Sebastian Klenner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DeutschlandDeutschland Sebastian Klenner Eishockeyspieler
Sebastian Klenner
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 26. November 1976
Geburtsort Weißwasser, DDR
Größe 183 cm
Gewicht 89 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #8
Schusshand Links
Spielerkarriere
bis 1997 Lausitzer Füchse
1997–1998 EV Duisburg
1998–1999 Iserlohn Roosters
1999–2000 Revierlöwen Oberhausen
2000–2001 Augsburger Panther
2001–2002 Revierlöwen Oberhausen
2002–2003 Hannover Scorpions
2003–2006 Frankfurt Lions
2006–2007 Dresdner Eislöwen
2007–2008 ETC Crimmitschau
2008–2014 Lausitzer Füchse

Sebastian Klenner (* 26. November 1976 in Weißwasser, DDR) ist ein ehemaliger deutscher Eishockeyspieler, der die meiste Zeit und zuletzt bei den Lausitzer Füchsen spielte.

Karriere[Bearbeiten]

Das Eishockeyspielen erlernte er bei Dynamo Weißwasser bzw. dem Nachfolgeverein Lausitzer Füchse. Dort verbrachte er auch seine ersten beiden Profijahre in der DEL als einer der jüngsten Profispieler (mit 17 Jahren) und spielte unter anderem mit Jan Tábor zusammen. Im Jahr 1997 verließ er seine Heimat Weißwasser und ging eine Saison für den EV Duisburg in der damals zweithöchsten deutschen Spielklasse, der 1. Liga Nord, auf das Eis. In der Saison 1998/99 spielte er für die Iserlohn Roosters.

Nach den Stationen in der 2. Bundesliga führte ihn sein Weg nach Oberhausen. Die Revierlöwen verließ er jedoch nach nur einer Spielzeit wieder und unterschrieb einen Vertrag beim Ligakonkurrenten Augsburger Panther. Im Sommer 2001 kehrte er nach Oberhausen zurück und absolvierte anschließend 60 Ligapartien, in denen er zehn Scorerpunkte erzielen konnte. Nachdem die Oberhausener keine Lizenz für die DEL-Saison 2002/03 erhielten, schloss sich Klenner den Hannover Scorpions an. Mit ihnen erreichte er nach der Hauptrunde nur den zehnten Platz und verpasste somit die Qualifikation für die Play-offs.

Im Sommer 2003 wechselte er innerhalb der Liga zu den Frankfurt Lions, wo er in der Saison 2004/05 zusammen mit dem NHL-Verteidiger Stéphane Robidas in einer Reihe aktiv war. Bereits in seinem ersten Jahr in Frankfurt konnte er mit seinem Team die deutsche Meisterschaft gewinnen. Bis heute bestritt er 449 DEL-Spiele.

Zur Saison 2006/07 wechselte er nach Dresden, wo er das Kapitänsamt bekleidete. Die Eislöwen verloren in den Play-downs gegen Weißwasser, sodass die Mannschaft in die Oberliga abstieg. Da Klenners Vertrag bei den Eislöwen nur für die zweite Liga galt, verließ er Dresden und entschied sich für einen Wechsel zum ETC Crimmitschau. Sebastian Klenner war beim ETC Assistenz-Kapitän und erreichte mit dem ETC den Einzug in die Play-offs. In der Serie gegen den späteren DEL-Aufsteiger Kassel Huskies kam es zu einer knappen Niederlage in sechs Spielen. Vor der Saison 2008/09 unterschrieb er einen Vertrag bei seinem Heimatverein, den Lausitzer Füchsen, und war seitdem bis zum Ende seiner Karriere 2014 Kapitän der Mannschaft.

Im Juli 2008 beendete Sebastian Klenner sein Fernstudium mit der Qualifikation zum Diplom-Sportmanager (IST).

International[Bearbeiten]

Sebastian Klenner bestritt 23 Länderspiele für die deutsche Nationalmannschaft. Bei der B-WM 2000 in Kattowitz (Polen) schaffte er mit der deutschen Nationalmannschaft den Aufstieg in die A-Gruppe.

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Hauptrunde Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM +/− Sp T V Pkt SM +/−
1993/94 ES Weißwasser 2.BL 15 0 0 0 2
1994/95 SG Füchse Sachsen Weißwasser/Chemnitz DEL 34 0 1 1 18 4 0 1 1 6
1995/96 SG Füchse Sachsen Weißwasser/Chemnitz DEL 40 2 1 3 18
1996/97 ES Weißwasser 2.BL 53 2 11 13 42
1997/98 EV Duisburg 2.BL 54 11 16 27 66
1998/99 Iserlohner EC 2.BL 61 13 14 27 38
1999/00 Revierlöwen Oberhausen DEL 64 1 5 6 34
2000/01 Augsburger Panther DEL 49 2 5 7 30
2001/02 Revierlöwen Oberhausen DEL 60 1 9 10 40
2002/03 Hannover Scorpions DEL 52 2 3 5 32
2003/04 Frankfurt Lions DEL 52 0 6 6 56 15 0 2 2 20
2004/05 Frankfurt Lions DEL 47 1 1 2 52 11 0 1 1 10
2005/06 Frankfurt Lions DEL 51 0 2 2 44
2006/07 Dresdner Eislöwen 2.BL 51 4 12 16 91 6 1 1 2 2
2007/08 Eispiraten Crimmitschau 2.BL 51 1 12 13 65 6 0 1 1 4
2008/09 Lausitzer Füchse (C) 2.BL 48 4 10 14 26 10 2 2 4 4
2009/10 Lausitzer Füchse (C) 2.BL 50 5 13 18 56 7 0 1 1 12
2010/11 Lausitzer Füchse (C) 2.BL 48 9 15 24 53 81 4 4 8 8
2011/12 Lausitzer Füchse (C) 2.BL 47 6 6 12 30 5 0 1 1 0
2012/13 Lausitzer Füchse (C) 2.BL
2013/14 Lausitzer Füchse (C) 2.BL
DEL gesamt 449 9 33 42 324 30 0 4 4 36
2. BL gesamt 458 55 109 164 469 42 7 10 17 30
Karriere gesamt 880 58 108 151 654 67 7 13 20 66

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]