Andrea Mayr

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Andrea Mayr in London bei den Olympischen Sommerspielen 2012

Andrea Mayr (* 15. Oktober 1979 in Wels) ist eine österreichische Langstreckenläuferin, vielfache Österreichische Meisterin, Europameisterin (2005, 2013, 2015) sowie fünffache Weltmeisterin im Berglauf und Vize-Europameisterin im Duathlon (2014).

Werdegang[Bearbeiten]

Andrea Mayr ist Welt- (2006, 2008, 2010, 2012, 2014) und Europameisterin (2005, 2013) im Berglauf, außerdem mehrfache österreichische Meisterin im 10.000-Meter-Lauf, im 3000-Meter-Hindernislauf und im Crosslauf.

Zu ihren Erfolgen im Treppenlauf gehören unter anderem drei Siege beim Empire State Building Run-Up (2004, 2005, 2006), wo sie seit 2006 mit 11:23 Minuten den Streckenrekord hält. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass sie jeden Treppenlauf an dem sie teilgenommen hat, auch gewinnen konnte. Teilweise hätte sie mit ihren Zeiten in der Herrenwertung Top-Ten Plätze belegt.

Seit 2004 ist sie auch im Radsport aktiv. 2004 wurde sie Vize-Europameisterin Duathlon und auch Vierte bei der Duathlon-Weltmeisterschaft.

2007 wurde sie in der Schweiz Berglauf-Vize-Weltmeisterin. 2008 siegte sie beim Obudu-Berglauf, dem höchstdotierten Bergrennen weltweit.[1][2]

2009 gab sie ihr Debüt auf der Marathondistanz. Sie siegte beim Vienna City Marathon in einer Zeit 2:30:43 Stunden und verbesserte damit den österreichischen Landesrekord von Eva-Maria Gradwohl um acht Sekunden.[3] Bei ihren Heim-Europameisterschaften im Berglauf in Telfes im Stubai im Rahmen des Schlickeralmlaufs erreichte sie die Bronzemedaille.

Im September 2010 wurde sie in der slowenischen Stadt Kamnik Berglauf-Weltmeisterin.

Die Qualifikation für die Olympischen Sommerspiele 2012 gelang ihr am 30. Oktober 2011 beim Frankfurt-Marathon mit einer Zeit von 2:32:33 Stunden.[4][5] Beim olympischen Marathon am 5. August 2012 in London belegte sie mit 2:34:51 Stunden den 54. Platz.

Im September 2012 wurde sie in Italien erneut nach ihrem Erfolg 2010 Weltmeisterin im Berglauf.[6]

Im August 2014 wurde sie in Weyer beim Powerman Austria Vize-Europameisterin auf der Duathlon-Kurzdistanz.[7]
Im September errang sie in Italien ihren fünften Weltmeistertitel im Berglauf und ist seither alleinige Rekordsiegerin in dieser Disziplin.

Andrea Mayr startet für den SV Schwechat. Sie ist im Duathlon-Nationalteam des ÖTRV.
Von Beruf ist Andrea Mayr Ärztin im Krankenhaus Vöcklabruck.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

(DNF – Did Not Finish)

Andrea Mayr beim Schneeberglauf 2008

Ehrungen[Bearbeiten]

Österreichische Staatsmeisterin[Bearbeiten]

  • 1500 m Lauf: 2007
  • 5000 m Lauf: 2008
  • 10.000 m Lauf: 2003, 2004, 2006, 2007, 2008, 2010, 2011, 2014
  • 1500 m Lauf (Indoor): 2007, 2008
  • 3000 m Lauf (Indoor): 2003, 2004, 2005, 2007, 2008, 2011
  • 3000 m Hindernis: 2001, 2003, 2004, 2006, 2007, 2008, 2009, 2010
  • 10-km-Strassenlauf: 2006, 2011, 2014
  • Halbmarathon: 2008, 2010, 2013
  • Crosslauf: 2005, 2006, 2007, 2008,2013
  • Berglauf: 2002, 2003, 2006, 2009, 2012, 2013

Berglauf-Meisterschaften[Bearbeiten]

  • 2008 Siegerin bei der Berglauf World Trophy (inoffizielle Berglauf-WM)
  • 2009 2. Platz WMRA Grand Prix Gesamtwertung
  • 2010 1. Platz WMRA Grand Prix Gesamtwertung

Rad[Bearbeiten]

  • 2004, 2006 und 2013: Österreichische Meisterin im Bergfahren

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Andrea Mayr – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. IAAF: Mayr holds off road running stars, but Wyatt fades, as course records fall – Obudu Ranch Mountain Race. 29. November 2008
  2. ÖLV: Starke Auftritte von Österreichs Top-Läufern. 30. November 2008
  3. leichtathletik.de: Andrea Mayr siegt in Wien mit Rekord. 19. April 2009
  4. HDsports.at: Weidlinger und Mayr laufen Marathon Olympia-Limit. 30. Oktober 2011
  5. kleinezeitung.at vom 12. März 2012: ÖOC nominierte die ersten 24 Aktiven für London (12. März 2012)
  6. Andrea Mayr holte sich WM-Gold im Berglauf (2. September 2012)
  7. Andrea Mayr holt sensationell Duathlon EM-Silber (24. August 2014)
  8. Perterer und Knabl bei Strassenlauf Meisterschaften stark (30. März 2014)
  9. Gut gelaufen (14. September 2013)
  10. Norweger Hovind gewinnt Glockner-Berglauf (19. Juli 2015)
  11. Susanne Mairs Team gewinnt Silber in Portugal (6. Juli 2015)
  12. Reiner sensationell Zweite am Muttersberg (8. Juni 2014)