Spezifische Ausstrahlung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Icon tools.svg
Dieser Artikel wurde den Mitarbeitern der Redaktion Physik zur Qualitätssicherung aufgetragen. Wenn du dich mit dem Thema auskennst, bist du herzlich eingeladen, dich an der Prüfung und möglichen Verbesserung des Artikels zu beteiligen. Der Meinungsaustausch darüber findet derzeit nicht auf der Artikeldiskussionsseite, sondern auf der Qualitätssicherungs-Seite der Physik statt.

Als spezifische Ausstrahlung bezeichnet man die elektromagnetische Strahlungsleistung, die von einem Oberflächenelement emittiert wird.

Spezifische Ausstrahlung in der Radiometrie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als spezifische Ausstrahlung, Ausstrahlungsstromdichte, Abstrahlungsstärke (engl. radiant exitance bzw. radiant emittance) bezeichnet man die elektromagnetische Strahlungsleistung die von einem Oberflächenelement emittiert wird:

gemessen in Watt pro Quadratmeter.

Sie entspricht der Strahlungsenergie die pro Zeiteinheit von einem Flächenelement ausgestrahlt wird:

gemessen in

Analog zur spezifischen Ausstrahlung gibt es die Bestrahlungsstärke, die die auf einer Fläche eingehende Strahlungsleistung pro Fläche bezeichnet.

Als Radiosität (engl. radiosity) oder Jλ wird die elektromagnetische Strahlungsleistung bezeichnet, die von einer Oberfläche abgestrahlt wird, was sowohl die ausgestrahlte als auch die reflektierte Strahlung umfasst:

Spezifische Lichtausstrahlung in der Fotometrie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die physiologisch gewichtete photometrische Entsprechung wird als spezifische Lichtausstrahlung (engl. luminous emittance) bezeichnet (Index für visuell):

mit dem Lichtstrom .

Zusammenhang mit anderen radiometrischen und photometrischen Größen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

radiometrische Größe Symbola) SI-Einheit Beschreibung photometrische Entsprechungb) Symbol SI-Einheit
Strahlungs­leistung
Strahlungs­fluss, radiant flux, radiant power
Watt (W) Strahlungsenergie durch Zeit Lichtstrom
luminous flux, luminous power
Lumen (lm)
Strahlungs­intensität
Strahlungsstärke, radiant intensity
W/sr Strahlungsleistung durch Raumwinkel Lichtstärke
luminous intensity
Candela (cd) = lm/sr
Bestrahlungs­stärke
Strahlungs­fluss­dichte, Strahlungs­strom­dichte, irradiance, radiant flux density
W/m2 Strahlungsleistung durch Empfänger­fläche Beleuchtungs­stärke
Lichtstrom­dichte, illuminance
Lux (lx) = lm/m2
Spezifische Ausstrahlung
Ausstrahlungs­strom­dichte, radiant exitance, radiant emittance
W/m2 Strahlungsleistung durch Sender­fläche Spezifische Licht­ausstrahlung
luminous exitance, luminous emittance
lm/m2
Strahldichte
Strahlungsdichte, Radianz, radiance
W/(m2sr) Strahlungsleistung durch Raumwinkel durch effektive Senderfläche Leuchtdichte
luminance
cd/m2
Strahlungsenergie
Strahlungsmenge, radiant energy
Joule (J) durch Strahlung übertragene Energie Lichtmenge
luminous energy
lm s
Bestrahlung
Einstrahlung, radiant exposure
J/m2 Strahlungsenergie durch Empfänger­fläche Belichtung
luminous exposure
lx s
a) Der Index „e“ dient zur Abgrenzung von den photo­metrischen Größen; er kann weggelassen werden.
b) Die photometrischen Größen sind die radiometrischen Größen, gewichtet mit dem photo­metrischen Strahlungs­äquivalent K(λ), das die Empfindlich­keit des menschlichen Auges angibt.