Sicilia (Wein)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Sicilia wird ein DOC-Wein bezeichnet, der aus allen Weinbauregionen auf Sizilien stammen darf. Diese Appellation wurde erst 2011 eingeführt. Die letzte Modifikation stammt vom 7. März 2014. Die Appellation schließt das Gebiet der gesamten Insel ein und darf als Zusatz „Sicilia“ auf dem Etikett erscheinen.[1] So kann die sizilianische Herkunft auch bei den unbekannteren DOC-Appellationen verdeutlicht werden.

Erzeugung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2014 wurden von 8.525 ha 506.543 hl DOC-Wein erzeugt.[2]

Folgende Weintypen dürfen laut DOC-Bestimmungen hergestellt werden:

  • Bianco, auch als Spätlese
  • Rosso, auch als Spätlese und als Riserva
  • Rosato
  • Spumante bianco
  • Spumante rosato
  • Mit dem Hinweis auf eine der folgenden Rebsorten: Alicante, Cabernet franc, Cabernet sauvignon, Carignano, Carricante, Catarratto, Chardonnay, Damaschino, Fiano, Frappato, Grecanico, Grillo, Inzolia, Merlot, Mondeuse, Müller Thurgau, Nerello cappuccio, Nerello mascalese, Nero d’Avola, Nocera, Perricone, Pinot grigio, Pinot nero, Sauvignon, Syrah, Viognier.
  • Mit dem Hinweis auf zwei der folgenden Rebsorten:
    • a) Cuvée aus zwei Weißweinen: Catarratto – Chardonnay, Catarratto – Grillo, Catarratto – Inzolia, Catarratto – Viogner, Catarratto – Fiano, Grecanico – Inzolia, Grecanico – Chardonnay, Grecanico – Viogner, Grecanico – Fiano, Carricante – Chardonnay, Carricante – Catarratto, Carricante – Grecanico, Grillo – Grecanico, Grillo – Viognier, Grillo – Sauvignon, Grillo – Chardonnay, Inzolia – Chardonnay, Inzolia – Viognier, Inzolia – Grillo, Inzolia – Sauvignon,
    • b) Cuvée aus zwei Rotweinen: Carignano – Alicante, Nero d’Avola – Merlot, Nero d’Avola – Perricone, Nero d’Avola – Cabernet sauvignon, Nero d’Avola – Syrah, Nero d’Avola – Cabernet franc, Nero d’Avola – Pinot nero, Nero d’Avola – Nerello cappuccio, Nero d’Avola – Frappato, Nero d’Avola – Nerello mascalese, Nerello mascalese – Merlot, Nerello mascalese – Nerello cappuccio, Syrah – Merlot, Syrah – Cabernet sauvignon, Syrah – Alicante, Syrah – Carignano, Merlot – Cabernet sauvignon, Merlot – Syrah, Frappato – Syrah, Frappato – Cabernet sauvignon, Perricone – Nerello mascalese.[1]

Herstellungsvorschriften und Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bianco, auch als Spätlese: mind. 50 % Insolia, Catarratto, Grillo, Grecanico (einzeln oder zusammen), der Rest dürfen andere weiße Rebsorten sein, die zum Anbau auf Sizilien zugelassen sind
  • Rosso, auch als Spätlese und als Riserva: mind. 50 % Nero d’Avola, Frappato, Nerello mascalese und Perricone (einzeln oder zusammen), der Rest dürfen andere rote Rebsorten sein, die zum Anbau auf Sizilien zugelassen sind
  • Rosato: mind. 50 % Nero d’Avola, Frappato, Nerello mascalese und Perricone (einzeln oder zusammen), der Rest dürfen andere rote Rebsorten sein, die zum Anbau auf Sizilien zugelassen sind
  • Spumante bianco: mind. 50 % Catarratto, Inzolia, Chardonnay, Grecanico, Grillo, Carricante, Pinot nero, Moscato bianco und Zibibbo, der Rest dürfen andere weiße Rebsorten sein, die zum Anbau auf Sizilien zugelassen sind
  • Spumante rosato: mind. 50 % Nero d’Avola, Frappato, Nerello mascalese und Perricone (einzeln oder zusammen), der Rest dürfen andere rote Rebsorten sein, die zum Anbau auf Sizilien zugelassen sind
  • Sicilia DOC, mit dem Hinweis auf eine der folgenden Rebsorten: Inzolia, Grillo, Chardonnay, Catarratto, Carricante, Grecanico, Fiano, Damaschino, Viogner, Müller Thurgau, Sauvignon blanc, Pinot grigio, Nero d’Avola, Perricone, Nerello cappuccio, Frappato, Nerello mascalese, Cabernet franc, Merlot, Cabernet sauvignon, Syrah, Pinot nero Nocera, Mondeuse, Carignano und Alicante. Sie müssen zu mindestens 85 % aus der genannten Rebsorte bestehen. Die restlichen maximal 15 % dürfen aus anderen Rebsorten der entsprechenden Farbe bestehen, die zum Anbau auf Sizilien zugelassen sind.[1]

Sicilia bianco[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Farbe: mehr oder weniger intensiv strohgelb
  • Geruch: fein, elegant
  • Geschmack: trocken, ausgewogen, charakteristisch
  • Alkoholgehalt: mindestens 11,5 % Vol.
  • Säuregehalt: mind. 4,5 g/l
  • Trockenextrakt: mind. 16,0 g/l[1]

Sicilia rosso[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Farbe: mehr oder weniger intensiv rubinrot
  • Geruch: angenehm, fein
  • Geschmack: trocken, harmonisch, ausgewogen
  • Alkoholgehalt: mindestens 12,0 % Vol.
  • Säuregehalt: mind. 4,5 g/l
  • Trockenextrakt: mind. 22,0 g/l[1]

Sicilia rosato[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Farbe: mehr oder weniger intensiv rosa
  • Geruch: fein, elegant
  • Geschmack: trocken, ausgewogen, charakteristisch
  • Alkoholgehalt: mindestens 12,0 % Vol.
  • Säuregehalt: mind. 4,5 g/l
  • Trockenextrakt: mind. 18,0 g/l[1]

Sicilia Spumante bianco[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Perlage: fein und anhaltend
  • Farbe: mehr oder weniger intensiv strohgelb
  • Geruch: charakteristisch, fein
  • Geschmack: frisch, harmonisch, von extrabrut bis dolce
  • Alkoholgehalt: mindestens 10,5 % Vol.
  • Säuregehalt: mind. 5,0 g/l
  • Trockenextrakt: mind. 15,0 g/l[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f g Produktionsvorschriften und Beschreibung der DOC Sicilia, PDF (italienisch), auf cittadelvino.it, aufgerufen am 22. September 2015
  2. Weinbau in Zahlen 2014, (PDF, italienisch), auf federdoc.com