Six Days of London

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Sechstagerennen London)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das Six Days of London (deutsch zumeist Londoner Sechstagerennen) ist eine Bahnradsportveranstaltung in London, deren Tradition bis vor den Zweiten Weltkrieg zurückgeht.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Londoner Sechstagerennen wurde zum ersten Male 1923 veranstaltet.[1] Von 1936 bis 1980 fand es auf einer temporären Bahn von 166 m Länge in der Wembley Arena statt; zwischen 1980 und 2015 wurde das Rennen nicht durchgeführt.

Seit 2015 wird das Rennen im Rahmen der Six Day Series im Velodrom des Lee Valley VeloParks ausgetragen.[2]

Sieger des Londoner Sechstagerennens[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Mannschaft
1923 BelgienBelgien Aloïs Persijn BelgienBelgien Pierre Vandevelde
1934 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Sydney Cozens NiederlandeNiederlande Piet van Kempen
1936 NS-StaatNS-Staat Gustav Kilian NS-StaatNS-Staat Heinz Vopel
1937 NiederlandeNiederlande Piet van Kempen BelgienBelgien Albert Buysse
1938 BelgienBelgien Albert Billiet BelgienBelgien Albert Buysse
1939 BelgienBelgien Omer De Bruycker BelgienBelgien Karel Kaers
1951 BelgienBelgien René Adriaenssens BelgienBelgien Albert Bruylandt
1952 AustralienAustralien Reginald Arnold AustralienAustralien Alfred Strom
1967 DanemarkDänemark Palle Lykke DanemarkDänemark Freddy Eugen
1968 NiederlandeNiederlande Peter Post BelgienBelgien Patrick Sercu
1969 NiederlandeNiederlande Peter Post BelgienBelgien Patrick Sercu
1970 NiederlandeNiederlande Peter Post BelgienBelgien Patrick Sercu
1971 NiederlandeNiederlande Peter Post BelgienBelgien Patrick Sercu
1972 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Tony Gowland BelgienBelgien Patrick Sercu
1973 NiederlandeNiederlande Gerben Karstens NiederlandeNiederlande Leo Duyndam
1974 NiederlandeNiederlande René Pijnen BelgienBelgien Patrick Sercu
1975 NiederlandeNiederlande René Pijnen DeutschlandDeutschland Günter Haritz
1977 NiederlandeNiederlande René Pijnen BelgienBelgien Patrick Sercu
1978 AustralienAustralien Danny Clark AustralienAustralien Donald Allan
1979 DeutschlandDeutschland Albert Fritz BelgienBelgien Patrick Sercu
1980 AustralienAustralien Danny Clark AustralienAustralien Donald Allan
2015 BelgienBelgien Moreno De Pauw BelgienBelgien Kenny De Ketele
2016 BelgienBelgien Moreno De Pauw BelgienBelgien Kenny De Ketele
2017 AustralienAustralien Callum Scotson AustralienAustralien Cameron Meyer
2018 NiederlandeNiederlande Yoeri Havik NiederlandeNiederlande Wim Stroetinga
2019 ItalienItalien Simone Consonni ItalienItalien Elia Viviani

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 6 jours de Londres / London (Grande-Bretagne). In: memoire-du-cyclisme.eu. Abgerufen am 15. März 2018.
  2. Home – Sixday. In: sixday.com. Abgerufen am 15. März 2018 (englisch).