abend, 20.15 Uhr im ZDF, ausgestrahlt.

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staffel Episoden­anzahl Deutschsprachige Erstausstrahlung
Staffelpremiere Staffelfinale
1 4 9. Mai 2014 30. Mai 2014
2 4 30. Oktober 2015 20. November 2015
3 6 21. Oktober 2016 25. November 2016
4 4 20. Oktober 2017 17. November 2017
5 4 19. Oktober 2018 9. November 2018

Staffel 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Original­titel Erstaus­strahlung D Regie Drehbuch
1 1 Verhängnisvolle Freundschaft 9. Mai 2014 Marcus Ulbricht Florian Oeller
2 2 Mörderisches Vertrauen 16. Mai 2014 Andreas Herzog Florian Oeller
3 3 Gefahr hinter Gittern 23. Mai 2014 Andreas Herzog Kai-Uwe Hasenheit
4 4 Tödliche Vergangenheit 30. Mai 2014 Marcus Ulbricht Florian Oeller

Staffel 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Original­titel Erstaus­strahlung D Regie Drehbuch
5 1 Der blinde Fleck 30. Oktober 2015 Felix Herzogenrath Johannes Lackner
6 2 Aus Mangel an Beweisen 6. November 2015 Felix Herzogenrath Mike Bäuml
7 3 Die chinesische Mauer 13. November 2015 Hannu Salonen Johannes Lackner
8 4 Grüne Soße 20. November 2015 Hannu Salonen Jens-Frederik Otto

Staffel 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Original­titel Erstaus­strahlung D Regie Drehbuch
9 1 Das schwarze Schaf 21. Oktober 2016 Axel Barth Mike Bäuml
10 2 Machtlos 28. Oktober 2016 Axel Barth Andreas Knop
11 3 Zerplatzter Traum 4. November 2016 Ulrich Zrenner Michael Klette; Charlotte Wetzel
12 4 Glamourgirl 11. November 2016 Ulrich Zrenner Kai-Uwe Hasenheit
13 5 Gemeinsam einsam 18. November 2016 Thomas Nennstiel Andreas Knop
14 6 Das Apartment 25. November 2016 Thomas Nennstiel Mike Bäuml

Staffel 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Original­titel Erstaus­strahlung D Regie Drehbuch
15 1 Ohne Skrupel 20. Oktober 2017 Thomas Nennstiel Mike Bäuml
16 2 Mord am Bau 27. Oktober 2017 Thomas Nennstiel Carlos Calvo, Martin Dolejš
17 3 Notenwahn 3. November 2017 Thomas Nennstiel Boris Gullotta
18 4 Der Abschiedsbrief 17. November 2017 Thomas Nennstiel Boris Gullotta

Staffel 5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitte März 2018 gab das ZDF die Verlängerung um eine fünfte Staffel bekannt, die aus 4 Episoden besteht.[5] Die Folgen wurden vom 19. Oktober 2018 bis 9. November 2018 im ZDF ausgestrahlt.

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Original­titel Erstaus­strahlung D Regie Drehbuch
19 1 Familienbande 19. Oktober 2018 Thomas Nennstiel Jan Ricken, Roderick Warich
20 2 Der geteilte Apfel 26. Oktober 2018 Thomas Nennstiel Rainer Ewerrien
21 3 Tod eines Piloten 2. November 2018 Thomas Nennstiel Jan Ricken, Roderick Warich
22 4 Bolognese Mortale 9. November 2018 Thomas Nennstiel Jan Ricken, Roderick Warich

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Hoffentlich gefallen wir Matula“. bild.de, 9. Mai 2014, abgerufen am 9. Mai 2014.
  2. „Bettina Zimmermann: Bettina Zimmermann stößt zu „Ein Fall für zwei““. focus.de, 26. Februar 2015, abgerufen am 26. Februar 2015.
  3. „Comeback für Matula“. bild.de, 24. September 2015, abgerufen am 24. September 2015.
  4. „Ein Fall für zwei“ geht in die dritte Runde. bild.de, 24. Juli 2016, abgerufen am 24. Juli 2016.
  5. ZDF dreht vier neue Folgen „Ein Fall für zwei“. presseportal.zdf.de, 7. September 2018, abgerufen am 20. März 2018.