Eishockey-Oberliga 2007/08

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Esbg.png Eishockey-Oberliga
◄ vorherige Saison 2007/08 nächste ►
Meister: Dresdner Eislöwen
Aufsteiger: Dresdner Eislöwen, Tölzer Löwen
Wölfe Freiburg
Absteiger: EHC Erfurt; 1. EV Weiden (Rückzug)
↑↑ DEL  |  ↑ 2. Bundesliga  |  • Oberliga  |  Regionalliga ↓

Die Eishockey-Oberliga wurde in der Saison 2007/08 im Gegensatz zur Vorsaison in einem veränderten Modus ausgespielt.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Modus wurde festgelegt, dass für die Vorrunde

  • die 19 teilnehmenden Mannschaften in eine 9 Mannschaften umfassende Nord- und eine 10 Mannschaften umfassende Südgruppe eingeteilt werden;
  • zuerst eine Einfachrunde (Hin- und Rückspiel) aller teilnehmenden Mannschaften ausgespielt; anschließend wird innerhalb der beiden Gruppen eine zusätzliche Doppelrunde ausgespielt;
  • für jede Gruppe aufgrund der unterschiedlichen Teilnehmeranzahl eine eigenständige Tabelle geführt wird.

Nach der Vorrunde

  • nehmen die Teilnehmer auf den Plätzen 1 bis 4 jeder Gruppe an den Aufstiegsplayoffs zur 2. Bundesliga teil;
  • spielen die Teilnehmer auf den Plätzen 7 bis 10 der Vorrundengruppe Süd in der Abstiegsrunde Süd und 6 bis 9 der Vorrundengruppe Nord in der Abstiegsrunde Nord je einen sportlichen Absteiger in den jeweiligen Landesverband aus;
  • ist für die Teilnehmer auf den Plätzen 5 und 6 der Vorrundengruppe Süd und den Teilnehmer auf Platz 5 der Vorrundengruppe Nord die Saison beendet.

Regeländerungen ab dieser Saison[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bei Verlängerungen von Spielen dürfen - wie in der DEL und in der 2. Eishockey-Bundesliga - von beiden Mannschaften nur noch 4 anstelle von 5 Feldspielern eingesetzt werden.
  • Bei den letztmöglichen Spielen innerhalb einer Playoff-Serie entfällt das Penaltyschießen und das Spiel wird bis zur Entscheidung durch den nächsten Treffer fortgesetzt.
  • Förderlizenzinhaber von DEL-Mannschaften müssen bis 31. Januar 2008 mindestens 10 Spiele für eine Mannschaft absolviert haben, um weiter für diese spielberechtigt zu sein.
  • Spieler von 2. Bundesliga-Mannschaften können auch eine Förderlizenz für eine Oberligamannschaft haben.
  • Verpflichtet werden können eine unbegrenzte Anzahl von Spielern mit ausländischer Spielerlizenz bis zum Transferende am 31. Januar 2008 - eingesetzt werden können pro Spiel maximal 5 Spieler.
  • Pro Spiel wurde eine Beschränkung eingeführt, dass maximal 15 Spieler eingesetzt werden dürfen, die entweder als Feldspieler mit deutscher Spielerlizenz vor dem 1. Januar 1986 geboren oder Spieler mit einer ausländischen Spielerlizenz sind (sogenannte U21-Regelung).

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine der Eishockey-Oberliga der Saison 2007/08 mit Vorrundengruppen Nord (Blue pog.svg) und Süd (Red pog.svg)

In der Vorrundengruppe Nord kommen zu den Oberligisten des Vorjahres Eisbären Juniors Berlin, Hannover Indians und Blue Devils Weiden die Dresdner Eislöwen als der Absteiger aus der 2. Bundesliga, aus der Regionalliga Hessen die Nord-Ost die Roten Teufel Bad Nauheim und aus der Regionalliga Nord-Ost die Mannschaften: Black Dragons Erfurt, Saale Bulls Halle, Blue Lions Leipzig und Rostock Piranhas.

In der Südgruppe treten neben den Vorjahresoberligisten Tölzer Löwen, Wölfe Freiburg (für den EHC Freiburg), EV Füssen Leopards, EHC Klostersee, TEV Miesbach, EC Peiting, Starbulls Rosenheim, der Bundesliga-Absteiger ESV Kaufbeuren und aus der Bayerischen Eishockey-Liga die Aufsteiger Deggendorf Fire und EHF Passau Black Hawks an.

Aufstiegsregelung in die Oberliga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Regelung, welche Mannschaft aus den höchsten Spielklassen der Landesverbände in die Oberliga 2008/09 aufsteigen können, wird von diesen eigenständig getroffen:

Aus Bayern kann eine Mannschaft, der Regionalliga Nord-Ost eine Mannschaft sowie der gemeinsamen Aufstiegsrunde der Regionalliga Nordrhein-Westfalen, Regionalliga Hessen und der Baden-Württemberg-Liga können maximal zwei Mannschaften die Freigabe bekommen.

Vorrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gruppe Nord[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Teams der Plätze 1-4 der Vorrunde nehmen an den Aufstiegsplayoffs teil.
  • Die Mannschaft auf Platz 5 der Vorrunde ist sportlich für die Eishockey-Oberliga 2008/09 qualifiziert.
  • Die Teams der Plätze 6-9 der Vorrunde nehmen an der Abstiegsrunde Nord teil.
Pl. Team Sp S3 S2 N1 N0 Tore Diff. Pkt.
1. Dresdner Eislöwen (A) 52 33 5 4 10 240:144 96 113
2. Blue Lions Leipzig (N) 52 28 6 6 12 248:170 78 102
3. Hannover Indians 52 28 6 6 12 219:160 59 102
4. Blue Devils Weiden 52 22 7 7 16 215:192 23 87
5. Rostock Piranhas (N) 52 18 7 5 22 184:210 −26 73
6. Saale Bulls Halle (N) 52 14 6 3 29 167:227 −60 57
7. Rote Teufel Bad Nauheim (N) 52 15 2 7 28 185:220 −35 56
8. Eisbären Juniors Berlin Eisbären Juniors Berlin 52 8 5 9 30 136:187 −51 43
9. Black Dragons Erfurt (N) 52 7 3 4 38 136:293 −157 31

Gruppe Süd[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Teams der Plätze 1-4 der Vorrunde nehmen an den Aufstiegsplayoffs teil.
  • Die Teams auf den Plätzen 5 und 6 der Vorrunde sind sportlich für die Oberliga 2008/09 qualifiziert.
  • Die Teams der Plätze 7-10 der Vorrunde nehmen an der Abstiegsrunde Süd teil.
Pl. Team Sp S3 S2 N1 N0 Tore Diff. Pkt.
1. EC Bad Tölz3.gif Tölzer Löwen 54 41 2 3 8 254:128 126 130
2. Wölfe Freiburg 54 34 3 2 15 241:160 81 110
3. EV Füssen Füssen Leopards 54 35 1 1 17 283:217 66 108
4. ESV Kaufbeuren ESV Kaufbeuren (A) 54 29 5 2 18 210:155 55 99
5. EHC Klostersee EHC Klostersee 54 27 5 5 17 209:194 15 96
6. EC Peiting EC Peiting 54 27 3 4 20 216:179 37 91
7. Starbulls Rosenheim 54 22 3 6 23 179:200 −21 78
8. Deggendorf Fire Deggendorf Fire (N) 54 18 5 2 29 207:244 −37 66
9. TEV Miesbach TEV Miesbach 54 8 5 3 38 156:278 −122 37
10. Passau Black Hawks (N) 54 8 3 3 40 126:253 −127 33

Playoffs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Play-off-Ausscheidungsrunden wurden im Modus Best-of-Seven durchgeführt.

  Viertelfinale Halbfinale Oberligameisterschaft
                           
  1.Nord Dresdner Eislöwen 4  
4.Süd ESV Kaufbeuren ESV Kaufbeuren 1  
  1.Nord Dresdner Eislöwen 4  
  3.Süd EV Füssen Füssen Leopards 1  
2.Nord Blue Lions Leipzig 2
3.Süd EV Füssen Füssen Leopards 4  
  1.Nord Dresdner Eislöwen (*)
  1.Süd Tölzer Löwen (*)
1.Süd Tölzer Löwen 4  
4.Nord Blue Devils Weiden 0  
1.Süd Tölzer Löwen 4
  2.Süd Wölfe Freiburg 0  
2.Süd Wölfe Freiburg 4
  3.Nord Hannover Indians 3  

(*) = Da beide Mannschaften in die 2. Bundesliga aufsteigen, gibt es kein Finale. Die Dresdner Eislöwen waren im direkten Vergleich während der Vorrunde die bessere Mannschaft (13. November 2007 Dresden - Bad Tölz 5:4, 2. Dezember 2007 Bad Tölz - Dresden 1:5) und sind damit Meister der Oberliga-Saison 2007/08.

Viertelfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Begegnungen Serie 20.03. 22.03. 24.03. 26.03. 28.03. 30.03. 01.04.
Dresdner Eislöwen - ESV Kaufbeuren ESV Kaufbeuren 4:1 6:1 2:1 4:3 n. P. 1:2 5:2 - -
Tölzer Löwen - Blue Devils Weiden 4:0 4:0 3:1 6:1 8:1 - - -
Blue Lions Leipzig - EV Füssen Füssen Leopards 2:4 6:8 5:7 6:3 3:4 n. V. 4:2 1:4 -
Wölfe Freiburg - Hannover Indians 4:3 2:1 4:8 3:5 3:5 4:2 6:4 6:3

Halbfinale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Begegnungen Serie 04.04. 06.04. 08.04. 11.04. 13.04. 15.04. 18.04.
Dresdner Eislöwen - EV Füssen Füssen Leopards 4:1 6:1 3:5 5:4 4:0 5:4 n. V. - -
Tölzer Löwen - Wölfe Freiburg 4:0 5:0 6:3 7:2 6:4 - - -

Die Dresdner Eislöwen und die Tölzer Löwen steigen damit in 2. Bundesliga 2008/09 auf. Die Wölfe Freiburg rücken für den DEL-Aufsteiger Kassel Huskies zusätzlich in die 2. Bundesliga auf.

Play-downs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Play-down-Ausscheidungen wurden im Modus Best-of-Seven durchgeführt.

Gruppe Nord[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Begegnungen Serie 20.03. 21./22.03. 24.03. 26.03. 28.03. 30.03. 01.04.
Saale Bulls Halle - Black Dragons Erfurt 4:0 12:4 6:1 6:2 7:2 - - -
Rote Teufel Bad Nauheim - Eisbären Juniors Berlin Eisbären Juniors Berlin 4:2 2:1 0:1 4:3 n. V. 2:1 2:3 2:1 n. V. -

Die Saale Bulls Halle und die Roten Teufel Bad Nauheim waren sportlich für die Oberliga 2008/09 qualifiziert.

2. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Begegnungen Serie 03.04. 06.04. 08.04. 11.04. 13.04. 15.04. 18.04.
Eisbären Juniors Berlin Eisbären Juniors Berlin - Black Dragons Erfurt 4:0 6:3 6:2 5:1 6:0 - - -

Die Eisbären Juniors Berlin waren für die Oberliga 2008/09 qualifiziert.

Die Black Dragons Erfurt waren Absteiger in die Regionalliga Nord-Ost.

Gruppe Süd[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Begegnungen Serie 20.03. 22.03. 24.03. 26.03. 28.03. 30.03. 01.04.
Starbulls Rosenheim - EHF Passau 4:3 3:2 0:1 2:1 1:3 3:2 1:4 5:0
Deggendorf Fire Deggendorf Fire - TEV Miesbach TEV Miesbach 4:1 6:2 3:4 5:3 3:2 n. V. 3:2 n. V. - -

Deggendorf Fire und die Starbulls Rosenheim sind sportlich für die Oberliga 2008/09 qualifiziert.

2. Runde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Begegnungen Serie 04.04. 06.04. 08.04. 11.04. 13.04. 15.04. 18.04.
TEV Miesbach TEV Miesbach - EHF Passau 4:2 6:2 2:5 5:1 1:3 4:1 6:3 -

Der TEV Miesbach war sportlich für die Oberliga 2008/09 qualifiziert. Der EHF Passau Black Hawks war sportlich in die BEL 2008/09 abgestiegen, konnte aber auf Grund des Nachrückens der Wölfe Freiburg in die 2. Bundesliga in der Oberliga verbleiben.