Susanne Mair

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Susanne Mair Leichtathletik
Nation OsterreichÖsterreich Österreich
Geburtstag 9. März 1994 (24 Jahre)
Geburtsort Bannberg, Österreich
Karriere
Bestleistung 1:17:22 h (Halbmarathon)
Status aktiv
letzte Änderung: 26. Februar 2018

Susanne Mair (* 9. März 1994 in Bannberg) ist eine österreichische Langstreckenläuferin und mehrfache Staatsmeisterin.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2010 wurde Susanne Mair Österreichische Junioren-Meisterin Berglauf und sie konnte diesen Erfolg in den Folgejahren noch zweimal wiederholen.

Im April 2015 gewann sie beim Vienna City Marathon den Halbmarathon. Im August wurde sie im Training bei einem Unfall mit einem Mähfahrzeug schwer verletzt.[1] Im Februar 2018 gewann die 23-Jährige den „Vertical-Up“ in Kitzbühel.

Susanne Mair lebt in Innsbruck und startet für den Verein Union Raika Lienz.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(DNF – Did Not Finish)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wien-Halbmarathon-Siegerin von Mähfahrzeug verletzt (23. August 2015)
  2. Vertical Up in Gröden: Siege für Hannes Perkmann und Marlies Penker (28. Jänner 2018)
  3. Zu Fuß die Trinkl-Weltcup-Strecke hinauf (2. Januar 2018)
  4. Tolles Wochenende für Susanne Mair am Glockner (21. Juli 2015)
  5. Results EM 2015