Simona (Unternehmen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten daher möglicherweise demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Es fehlen eigentlich Belege zu allen Absätzen, die Produkte sind hochresistent, Unternehmen ist börsennotiert, Unternehmensgeschichte, Top 100 Award Gewinner, neues Technologiezentrum, Standorte usw. --Regge1999 (Diskussion) 15:25, 8. Mär. 2017 (CET)
SIMONA AG

Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
ISIN DE0007239402
Gründung 1857
Sitz Kirn, Deutschland
Leitung
Mitarbeiterzahl 1285 (31. Dezember 2017)[1]
Umsatz 349,1 Mio Euro (31. Dezember 2017)[1]
Branche Kunststoffe
Website www.simona.de
Stand: 31. Dezember 2017

Stammwerk und Verwaltungssitz der Simona AG am Kirner Teichweg

Die Simona AG (Eigenschreibweise: SIMONA AG) ist ein im rheinland-pfälzischen Kirn ansässiges mittelständisches Unternehmen der Kunststoffindustrie. Das Unternehmen entwickelt und produziert Kunststoffhalbzeuge, Rohr- und Formteile sowie Fertigteile. Zu den Kunststoffhalbzeugen gehören Platten, Stäbe, Profile und Schweißdrähte. Sie werden aufgrund ihrer hohen Resistenz gegen aggressive Chemikalien vor allem im chemischen Apparate- und Anlagenbau eingesetzt. Aber auch für die Branchen Automobilindustrie, Maschinenbau, Life Science, Hochbau und Werbung fertigt die Firma Kunststoffhalbzeuge für hohe Anforderungen.[2]

Die Simona AG ist börsennotiert und im General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet.[3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das heutige Unternehmen ist aus der 1857 in Kirn gegründeten Lederfabrik „Carl Simon Söhne“ hervorgegangen. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts erlangte das Unternehmen „Carl Simon Söhne“ internationale Bedeutung. Die beiden Weltkriege führten allerdings zum Zusammenbruch der Lederindustrie. Neue Geschäftsfelder wurden mit der Kunststoffproduktion gefunden. 50 Jahre später waren in Kirn sowie in ausländischen Niederlassungen mehr als 1200 Mitarbeiter beschäftigt.[4]

1956 begannen die ersten Versuche zur Kunststofferzeugung, 1965 überstieg der Umsatz mit Kunststofferzeugnissen erstmals den mit Leder. Die Lederproduktion wurde 1973 eingestellt. Der Unternehmensname Simona wurde 1965 eingeführt; 1988 wurde aus der GmbH die heutige Aktiengesellschaft. 2007 feierte das Unternehmen sein 150-jähriges Bestehen.

2009 wurde eine Produktionsstätte in Litvinov/Tschechien in Vollbetrieb genommen, die 2010 nach dem Qualitäts- und Umweltmanagementsystem zertifiziert wurde. Im selben Jahr wurde ein weiteres Werk in Jiangmen (China) eröffnet.

2011 wurde ein Tochterunternehmen in Russland gegründet. 2012 folgte die Einführung und Zertifizierung eines Energiemanagementsystems nach internationalen Normen. 2013 erhielt die Simona AG den Top 100 Innovator Award.[5]

2014 erfolgte die Akquisition der beiden US-amerikanischen Unternehmen Laminations Inc.[6] und Boltaron Performance Products.[7]

2015 wurde das neue Technologiezentrum in Kirn eröffnet.[8]

Am 1. August 2018 erfolgte die Akquisition des US-amerikanischen Unternehmens Premier Material Concepts, LLC (PMC)[9]

Standorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Produktionsstandorte sind:

Daneben besitzt das Unternehmen Vertriebsniederlassungen in Frankreich, Großbritannien, Hongkong, Italien, Polen, Schweiz, Spanien, Tschechische Republik, Russische Föderation, Vereinigte Staaten sowie ein Händlernetz in Lateinamerika.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b SIMONA AG: Offizielle Kennzahlen SIMONA Konzern. Abgerufen am 27. April 2018.
  2. Portrait. 4. Mai 2018, abgerufen am 8. August 2018.
  3. SIMONA Aktie. 11. Juni 2018, abgerufen am 8. August 2018.
  4. Chronik. 3. August 2017, abgerufen am 8. August 2018.
  5. Simona gehört zu den Top 100 des Mittelstands. Abgerufen am 26. Oktober 2017.
  6. SIMONA AMERICA INC. übernimmt Laminations Inc. 1. August 2018, abgerufen am 8. August 2018.
  7. SIMONA: SIMONA and Boltaron unite North American operations. 1. August 2018, abgerufen am 8. August 2018.
  8. SIMONA im ersten Halbjahr 2016: weiterhin gute Ertragslage. 3. August 2017, abgerufen am 26. Oktober 2017.
  9. SIMONA übernimmt US-amerikanisches Extrusionsunternehmen PMC. 1. August 2018, abgerufen am 8. August 2018.