Senapati (Distrikt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Distrikt Senapati
Lagekarte des Distrikts
Bundesstaat Manipur
Verwaltungssitz: Senapati
Fläche: 3271 km²
Einwohner: 479.148 (2011)
Bevölkerungsdichte: 146 Ew./km²
Website: Offizielle Webseite

Der Distrikt Senapati ist ein Distrikt im indischen Bundesstaat Manipur. Verwaltungssitz ist der namensgebende Ort Senapati.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Distrikt Senapati liegt im Norden Manipurs. Die Fläche des Distrikts beträgt 3271 Quadratkilometer. Weite Teile des Distrikts sind Bergland und werden von zahlreichen Flüssen und Bächen entwässert. Der Distrikt hat mehrheitlich eine Höhenlage von deutlich über 1000 Metern über dem Meeresspiegel. Im Sommer erreichen die Tagestemperaturen dennoch bis 34 Grad. Wegen der Höhenlage sinken die Temperaturen in den kälteren Monaten nachts auf bis 3 Grad. Die Regenmenge ist sehr unterschiedlich und schwankt lokal von 671 mm bis 1454 mm pro Jahr.

Nachbardistrikte sind Ukhrul im Osten, Imphal East und Imphal West im Süden sowie Tamenglong im Westen. Im Norden grenzt der Distrikt an den Bundesstaat Nagaland.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im späten 19. Jahrhundert eroberten die Briten die Region und das Gebiet wurde Teil von Manipur innerhalb Bengalens. Im Zweiten Weltkrieg lag er nahe der Front zwischen Briten und Japanern. Nach der indischen Unabhängigkeit vollzog Manipur 1949 den Anschluss an Indien. Der Distrikt entstand am 12. November 1969 durch die Teilung des Territoriums Manipur in fünf Distrikte. Vom 12. November 1969 bis zum 15. Juli 1983 trug der heutige Distrikt den Namen Manipur North. Am 6. Dezember 2016 wurde ein Teil des Distrikts abgetrennt. Daraus entstand der neue Distrikt Kangpokpi.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Volkszählung 2011[1] hat der Distrikt Senapati 479.148 Einwohner. Bei 146 Einwohnern pro Quadratkilometer ist der Distrikt relativ dicht besiedelt. Der Distrikt ist dennoch deutlich ländlich geprägt. Von den Bewohnern wohnen 471.672 Personen (98,44 %) in Landgemeinden und 7476 Menschen in städtischen Gebieten.

Der Distrikt Senapati gehört zu den Gebieten Manipurs, die fast gänzlich von Angehörigen der „Stammesbevölkerung“ (scheduled tribes) besiedelt sind. Zu ihnen gehörten (2011) 419.210 Personen (87,49 Prozent der Distriktsbevölkerung). Zu den Dalit (scheduled castes) gehörten 2011 1000 Menschen (0,21 Prozent der Distriktsbevölkerung).

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie überall in Indien wächst die Einwohnerzahl im Distrikt Senapati seit Jahrzehnten stark an[2]. Die Zunahme betrug in den Jahren 1991–2011 rund 130 Prozent (129,91 %). In diesen zwanzig Jahren nahm die Bevölkerung um rund 270.000 Menschen zu. Wegen eines Kriegskonflikts konnte im Jahr 2001 keine vollständige Zählung durchgeführt werden. Nur in drei von sechs Sub–Divisions (in Sadar Hill East, Sadar Hill West und Saitu–Gamphazol) konnte die Einwohnerzahl ermittelt werden. Die genauen Zahlen verdeutlicht folgende Tabelle:

Bedeutende Orte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Distrikt gibt es mit dem Ort Kangpokpi (Census Town, 7476 Bewohner) nur eine einzige städtische Siedlung.[3] Die städtische Bevölkerung macht nur 1,56 Prozent der gesamten Bevölkerung aus.

Bevölkerung des Distrikts nach Geschlecht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Distrikt hatte ursprünglich – für Indien sehr ungewöhnlich – mehr weibliche wie männliche Einwohner. Seit 1951 hat sich der Anteil der Männer stark erhöht. Dies im Gleichschritt mit anderen Regionen Indiens.

Verteilung der Bevölkerung nach Geschlecht im Distrikt Senapati
Volkszählung 1951 Volkszählung 1961 Volkszählung 1971 Volkszählung 1981 Volkszählung 1991 Volkszählung 2001 Volkszählung 2011
Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil
GESAMT 46.608 100 % 70.792 100 % 102.291 100 % 153.091 100 % 208.406 100 % k.Ang. 100 % 479.148 100 %
Männer 22.991 49,33 % 35.371 49,96 % 52.496 51,32 % 79.411 51,87 % 107.310 51,49 % k.Ang. - 247.323 51,62 %
Frauen 23.617 50,67 % 35.421 50,04 % 49.795 48,68 % 73.680 48,13 % 101.096 48,51 % k.Ang. - 231.825 48,38 %

Bevölkerung des Distrikts nach Sprachen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fast die ganze Bevölkerung des Distrikts Senapati spricht eine tibetobirmanische Sprache. Auf die fünf Sprachen Paola, Mao, Thado, Maram und Kuki entfallen fast 75 Prozent. Weniger als 9 Prozent der Einwohnerschaft – meist aus anderen Regionen zugewanderte Personen – spricht eine andere Sprache. Meistgesprochene dieser Sprachen sind Nepali, Hindi und Bengali.

Jahr Paola Mao Thado Nepali Maram Kuki Tangkhul Liangmei Vaiphei Zemi Total
Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl %
2011 135.329 28,24 87.492 18,26 81.989 17,11 39.039 8,15 32.016 6,68 20.502 4,28 11.473 2,39 11.316 2,36 9849 2,06 7576 1,58 479.148 100,00
Quelle: Ergebnis der Volkszählung 2011

Bevölkerung des Distrikts nach Bekenntnissen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Bewohner bekennen sich fast vollständig zum Christentum. Einzige bedeutende Minderheit sind die Hindus mit rund 44.000 Personen. Kleine Minderheiten bilden die rund 2400 Buddhisten und 1600 Muslime. Seit der Unabhängigkeit Indiens traten fast alle Stammesangehörige (scheduled tribes) zum Christentum über. Die genaue religiöse Zusammensetzung der Bevölkerung zeigt folgende Tabelle:

Jahr Buddhisten Christen Hindus Jainas Muslime Sikhs Andere keine Angaben Total
Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl % Zahl %
1991 482 0,23 % 173.462 83,23 % 31.497 15,11 % 23 0,01 % 79 0,03 % 16 0,01 % 2834 1,36 % 13 0,01 % 208.406 100,00 %
2011 2409 0,50 % 426.819 89,08 % 43.833 9,15 % 53 0,01 % 1649 0,34 % 140 0,03 % 1243 0,26 % 3002 0,63 % 479.148 100,00 %
Quelle: Ergebnisse der Volkszählungen 1991 und 2011

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Trotz bedeutender Anstrengungen ist das Ziel der vollständigen Alphabetisierung noch nicht erreicht. Während fast 90 % der Männer in den Städten lesen und schreiben können, liegt der Alphabetisierungsgrad der Frauen auf dem Land bei weniger als 60 %. Bedeutende Unterschiede gibt es auch unter den sechs Sub-Divisions. Den höchsten Anteil an Analphabeten weist mit 52,65 % die Sub-Division Pao–Mata, den tiefsten Wert mit 24,51 % die Sub-Division Saitu–Gamphazol aus. Doch hat die Bildung in den letzten Jahrzehnten riesige Fortschritte gemacht. Die Entwicklung zeigt folgende Tabelle:

Alphabetisierung im Distrikt Senapati
Einheit Volkszählung 1991 Volkszählung 2011
Anzahl Anteil Anzahl Anteil
GESAMT 81.047 46,04 % 264.477 63,60 %
Männer 50.404 55,26 % 148.012 69,21 %
Frauen 30.643 36,13 % 116.465 57,67 %
STADT GESAMT 0 - 5499 85,12 %
Stadt-Männer 0 - 2883 89,98 %
Stadt-Frauen 0 - 2616 80,34 %
LAND GESAMT 81.047 46,04 % 258.978 63,27 %
Land-Männer 50.404 55,26 % 145.129 68,89 %
Land-Frauen 30.643 36,13 % 113.849 57,30 %
Quelle: Government of Manipur, Population of Manipur 2006 und Ergebnis der Volkszählung 2011

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Distrikt war bei der letzten Volkszählung 2011 in sechs Sub-Divisions aufgeteilt.[4] Heute (Stand 2018) sind es trotz der Abspaltung eines Teils des Distrikts sieben Sub-Divisions. Diese sind Chilivai-Phaibung, Lairouching, Mao Maram, Paomata, Purul, SongSong und Willong.[5] Im Jahr 2011 gab es eine Stadt (Census Town) sowie 669 bewohnte und 17 unbewohnte Dörfer (Villages).

Bevölkerung in den Sub-Divisions
Mao–Maram Pao–Mata Purul Sadar Hill East Sadar Hill West Saitu–Gamphazol
Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil Anzahl Anteil
GESAMT 163.380 100 % 53.901 100 % 68.123 100 % 63.364 100 % 71.844 100 % 58.536 100 %
Männer 84.285 51,59 % 27.912 51,78 % 36.218 53,17 % 31.541 49,78 % 36.498 50,80 % 30.869 52,74 %
Frauen 79.095 48,41 % 25.989 48,22 % 31.905 46,83 % 31.823 50,22 % 35.346 49,20 % 27.667 47,26 %
Stadt 0 0,00 % 0 0,00 % 0 0,00 % 0 0,00 % 7476 10,41 % 0 0,00 %
Land 163.380 100 % 53.901 59,81 % 68.123 100 % 63.364 100 % 64.368 89,59 % 58.536 100 %

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Senapati District : Census 2011 data
  2. A - 2 DECADAL VARIATION IN POPULATION SINCE 1901
  3. Ergebnis der Volkszählung 2011 auf City-Population
  4. District Census Handbook Senapati
  5. Webseite des Distrikts

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 24° 35′ 24″ N, 93° 17′ 24″ O