Shaka Zulu (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
OriginaltitelShaka Zulu
ProduktionslandVereinigtes Königreich/Vereinigte Staaten
Originalspracheenglisch
Jahr1986
Länge50 Minuten
Episoden10 in 1 Staffel
GenreDrama/Historie
TitelmusikMargaret Singana
IdeeJoshua Sinclair
MusikDave Pollecutt
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
24. Oktober 1986 auf ZDF
Besetzung

Hauptdarsteller:

Nebendarsteller:

Shaka Zulu ist eine Drama-/Historienserie vom Regisseur William C. Faure, die nach einer literarischen Vorlage mit dem gleichen Titel von Joshua Sinclair, gedreht wurde. Produziert wurde die britisch-amerikanische Miniserie für die südafrikanische South African Broadcasting Corporation (SABC) im Jahr 1986. Gedreht wurde unter anderem an Originalschauplätzen in Südafrika. Auch Australien, Deutschland und Italien waren an dieser Produktion beteiligt.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Handlung, die teils auf die mündlich überlieferte Geschichte der Zulu zurückgreift, kreist um die Hauptfigur Shaka Zulu, gespielt von Henry Cele. Shaka ist Herrscher des Zulu-Volkes und bringt die Expansion des Reiches Zululand von 1816 bis 1828 voran, wobei er auf wenig Gegenliebe der britischen Kolonialherren in Kapstadt stößt.

1823 ersucht der Gouverneur in Kapstadt König George IV. um militärische Aufrüstung gegen das Reich der Zulus, die zu einer Bedrohung für die britische Kolonie herangewachsen sind. Dieser lehnt jedoch ab, in völliger Ignoranz gegenüber der berichteten militärischen Überlegenheit der Zulus. Als Notlösung entschließen sich der Gouverneur und der Kriegs- und Kolonialminister Lord Bathurst, einen Mittelsmann zu Shaka Zulu zu entsenden, um auf irgendeinem Weg die Bedrohung zu beenden.

Die Wahl fällt auf den exzentrischen Marine-Lieutenant im Ruhestand Francis Farewell, der sich als Lohn verspricht, einen florierenden Elfenbeinhandel aufzubauen. Er bricht mit einer kleinen Expedition auf, erleidet jedoch an der Küste beim späteren Port Natal Schiffbruch, kann jedoch viel von seiner Fracht retten und eine provisorische Basis errichten. Schnell treffen sie auf eine Patrouille der Zulu und lernen letztlich Shaka Zulu persönlich kennen. Dabei offenbart sich ihnen die ganze Geschichte Shakas von Anfang an, beginnend mit seiner Zeugung und einer Prophezeiung.

Schließlich kann sich Farewell gegenüber Shaka beweisen und erhält von jenem den Rang eines Zuluhäuptlings und die Rechte an Port Natal, sowie allen Rohstoffen.

Episoden
  1. Die Expedition
  2. Im Kral des Königs
  3. Die Prophezeiung
  4. Der Ausgestoßene
  5. Ein neuer Krieger
  6. Der Rächer
  7. Tödliche Intrigen
  8. Die Falle
  9. Die Gesandten
  10. Der Schatten des Bösen

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Shaka ist noch heute eine der bekanntesten Figuren aus der afrikanischen Geschichte. Für die Zulu bleibt er ein Nationalheld: In jedem September feiern sie den „König-Shaka-Tag“, der mit einer Zeremonie am Denkmal nahe dem Sterbeort von Shaka in KwaDukuza begangen wird. In der Ideologie der Inkatha, der südafrikanischen Zulu-Partei, nimmt er als Gründer der Nation eine zentrale Rolle ein.

Obwohl die Serie historisch korrekt viele reale Persönlichkeiten dieser Zeit aufgreift, und sehr plausibel wirkt, weicht die Handlung in vielen Punkten von den tatsächlichen Abläufen ab und füllt die Handlung naturgemäß mit rein spekulativen Gesprächen auf. Beispielsweise startete Farewell zwei Anläufe für seine Expedition nach Port Natal und erlitt bei der ersten Schiffbruch vor St. Lucia.

Die Serie war umstritten, weil sie an südafrikanischen Schauplätzen gedreht worden war, während das damalige Apartheidregime noch weltweit boykottiert wurde. So wären die mitwirkenden britischen Schauspieler beinahe auf eine schwarze Liste der Vereinten Nationen gesetzt worden.[1]

„Shaka Zulu“ wurde in Deutschland von Oktober bis Dezember 1986 vom ZDF ausgestrahlt, 1996 vom Berliner Lokalsender Puls TV und seit 2002 mehrmals in Premiere Serie.

Der gesungene Song „Shaka Zulu Theme“ (We Are Growing) von Margaret Singana wurde auf DVD, die 2004 nur in Großbritannien erschienen ist, nicht veröffentlicht. Die Altersfreigabe der DVD liegt bei 15 Jahre.[2] Am 30. Januar 2009 wurde die Serie in Deutschland von Polyband in einer sehr stark geschnittenen Fassung veröffentlicht und erhielt die Altersfreigabe FSK 12.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dies und das für „Shaka Zulu“
  2. BBFC reference BVV078591 (Memento des Originals vom 6. August 2007 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bbfc.co.uk

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]