Selbstzweifel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Als Selbstzweifel bezeichnet man in der Psychologie die Zweifel an der eigenen Person (an einem selbst). Betroffene befinden sich in einer inneren Unzufriedenheit und Unsicherheit darüber, was sie selbst tun, können oder wollen. Daher wird auch von Selbstunsicherheit gesprochen. Die eigene Person wird subjektiv wahrgenommen und Positives wird daher meist übersehen.[1] Die Gegenteile sind Selbstsicherheit, Selbstbewusstsein und Selbstgewissheit.

Ursachen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mögliche Ursachen für Selbstzweifel sind zum Beispiel:

Behandlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Betroffene sollen lernen sich selbst mehr wertzuschätzen. Dazu sollen sie ihren Körper und Geist gut einschätzen können und sich über ihre eigenen Fähigkeiten und Kenntnisse gut bewusst sein (Selbstkonzept). Sie sollen außerdem ihre eigene subjektive Wahrnehmung und Sichtweisen hinterfragen und lernen mögliche Konsequenzen von vermeidlichen Niederlagen besser einschätzen zu können und gegebenenfalls zu relativieren. Das Vertrauen, die Wertschätzung, Anerkennung und Empathie einer vertrauten Person oder eines Therapeuten kann dabei als wichtige Unterstützung dienen.[5] Zur Aufarbeitung von traumatischen Ereignissen, die als Ursache gesehen werden, kommen meist Methoden der Psychoanalyse oder Tiefenpsychologie zum Einsatz. Zu einer Veränderung der eigenen Sichtweisen und des eigenen Verhaltens kommt meist eine Verhaltenstherapie zum Einsatz. Zudem gibt es viele weitere Therapieformen, die auf eine bessere Selbstwertschätzung abzielen. Diese können einzeln oder in betreuten Gruppen stattfinden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Selbstzweifel – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Marion Lemper-Pychlau: Erfolgsfaktor gesunder Stolz: Wie Sie Ihre Selbstzweifel loswerden und Ihr Leben genießen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Selbstzweifel - Lexikon der Psychologie. (spektrum.de [abgerufen am 30. Oktober 2017]).
  2. a b c Selbstzweifel: Man wird nicht versehentlich zum Hochstapler | ZEIT Campus. In: Die Zeit. 11. Juni 2014, ISSN 0044-2070 (zeit.de [abgerufen am 30. Oktober 2017]).
  3. a b c d Oskar Piegsa, Leonie Seifert: Selbstzweifel: Was kann ich wirklich? | ZEIT Campus. In: Die Zeit. 11. Juni 2014, ISSN 0044-2070 (zeit.de [abgerufen am 30. Oktober 2017]).
  4. a b c Selbstzweifel: Misserfolge beziehen die "Hochstapler" auf sich | ZEIT Campus. In: Die Zeit. 11. Juni 2014, ISSN 0044-2070 (zeit.de [abgerufen am 30. Oktober 2017]).
  5. Psychologie: Übungen gegen lähmende Selbstzweifel. In: Die Zeit. 9. Juli 2013, ISSN 0044-2070 (zeit.de [abgerufen am 30. Oktober 2017]).
Gesundheitshinweis Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!