Silversea Cruises

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Silversea Cruises

Logo
Rechtsform Kapitalgesellschaft
Gründung 1994
Sitz Monaco
Leitung Manfredi Lefebvre d’Ovidio (Chairman)
Branche Kreuzfahrten
Website www.silversea.com

Die Silver Whisper im Hafen von Split, Kroatien im Juli 2007
Die Silver Shadow in Örnsköldsvik, Schweden am 10. Juli 2007
Die Silver Wind läuft aus dem Hafen von Kalamata in Griechenland aus. 15. Oktober 2008
Die Silver Spirit liegt vor Anker im Hafen von Sorrent. 16. Juli 2012

Die Silversea Cruises, Ltd., kurz als Silversea bezeichnet, betreibt Kreuzfahrtschiffe der Luxusklasse. Die Schiffe des Unternehmens fahren dabei Ziele auf fast allen Teilen der Welt an und sind ganzjährig unterwegs.

Unternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde Anfang der 1990er Jahre mit der Idee gegründet, durch mehr Stil und Komfort einen höheren Standard als andere Kreuzfahrtschiffe zu bieten. Der Fahrbetrieb begann mit einem einzigen Schiff, der Silver Cloud für knapp 300 Passagiere. Später hat die Reederei schrittweise größere Schiffe bestellt, so kann die zuletzt gebaute Silver Muse fast 600 Personen aufnehmen.

Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Monaco. Die Geschäftsstellen liegen unter anderem in Fort Lauderdale, London, Singapur und Sydney. Bis 2018 befand es sich im Besitz der römischen Familie Lefebvre. 2018 übernahm Royal Caribbean Cruises für 1 Milliarde US-Dollar 66,7 % der Anteile des Unternehmens.[1]

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schiffe sind mit 132 bis 540 Passagieren relativ klein. Damit soll einerseits ein höherer Luxus geboten werden, andererseits Häfen abseits der üblichen Routen angelaufen werden können.

Im September 2017 wurde bei Fincantieri ein Schwesterschiff der Silver Muse, die Silver Moon, mit Ablieferung 2020 bestellt.[2] Im Mai 2018 wurde ein weiteres Schwesterschiff, die Silver Dawn, mit Ablieferung 2021 bestellt.[3] Im Oktober 2018 wurden bei der Meyer Werft zwei Neubauten unter Finanzierungsvorbehalt mit Ablieferung ab 2022, sowie die Silver Origin bei De Hoop bestellt.[4][5] Der Bau der Silver Origin begann am 8. Oktober 2018.[6][7]

Personalisierte Reisen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Silversea bot als erstes Unternehmen personalisierte Reisen an. Bei diesem Programm ist es den Fahrgästen möglich, ihren Start- und Zielhafen selbst zu bestimmen. Dadurch wird es den Reisenden möglich, ihre eigenen Kreuzfahrten zusammenzustellen. Die Routen der Zwischenstationen können jedoch nicht frei gewählt werden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Silversea Cruises – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Royal Caribbean übernimmt Silversea (Memento vom 14. Juni 2018 im Internet Archive), Hansa – International Maritime Journal, 14. Juni 2018.
  2. Silversea Cruises Chooses Fincantieri Again: A New Ship Coming Up. Pressemitteilung. Fincantieri, 11. September 2017, abgerufen am 11. September 2017 (englisch).
  3. Silversea Orders Silver Dawn for 2021 Delivery. Cruise Industry News, 14. Mai 2018, abgerufen am 15. Mai 2018 (englisch).
  4. Silversea Cruises Orders Three New Ships. 8. Oktober 2018, abgerufen am 8. Oktober 2018.
  5. Silversea Cruises bestellt zwei Kreuzfahrtschiffe. 8. Oktober 2018, abgerufen am 8. Oktober 2018.
  6. De Hoop cuts steel for Silversea expedition ship. 10. Oktober 2018, abgerufen am 15. Oktober 2018.
  7. STEEL CUTTING STARTED FOR NEW SILVERSEA ORDER. 8. Oktober 2018, abgerufen am 15. Oktober 2018.