Sant Salvador de Guardiola

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Sant Salvador de Guardiola
Sant Salvador de Guardiola – Burg (castell)
Sant Salvador de Guardiola – Burg (castell)
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Sant Salvador de Guardiola
Sant Salvador de Guardiola (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: KatalonienKatalonien Katalonien
Provinz: Barcelona
Comarca: Bages
Koordinaten 41° 41′ N, 1° 46′ OKoordinaten: 41° 41′ N, 1° 46′ O
Höhe: 374 msnm
Fläche: 37,12 km²
Einwohner: 3.168 (1. Jan. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 85,34 Einw./km²
Postleitzahl: 08253
Gemeindenummer (INE): 08098 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Website: www.santsalvadordeguardiola.cat

Sant Salvador de Guardiola (spanisch manchmal nur Guardiola) ist ein Ort und eine Gemeinde (municipi) mit 3168 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) in der Comarca Bages in der Provinz Barcelona in der Autonomen Region Katalonien. Zur Gemeinde gehören auch die Dörfer und Weiler El Calbet, Carrer de Dalt i Ca l’Esteve, Coll d’Arboç, El Graell, El Pinyot, Raval del Parrot, Raval del Sellerès, Salellas und Set-rengs.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ort Sant Salvador de Guardiola liegt in einer Höhe von etwa 370 Metern ü. d. M. im Norden der Comarca Bages in der Kultur- und Weinlandschaft Pla de Bages. Die Städte Manresa und Barcelona befinden sich etwa acht Kilometer nordöstlich bzw. 68 Kilometer (Fahrtstrecke) südöstlich.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1960 1970 1981 1990 2000 2010
Einwohner 585 588 633 1.221 2.156 3.135

Mitte des 19. Jahrhunderts hatte die Gemeinde um die 800 Einwohner; die Reblauskrise im Weinbau sorgte Ende des 19. Jahrhunderts für einen Rückgang. Die zunehmende Mechanisierung der Landwirtschaft führte um die Mitte des 20. Jahrhunderts zu einem erneuten Einbruch der Bevölkerungszahlen. Aufgrund der Nähe zur Stadt Manresa erlebte die Gemeinde in den letzten Jahrzehnten einen rasanten Aufschwung.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Früher lebten die Einwohner hauptsächlich als Selbstversorger von der Landwirtschaft, zu der auch der Anbau von Wein und die Haltung von Vieh (v. a. Schafe und Ziegen) gehörte. Bereits im Mittelalter fungierten Guardiola und Salelles auch als handwerkliche und merkantile Zentren für die Dörfer und Einzelgehöfte (masies) in der Umgebung. Im ausgehenden 18. und frühen 19. Jahrhundert spielte der Weinbau eine große Rolle in der Region, doch die Reblauskrise setzte dem ein Ende. Seit den 1980er Jahren erlebt die Gemeinde insgesamt einen wirtschaftlichen Aufschwung.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prähistorische, antike, westgotische und islamische Spuren wurden bislang nicht entdeckt. Im 9. und 10. Jahrhundert wurde die nahezu menschenleere Region durch die Grafen von Barcelona aus den Händen des Islam zurückerobert (reconquista), wiederbesiedelt (repoblación) und mit Burgen (castells) und Kirchen (esglésies oder ermitas) gesichert. Die erste schriftliche Erwähnung des Ortsnamens stammt erst aus dem 15. Jahrhundert.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Guardiola
  • Der Ort macht insgesamt einen eher modernen Eindruck. Das wichtigste historische Gebäude der Gemeinde ist das Castell de Guardiola, dessen Ursprünge im 10. Jahrhundert liegen dürften. Das heutige Gebäude stammt aus dem 16./17. Jahrhundert.
Salelles
  • Im Ort gibt es einige hübsche Altstadtgassen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Sant Salvador de Guardiola – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).