Sandrine Piau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sandrine Piau (* 5. Juni 1965 in Issy-les-Moulineaux) ist eine französische Opernsängerin (Sopran).

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sandrine Piau studierte Harfe und Gesang am Pariser Konservatorium und schloss ihr Studium in Versailles ab. Sie wurde zunächst als Sängerin im Bereich der historischen Aufführungspraxis bekannt.

Ihr Repertoire besteht jedoch heute aus der Musik unterschiedlicher Epochen. So singt sie Werke von Johann Sebastian Bach, Claude Debussy, Wolfgang Amadeus Mozart, Christoph Willibald Gluck, Carl Maria von Weber und Benjamin Britten und anderen. Sie arbeitet überwiegend als Opern- und Konzertsängerin auf großen Bühnen. Sie hatte in den vergangenen Jahren Auftritte in London, Bologna, Bordeaux und bei den Festivals von Salzburg, Montreux, Aix-en-Provence, Drottningholm und Dresden. Als Sopranistin arbeitet sie auch mit den Berliner Philharmonikern zusammen.

Die Dirigenten, die mit ihr arbeiten, sind William Christie, Philippe Herreweghe, Frans Brüggen, Paul McCreesh, René Jacobs, Marc Minkowski, Kurt Masur und Jean-Christophe Spinosi. Sie hat einige CDs mit Liedern von Debussy und Arien Mozarts veröffentlicht. Als Spezialistin für Barockmusik hat sie sich einen hervorragenden Ruf ersungen, in Zusammenarbeit mit Christophe Rousset, Maurice Steger, Diego Fasolis und dem Freiburger Barockorchester.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Recitals:

  • Mozart: Opera Arias von Mozart, Leitung: Gottfried von der Goltz (2002) Astrée
  • Sandrine Piau - Händel Opera Seria von Händel, Leitung: Christophe Rousset (2005) Naïve
  • Vivaldi Edition: Arie d'Opera von Antonio Vivaldi, Leitung: Federico Sardelli (2005) Naïve
  • „Évocation“ Songs von Chausson, Strauss, Debussy, Zemlinsky, Koechlin, with Susan Manoff, piano (2007) Naïve

Andere:

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]