Straßenbahn Adelaide

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Straßenbahn
Straßenbahn Adelaide
Bild
Basisinformationen
Staat Australien
Stadt Adelaide
Eröffnung 1873
Betreiber Office of the Rail Commissioner
Verkehrsverbund Adelaide Metro
Infrastruktur
Streckenlänge 15 km
Spurweite 1435 mm (Normalspur)
Stromsystem 600 V DC Oberleitung
Betrieb
Linien 1
Takt in der HVZ 5-10 min
Takt in der SVZ 15 min
Fahrzeuge 11 Bombardier Flexity Classic, 6 Alstom Citadis 302

Die Straßenbahn Adelaide besaß in der Vergangenheit ein sehr ausgedehntes Straßenbahnnetz, von dem heute noch eine 15 Kilometer lange Linie von der Innenstadt der australischen Stadt Adelaide zum Küstenvorort Glenelg betrieben wird, die nach ihrem Fahrtziel Glenelg Tram genannt wird. Sie verkehrt im 15-Minuten-Takt und ist Teil des öffentlichen Verkehrssystems Adelaide Metro. Die Fahrt ist auf dem Abschnitt zwischen den Straßen North Terrace und South Terrace in Adelaide sowie entlang der Jetty Road in Glenelg kostenlos. Nur auf kurzen Abschnitten in den Innenstädten von Adelaide und Glenelg verläuft die Trasse im Straßenraum, der Rest verläuft auf einem eigenen Gleiskörper.

Historische Bahnen des Typs H aus dem Jahr 1929 haben bis zum Jahr 2006 den gesamten Betrieb der Straßenbahn Adelaide durchgeführt. Im Januar 2006 gingen die ersten modernen Bahnen des Typs Flexity Classic in Betrieb. Heute wird der fahrplanmäßige Betrieb mit elf 30 Meter langen niederflurigen Gelenktriebwagen, die in Deutschland von Bombardier gebaut wurden, durchgeführt.

Im April 2007 begann der Bau einer 1,6 Kilometer langen Verlängerung der Strecke vom Victoria Square zur City West, entlang der King William Street und der North Terrace. Der fahrplanmäßige Betrieb auf dieser Erweiterung wurde am 14. Oktober 2007 aufgenommen. Eine neue Brücke über die South Road, die eine bestehende Kreuzung ersetzte, wurde am 15. März 2010 eröffnet. Am 22. März wurde eine weitere 2,8 Kilometer lange Verlängerung von der City West zum Entertainment Centre in Betrieb genommen. Es gibt Planungen, die Straßenbahn weiter nach Port Adelaide, Semaphore, Woodville und West Lakes zu verlängern.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Anfang[Bearbeiten]

Die Bahnstrecke von Adelaide nach Glenelg wurde 1873 von einem privaten Unternehmen gebaut, der Adelaide, Glenelg & Suburban Railway Company Ltd. Die ursprüngliche Linie hatte einen ganz anderen Charakter als die heutige Bahn:

  • Sie wurde mit einer Spurweite von 1600 mm (Breitspur) gebaut, die heutige Straßenbahn ist normalspurig (1435 mm).
  • Sie wurde mit Dampflokomotiven betrieben,[1] nicht mit elektrischen Straßenbahnen.
  • Die meisten Orte zwischen Glenelg und Alelaide waren dünn besiedelt und unbebaut. Die Strecke verlief durch Weiden und Gemüsegärten.
  • Die Strecke war weitgehend eingleisig.
  • Sie kreuzte die Eisenbahnlinie Main South Line in Goodwood in einer höhengleichen Gleiskreuzung, nicht mit einer Überführung.
  • Es gab weniger Haltestellen und diese waren eher wie konventionelle Bahnhöfe.
  • Die Bedienungshäufigkeit der Strecke war sehr viel niedriger als heute, so dass eine Kenntnis des Fahrplans für die Reiseplanung unabdingbar war.

Im Dezember 1899 wurde das private Unternehmen von den staatlich kontrollierten South Australian Railways (SAR) übernommen, die für etwa 30 Jahre den Dampfbetrieb auf der Strecke fortsetzten. Im Jahr 1914 wurde der Endbahnhof vom Victoria Square (im Zentrum Adelaides) zur South Terrace am südlichen Rand der Innenstadt zurückgenommen. Die Fahrgäste mussten auf elektrische Straßenbahnen umsteigen, um ihr Ziel in der Stadt zu erreichen.

Municipal Tramways Trust[Bearbeiten]

Das Straßenbahnnetz Ende der 1950er Jahre.
Wagen H-class

Im Jahr 1929 gingen Eigentum und Betriebsführung von den South Australian Railways auf den Municipal Tramways Trust über. Der Dampfbetrieb auf der Strecke endete am 2. April 1929 und sie wurde geschlossen, um auf Normalspur umgebaut, mit 600 Volt Gleichspannung elektrifiziert und für den Straßenbahnbetrieb umgerüstet zu werden. Die Goodwood-Überführung wurde zu dieser Zeit gebaut, um die neuen Straßenbahngleise von der Eisenbahn zu trennen.

30 H-class Triebwagen für die Strecke wurden nach dem Vorbild damaliger nordamerikanischer Überlandbahnen von A. Pengelley, einem örtlichen Hersteller, gebaut. Die Strecke wurde am 14. Dezember 1929 wieder eröffnet, wobei die Endstelle wieder zum Victoria Square zurückkehrte.

Es gab ein paar Besonderheiten in den frühen Betriebsjahren, am berühmtesten waren die Pferdebahnen in den 1930er Jahren. Diese speziell konstruierten Wagen dienten dazu, Pferde von den Ställen entlang der Strecke zum Rennplatz in Morphettville zu transportieren. Dies war ein Relikt aus der Zeit der Dampfeisenbahn, die ebenfalls diese Funktion hatte. Andere außergewöhnliche Merkmale waren die Dreifachtraktion von H-class Bahnen in der Hauptverkehrszeit und Express-Straßenbahnen, die ohne Halt über den größten Teil der Strecke verkehrten. Eine Express-Fahrt existierte bis zum Jahr 2006.

H-class Bahn an der Endstelle Moseley Square in Glenelg, etwa 2005. Die Haltestelle wurde 2006 erneuert.

Die Glenelg Tram war die einzige Strecke, die die Stilllegung des Adelaider Straßenbahnnetzes Ende der 1950er Jahre überlebte; dies vor allem wegen ihres eigenen Gleiskörpers, der eine hohe Reisegeschwindigkeit ermöglichte und den Autoverkehr nicht beeinträchtigte.

Die Wagen des Typs H wurden nach und nach in den 1970er Jahren erneuert, ein zweites Mal in den späten 1980er Jahren und in jüngster Zeit (fünf Bahnen) im Jahr 2000. Bei dieser Renovierung wurde Einscheiben-Sicherheitsglas in den Fenstern eingesetzt, Holzverkleidungen wurden durch Glasfaserstoff ersetzt, die Drehgestelle wurden erneuert, Leuchtstoffröhren wurden zur Beleuchtung des Innenraums und Reflektor-Scheinwerfer sowie Brems-/Warnleuchten wurden außen angebracht.

Im Jahr 1986 wurde die Stromversorgung von Stangenstromabnehmern auf Einholm-Stromabnehmer umgestellt. Dieser Wechsel geschah gleichzeitig mit der Verlegung des Betriebshofs von der Angas Street im Zentrum von Adelaide zur neuen Anlage in Glengowrie, in der Nähe von Glenelg.

Trotz der verschiedenen Umbauten und Renovierungen blieb der gesamte Charakter der H-Wagen sehr nah am Ursprungszustand. Die Innenräume sind noch aus lackiertem Holz und Glas mit eingeätztem MTT-Logo sowie ohne Heizung und Klimaanlage. Alle Fahrten werden mit einem Team aus Fahrer und Schaffner durchgeführt, bei Doppeltraktionen sogar mit zwei Schaffnern.

Neuere Entwicklungen[Bearbeiten]

2005: Erneuerung von Gleis und Fahrzeugpark[Bearbeiten]

Neue Flexity-Bahn in der King William Street, Adelaide im März 2006.
Mai 2003 Die Regierung von Süd-Australien kündigt die geplante Erneuerung der Infrastruktur der Straßenbahn und den Kauf neuer Triebwagen an.
21. September 2004 Die Regierung gibt bekannt, dass mit Bombardier ein Vertrag zur Lieferung von neun neuen Flexity Classic-Bahnen abgeschlossen wurde.
6. April 2005 Zwei weitere Bahnen wurden bestellt (damit insgesamt elf), um den Betrieb auf der Linienerweiterung in der Innenstadt zu gewährleisten.
5. Juni 2005 bis
7. August 2005
Der Verkehr der Straßenbahn wurde vorübergehend eingestellt und ein Schienenersatzverkehr eingerichtet. In einer 9-wöchigen Bauphase wurde ein Großteil der Strecke erneuert und Betonschwellen eingebaut. Die meisten der 21 Haltestellen wurden mit höheren Bahnsteigen ausgestattet, um einen ebenerdigen Einstieg in die neuen Niederflurbahnen zu ermöglichen. Die Oberleitung wurde umgebaut und einige kleinere Veränderungen wurden an den Bahnen der Baureihe H sowie dem Betriebshof Glengowrie vorgenommen.

Als am 8. August 2005 der Straßenbahnverkehr wieder aufgenommen wurde, wurden die Fahrten weiterhin mit dem Typ H durchgeführt, da noch keine Flexity-Bahn geliefert war.

September 2005 Die Endstelle am Moseley Square in Glenelg wurde im Rahmen einer völligen Umgestaltung des Platzes umgestaltet.
22. November 2005 Die erste neue Flexity-Bahn (101) kam im Betriebshof Glengowrie an.
9. Januar 2006 Nach einer Phase der Inbetriebsetzung und Personalschulung gingen die die ersten beiden Flexity-Bahnen (101 und 102) in den Fahrgastbetrieb.

2007: Erweiterung zur City West[Bearbeiten]

Premierminister Mike Rann (rechts) and Verkehrsminister Patrick Conlon (links) eröffnen die Straßenbahnverlängerung am 14. Oktober 2007
6. April 2005 Die Regierung von Süd-Australien kündigt eine 1,2 Kilometer lange Verlängerung vom Victoria Square längs der King William Street zum Bahnhof Adelaide an.
18. Mai 2005 Die Regierung kündigt eine Machbarkeitsstudie zur Verlängerung der Strecke über das Cricket-Stadion Adelaide Oval zum Bezirk North Adelaide an.
Februar 2007 Vorbereitende Arbeiten auf der Verlängerung Victoria Square - UNI West beginnen.
6. April 2007 Entlang der North Terrace beginnt das Verlegen der Gleise.
6. August 2007 Die neue Haltestelle Victoria Square auf der Westseite des Platzes als Ersatz für die frühere Haltestelle in der Platzmitte wird in Betrieb genommen.
2. September 2007 Erste Testfahrten auf der Verlängerung. Flexity 104 und H class 351 and 367 werden eingesetzt. 104 lief ohne Probleme, aber 351 und 367 touchierten den Mittelstreifen in der Kurve von der King William Street zur North Terrace.
6. September 2007 H class 351 und 367 machten eine weitere Testfahrt auf der Erweiterung. Der Mittelstreifen an der Ecke North Terrace wurde vorher umgebaut und es traten keine weiteren Probleme auf.
25. September 2007 H class 351 und 367 testeten die neuen Signalanlagen auf der Verlängerung. Dazu wurden zwei Fahrten durchgeführt.
29. September 2007 Erste Schulungsfahrten bei Tageslicht fanden statt, dabei wurde Flexity 106 genutzt.
14. Oktober 2007 Die Straßenbahn-Verlängerung öffnete für die Öffentlichkeit. Ein vorübergehender Pendelverkehr zwischen Victoria Square und City West wurde eingerichtet, während zwischen Victoria Square und Glenelg der Betrieb nach Fahrplan durchgeführt wurde. Wagen 101 und 102 gemeinsam mit H class 351 und 367 führten die Eröffnungsfahrt durch. 351 und 367 kehrten nach der Eröffnungsfahrt zum Betriebshof Glengowrie zurück.
15. Oktober 2007 Der fahrplanmäßige Betrieb begann mit Kursen zwischen Glenelg und der City West sowie kostenlosem Pendelverkehr zwischen der South terrace und der City West. Es wird immer noch nach diesem Schema gefahren.

Brücke über die South Road[Bearbeiten]

Die Überführung über die South Road wurde im Haushalt 2007 angekündigt, und sollte in Verbindung mit der Unterführung des Anzac Highway gebaut werden.[2] Die Arbeiten begannen im Juli 2009 und sollten Ende 2009 abgeschlossen sein. Im Dezember 2009 wurde die Brücke für den Straßenbahnverkehr eröffnet, die darunter liegende South Road konnte jedoch erst am 15. März 2010 dem Verkehr übergeben werden.

2009-2010: Erweiterung zum Entertainment Centre[Bearbeiten]

Alstom Citadis and Bombardier Flexity Classic Bahnen an der Endstelle Entertainment Centre.
5. Juni 2008 Die Verlängerung zum Entertainment Centre wird im Staatshaushalt 2008 angekündigt.[3] Kurz darauf beginnt die Planung.
27. November 2008 Das Kabinett bewilligt 100 Millionen A$ für die Straßenbahn-Verlängerung zum Entertainment Centre.[4]
11. Mai 2009 Die Arbeiten auf der Strecke zum Entertainment Centre beginnen.[5]
30. Mai 2009 Die Arbeiten zum Umbau der Brücke der Port Road über verschiedene Eisenbahnstrecken beginnen.[6]
10. Oktober 2009 Dauerhafte Rechtsabbiegeverbote in und aus der North Terrace zur Newmarket Street, Gray Street, Liverpool Street und George Street werden eingerichtet, um einen sicheren Baustellenbereich und später einen ungestörten Straßenbahnbetrieb in der Mitte der North Terrace zu ermöglichen.[7]
5. November 2009 Die ersten Gleisjoche werden im Mittelstreifen der Port Road an der Endstelle Entertainment Centre verlegt.[8]
6.–9. November 2009 Die Hindmarsh-Brücke der Port Road über den Torrens River wird gesperrt, um für die Straßenbahn umgebaut zu werden. Für den vorübergehend gesperrten Abschnitt der Port Road zwischen Adam Street/Park Terrace and Phillip's Street wird eine Umleitung eingerichtet.[9]
20.–23. November 2009 Der erste große Abschnitt der Gleisverlegung beginnt mit der Verlegung der Gleisjoche am Entertainment Centre[10]
22. Februar 2010 Die erste Testfahrt mit Wagen 110 verlief ohne Probleme.
15. März 2010 Die Straßenbahn-Verlängerung zum Entertainment Centre wurde eröffnete.

Für 2011–2018 geplante Erweiterungen[Bearbeiten]

5. Juni 2008 Eine weitere Verlängerung der Strecke nach West Lakes/AAMI Stadium (2016), Port Adelaide und Semaphore (2018) wird im Haushalt 2008 angekündigt.[3]

Probleme[Bearbeiten]

Wegen der zunehmenden Beliebtheit der Straßenbahn auf der Überlandstrecke nach der Verlängerung,[11] wurde die Kapazität der Straßenbahn dramatisch überschritten. Es gab über 100.000 zusätzliche Fahrten in den drei Monaten nach November 2007 verglichen mit dem gleichen Zeitraum des Vorjahres. Dies führte zu einer massiven Überfüllung der Bahnen und viele Fahrgäste mussten in der Hauptverkehrszeit an den Haltestellen zurückbleiben.[12] Es gab vereinzelte Stimmen, die Verlängerung der Straßenbahnstrecke längs der King William Street und der North Terrace sei für eine vermehrte Staubildung im Zentrum Adelaides verantwortlich, aber dafür konnten keinerlei Beweise vorgebracht werden.[13]

Es gab eine geringe Zahl von Entgleisungen, die jüngste geschah am Tag des Melbourne Cup, am 6. November 2007, wobei die Fahrgäste strandeten.[14][15] Zu verschiedenen Gelegenheiten kam es zu Ausfällen bei einigen Flexity-Bahnen.[16]

Fahrzeuge[Bearbeiten]

Hauptartikel: Flexity Classic
Ehemalige Madrider Citadis-Bahn 167 (nun neu nummeriert als 203 im Adelaider Nummernsystem) absolviert ihre erste Testfahrt in Adelaide am frühen Morgen des 17. November 2009. Der Aufnahmeort ist die Haltestelle Brighton Road, 2 km von der Endstelle Glenelg entfernt. Foto: Bill Drury

Bis zum Januar 2006 ist der gesamte Verkehr der Straßenbahn Adelaide von historischen Bahnen der Baureihe H aus dem Jahr 1929 erbracht worden. Diese Bahnen wurden für die Elektrifizierung der Bahnlinie nach Glenelg gebaut und haben viele Gemeinsamkeiten der amerikanischen Interurban-Wagen der gleichen Zeit.

Die Baureihe H sind die längsten Triebwagen ohne Gelenk, die in Australien in Betrieb sind und die zweitlängsten, die je gebaut wurden. Während der Hauptverkehrszeit wurden sie in Doppeltraktion eingesetzt, und seit dem Ausscheiden der W2-Bahnen aus dem Fahrbetrieb in Melbourne sind sie die ältesten planmäßig eingesetzten Straßenbahnen in Australien.[17] Ursprünglich wurden 30 Wagen des Typs H gebaut mit den Nummern von 351 - 380.

Ab November 2005 kamen die ersten Mitglieder der neuen Fahrzeugflotte aus modernen Flexity Classic-Bahnen in Australien an, die im Januar 2006 in den planmäßigen Betrieb gingen. Elf 30 Meter lange Niederflur-Gelenktriebwagen, die von Bombardier Transportation in Deutschland gebaut wurden, haben die H-Wagen im täglichen Verkehr abgelöst. Als Teil des Haushalts 2008-2009 kündigte die südaustralische Regierung an, dass vier weitere Flexity Classic-Bahnen für die Verlängerung zum Entertainment Centre bei Bombardier bestellt wurden. Die Wagennummern der bisherigen Flotte gehen von 101 bis 111. Die zusätzlichen Bahnen sind von 112 bis 115 nummeriert.

Fünf generalüberholte Bahnen der Baureihe H wurden beibehalten. Sie bedienten einen eingeschränkten "historischen" Fahrplan an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen. Zurzeit sind die H-class Bahnen nicht in Betrieb, sie werden aber in der Erwartung einer Entscheidung über ihre Zukunft im Betriebshof abgestellt. Sie waren mit Sicherheitsmaßnahmen ähnlich den neuen Bahnen ausgerüstet worden, einschließlich Totmanneinrichtung und Magnetschienenbremse. Die erhaltenen H-class Wagen haben die Nummern 351, 367, 370, 374 und 380. Drei der Bahnen werden zurzeit in der Nähe von Tonsley abgestellt.

Im Mai 2009 wurde bekanntgegeben, dass die Regierung sechs fünfteilige Bahnen vom Typ Citadis 302 gekauft hat, die in Frankreich von Alstom hergestellt worden waren. Diese Bahnen waren ursprünglich für die Metro Ligero in der spanischen Hauptstadt Madrid angeschafft worden, werden aber jetzt als überzählig betrachtet. Jeder Wagen kostet 3 Millionen A$. Ab Dezember 2009 sollten sie in Adelaide in Betrieb gehen.[18] Die ehemaligen Madrider Bahnen trugen in Madrid die Wagennummern 165 bis 170. Die Bahnen wurden in zwei getrennten Chargen von je drei Bahnen nach Australien geliefert. Sie kamen zunächst nach Melbourne, um in der Werkstatt Preston der Straßenbahn Melbourne umgerüstet zu werden. Die erste Lieferung erreichte Melbourne am 9. September 2009.[19] Die nächsten drei Bahnen kamen zwei Monate später am 10. November 2009 in der Werkstatt Preston an.[20][21] Am folgenden Tag, dem 11. November verließ die erste Bahn (nun mit Wagennummer 204 im TransAdelaide Nummernschema, ex Madrid 167) Melbourne zu ihrer rund 800 km langen Fahrt in ihre neue Heimat Adelaide. Gegen 1:00 Uhr am 13. November 2009 kam sie im Betriebshof Glengowrie an. Am frühen Dienstagmorgen, den 17. November 2009 wurde die erste Testfahrt auf dem Abschnitt Betriebshof - Glenelg beobachtet.[22]

Die Tabelle zeigt die ehemaligen Wagennummern der MetroLigero und die neuen Wagennummern bei TransAdelaide.

MetroLigero Nummer: TransAdelaide Nummer:
165 201
166 202
167 203 (originally arrived as 204)
168 204 (originally arrived as 203)
169 205
170 206

Haltestellen[Bearbeiten]

Die Haltestelle Adelaide Bahnhof ist typisch für die Haltestellen der Verlängerung in die City West
Straßenbahn Adelaide
Glenelg Tram
            
Outer Harbor Bahnlinie
            
            
Verbindung zur Outer Harbor Linie (geplant)
            
Entertainment Centre
            
River Torrens
            
Bonython Park
            
Thebarton
            
Überführung Port Road
            
West Terrace
            
0.0 City West
            
Morphett Street
            
0.4 City, Bahnhof Adelaide
            
0.9 City, Rundle Mall
            
1.3 City, Pirie Street
            
1.5 City, Victoria Square / Tarndanyangga
            
1.9 City South
            
2.3 City, South Terrace
            
            
Kehrgleis Parklands
            
2.9 Greenhill Road
            
3.8 Wayville
            
4.3 Goodwood Road
            
Überführung über den Bahnhof Goodwood
            
Belair- and Noarlunga-Linie
            
5.2 Forestville
            
5.7 Black Forest
            
6.2 South Road
            
6.7 Glandore
            
7.1 Beckman Street
            
7.7 South Plympton
            
8.0 Marion Road
            
8.9 Plympton Park
            
9.5 Morphettville Racecourse (Nur bei Pferderennen)
            
9.9 Morphett Road
            
Betriebshof Glengowrie
            
Sturt River
            
10.5 Glengowrie
            
11.2 Glenelg East
            
11.5 Glenelg, Brighton Road
            
11.9 Glenelg, Jetty Road
            
12.3 Glenelg, Moseley Square
            
            
Gulf Saint Vincent

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Trams in Adelaide – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The 'Eureka' Steam Motor of South Australia, Eardley, Gifford, Australian Railway Historical Society Bulletin, Februar 1974, S. 27-29
  2. Glenelg Tram Overpass. Department of Transport, Energy and Infrastructure. Abgerufen am 8. Oktober 2012.
  3. a b 2008 State Budget. South Australian Department of Treasury and Finance. 5. Juni 2008. Abgerufen am 6. Juni 2008.
  4. Cabinet gives new tramline extension green light. Government of South Australia. 27. November 2008. Abgerufen am 1. Dezember 2008.
  5. Tram extension works start, The Advertiser/AdelaideNow. 8. Mai 2009. Abgerufen am 12. Mai 2009. 
  6. (Railpage Australia) ADELAIDE - New tramlines to Entertainment Centre, West Lakes and Semaphore. Forum members. 30. Mai 2009. Abgerufen am 6. Juni 2009.
  7. Right turn movements. DTEI. 2. Oktober 2009. Abgerufen am 6. Juni 2009.
  8. Port Road Closure - 6 to 9 November 2009. Forum members. 1. November 2009. Abgerufen am 18. November 2009.
  9. #U/C: Port Adelaide Tram Line. DTEI. 30. Mai 2009. Abgerufen am 30. Oktober 2009.
  10. Department of Transport, Energy and Infrastructure, Notice of major weekend works. DTEI. 17. November 2009. Abgerufen am 30. Mai 2012.
  11. Matt Williams: On track for future extension, The Advertiser - News Corporation. 16. Februar 2008. Abgerufen am 19. Februar 2008. 
  12. Lauren Novak: Trams may be s-t-r-e-t-c-h-e-d to beat overcrowding, The Advertiser - News Corporation. 9. Januar 2008. Abgerufen am 19. Februar 2008. 
  13. Authorities deny tram causing congestion. ABC News. Abgerufen am 19. Februar 2008.
  14. Double Derailment at Glengowrie. Sensational Adelaide. Abgerufen am 19. Februar 2008.
  15. Tram commuters to Glenelg face derailment delays, The Advertise - News Corporation. 1. November 2007. Abgerufen am 19. Februar 2008. 
  16. Michael Owen: TransAdelaide gutted as another tram breaks down, The Advertiser - News Corporation. 12. November 2007. Abgerufen am 19. Februar 2008. 
  17. David Hoadley: Type H. 18. Januar 1996. Abgerufen am 3. August 2007.
  18. Renato Castello: European trams to bolster our City-Glenelg fleet, The Advertiser - News Corporation. 24. Mai 2009. Abgerufen am 4. Juni 2009. 
  19. http://tdu.to/96313.msg
  20. http://tdu.to/109919.msg
  21. http://tdu.to/109920.msg
  22. http://tdu.to/110151.msg