Shaka Zulu (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel Shaka Zulu
Produktionsland Vereinigtes Königreich/Vereinigte Staaten
Originalsprache englisch
Jahr 1986
Länge 50 Minuten
Episoden 10 in 1 Staffel
Genre Drama/Historie
Titellied Margaret Singana
Idee Joshua Sinclair
Musik Dave Pollecutt
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
24. Oktober 1986 auf ZDF
Besetzung
Henry Cele
Shaka
Edward Fox
Lt. Francis Farewell
Robert Powell
Dr. Henry Fynn
Nebenfiguren
Trevor Howard
Lord Charles Henry Somerset
Fiona Fullerton
Elizabeth Farewell
Christopher Lee
Lord Bathurst
Dudu Mkhize
Nandi, Shakas Mutter
Roy Dotrice
König George IV.
Gordon Jackson
Prof. Bramston
Kenneth Griffith
Zacharias Abrahams
Conrad Magwaza
Senzagakona
Patrick Ndlovu
Mudli
Roland Mqwebu
Ngomane
Gugu Nxumalo
Mkabayi
Tu Nokwe
Pampata

Shaka Zulu ist eine Drama-/Historienserie vom Regisseur William C. Faure, die nach einer literarischen Vorlage mit dem gleichen Titel von Joshua Sinclair, gedreht wurde. Produziert wurde die britisch-amerikanische Miniserie für die südafrikanische South African Broadcasting Corporation (SABC) im Jahr 1986. Gedreht wurde unter anderem an Originalschauplätzen in Südafrika. Auch Australien, Deutschland und Italien waren an dieser Produktion beteiligt.

Handlung[Bearbeiten]

Die Handlung, die teils auf die mündlich überlieferte Geschichte der Zulu zurückgreift, kreist um die Hauptfigur Shaka Zulu, gespielt von Henry Cele. Shaka ist Herrscher des Zulu-Volkes und bringt die Expansion des Reiches Zululand von 1816 bis 1828 voran, wobei er auf wenig Gegenliebe der britischen Kolonialherren in Kapstadt stößt.

Die Episoden
  1. Die Expedition
  2. Im Kral des Königs
  3. Die Prophezeiung
  4. Der Ausgestoßene
  5. Ein neuer Krieger
  6. Der Rächer
  7. Tödliche Intrigen
  8. Die Falle
  9. Die Gesandten
  10. Der Schatten des Bösen


Hintergrund[Bearbeiten]

Shaka ist noch heute eine der bekanntesten Figuren aus der afrikanischen Geschichte. Für die Zulu bleibt er ein Nationalheld: In jedem September feiern sie den „König-Shaka-Tag“, der mit einer Zeremonie am Denkmal nahe dem Sterbeort von Shaka in KwaDukuza begangen wird. In der Ideologie der Inkatha, der südafrikanischen Zulu-Partei, nimmt er als Gründer der Nation eine zentrale Rolle ein.

Die Serie war umstritten, weil sie an südafrikanischen Schauplätzen gedreht worden war, während das damalige Apartheidregime noch weltweit boykottiert wurde. So wären die mitwirkenden britischen Schauspieler beinahe auf eine schwarzen Liste der Vereinten Nationen gesetzt worden.[1]

„Shaka Zulu“ wurde in Deutschland von Oktober bis Dezember 1986 vom ZDF ausgestrahlt, 1996 vom Berliner Lokalsender Puls TV und seit 2002 mehrmals in Premiere Serie.

Der gesungene Song „Shaka Zulu Theme“ (We Are Growing) von Margaret Singana wurde auf DVD, die 2004 nur in Großbritannien erschienen ist, nicht veröffentlicht. Die Altersfreigabe der DVD liegt bei 15 Jahre.[2] Am 30. Januar 2009 wurde die Serie in Deutschland von Polyband in einer sehr stark geschnittenen Fassung veröffentlicht und erhielt die Altersfreigabe FSK 12.


Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dies und das für „Shaka Zulu“
  2. BBFC reference BVV078591

Weblinks[Bearbeiten]