San’yō-Hauptlinie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
JR logo (west).svg/JR logo (kyushu).svgSan’yō-Hauptlinie
Zug der San’yō-Hauptlinie
Zug der San’yō-Hauptlinie
Streckenlänge: 537,1 km
Spurweite: 1067 mm (Kapspur)
Stromsystem: 1500 =

Die San’yō-Hauptlinie (jap. 山陽本線, San’yō-honsen) ist eine japanische Eisenbahnstrecke, die zwischen den Bahnhöfen Kōbe in der Präfektur Hyōgo und Moji in der Präfektur Fukuoka verläuft.

Dabei wird die Strecke zwischen Kōbe und Shimonoseki von der JR West betrieben, die Strecke zwischen Shimonoseki und Moji von der JR Kyushu.

Daten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Länge: 537,1 km
  • Spurweite: 1067 mm
  • Anzahl der Stationen: 124

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: San’yō-Hauptlinie – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien