Salvatorkirche (Jerusalem)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick auf die Salvatorkirche
Innenraum

Die Salvatorkirche mit dem 1551 errichteten franziskanischen Salvatorkloster im christlichen Viertel der Altstadt von Jerusalem nahe dem Neuen Tor ist Sitz der Kustodie des Heiligen Landes.

Bauwerk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Klosterkirche wurde 1885 gebaut, unter anderem mit großer finanzieller Unterstützung durch Kaiser Franz Josef[1], der obere Teil des auffallenden Glockenturmes erhielt seine endgültige Gestalt 1931.

Orgel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die große Orgel wurde 2008 von der österreichischen Firma Rieger Orgelbau erbaut. Das Schleifladen-Instrument mit einem mechanischen Hauptspieltisch und einem elektrischen Zweitspieltisch hat 46 Register auf drei Manualen und Pedal.[2]

I Grand Organo C–a3
Bordone
 
 16′
Principale
 
 8′
Flauto armon.
 
8′
Voce humana
 
 8'
Bordone camino
 
8'
Ottava
 
 4′
Flauto 
 
 4′
Duodecima
 
22/3
Decimaquinta
 
2′
Ripieno grave
 IV 
 2′
Ripieno acuto 
III 
 1′
Tromba
 
 16′
Tromba
 
 8′
II Positivo C–a3
Principalino
 
 8′
Bourdone
 
 8′
Ottava
 
 4′
Flauto camino
 
4′
Sesquialtera
 II 
 22/3
Flauto 
 2′
Decimanona
 
11/3
Piccolo
 
 1′
Cimbalo 
III-IV 
1′
Cromorne
 
 8′
Tremolo
 

III Recitativo C–a3
Quintatön
 16′
Flauto
 
 8′
Bordone
 
8′
Viola da Gamba
 
8′
Viola celeste
 
 8′
Ottavina
 
 4′
Flauto trav.
 
4′
Nazardo
 
 22/3
Flauto ottav.
 
2′
Terza
 
 13/5
Pienino 
III-V 
 2′
Bassone
 
 16′
Tromba
 
 8′
Oboe
 
 8′
Clarino
 
 4′
Tremolo
 

Pedale C–f1
Principale
 
 16′
Subbasso 
 
 16′
Ottava
 
 8′
Violoncello
 
8′
Bordone
 
 8′
Flauto concerto
 
4′
Bombarda
 
16′
Trombone
 
 8′
  • Koppeln: II/I, III/I, III/II, I/P, II/P, III/P
  • Spielhilfen: Setzer für 10 Benutzer zu je 1000 Speicherplätze, Archiv für 62500 Plätze, Sequenzer, Stimmungssystem und Spielwiedergabe aus der firmeneigenen Entwicklung.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven:@1 @2 Vorlage:Toter Link/www.europainstitut.huSeite 72 oben
  2. Informationen zur Orgel auf der Website der Erbauerfirma

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Salvatorkirche (Jerusalem) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 31° 46′ 44″ N, 35° 13′ 39″ O