The Defenders (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel The Defenders
Originaltitel The Defenders
The Defenders.png
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 2010–2011
Produktions-
unternehmen
CBS Television Studios
Länge 43 Minuten
Episoden 18 in 1 Staffel (Liste)
Genre Dramedy
Produktion Harry Gantz, Joe Gantz, Kevin Kennedy, Niels Mueller, Carol Mendelsohn
Idee Kevin Kennedy, Niels Mueller
Musik Jeff Cardoni,
John Houlihan,
Danny Saber
Erstausstrahlung 22. September 2010 (USA) auf CBS
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
20. März 2011 auf Sat.1
Besetzung
Synchronisation

The Defenders ist eine US-amerikanische Dramedy, die 2010 von den CBS Television Studios produziert wurde.

Am 15. Mai 2011 wurde die Serie nach nur einer Staffel von CBS eingestellt.[1][2][3]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mittelpunkt der Serie stehen die beiden Rechtsanwälte Pete Kaczmarek und Nick Morelli. Sie leiten zusammen die Kanzlei Morelli & Kaczmarek in Las Vegas. Zu ihrer Kanzlei gehören außerdem Lisa Tyler, eine ehemalige Stripperin, und Zoey Walters, die Assistentin der Anwälte. Aufgrund der erfolgreichen Karrieren von Nick und Pete und der vielen Zeit, die sie mit ihrer Arbeit verbringen, haben beide Probleme in ihrem Privatleben, welche meist in einem untergeordneten Handlungsstrang aufgegriffen werden.

Figuren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pete Kaczmarek[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pete ist ein smarter, eleganter Charmeur, der bei Frauen nichts anbrennen lässt. Er liebt das Abenteuer, sei es vor Gericht oder bei Frauen. Er ist bei Fällen immer nur auf Prestige aus und liebt schnelle Autos und teure Kleidung.

Nick Morelli[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nick ist Petes Partner und ein aufrichtiger Anwalt, der vor Gericht kaum zu schlagen ist. Das Wohl seiner Mandanten liegt ihm am Herzen, und er nimmt jeden Fall, unabhängig von der Wichtigkeit, sehr ernst. Er ist bemüht, seine zerbrochene Ehe mit Jessica wieder ins Lot zu bringen und versucht, mehr Zeit seines Lebens mit seinem Sohn zu verbringen.

Lisa Tyler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lisa ist eine ehemalige Stripperin. Sie strippte um ihr Jurastudium zu finanzieren. Nach dessen Abschluss arbeitet sie in der Kanzlei von Pete und Nick.

Jessica[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jessica ist Nicks Noch-Ehefrau, die von ihm getrennt lebt und ihren gemeinsamen Sohn groß zieht.

Zoey[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zoey ist Nicks und Petes junge Sekretärin, die wie die beiden das Herz und den Mund auf dem richtigen Fleck hat.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem CBS am 9. Februar 2010 eine Pilotfolge bestellt hatte,[4] wurde sie bei den jährlichen Upfronts, den Ankündigungen des neuen Herbstprogrammes, in Serie geschickt.[5]

Am 21. Oktober 2010 erhielt die Serie eine volle Staffel mit 18 Folgen.[6]

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation entstand nach einem Synchronbuch und unter der Dialogregie von Dirk Hartung durch die Synchronfirma EuroSync GmbH in Berlin.[7]

Hauptdarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rollenname Schauspieler Hauptrolle
(Staffeln)
Hauptrolle
(Episoden)
Synchronsprecher[7]
Pete Kaczmarek O’Connell, Jerry Jerry O’Connell 1 1–18 Büschken, Uwe Uwe Büschken
Nick Morelli Belushi, Jim Jim Belushi 1 1–18 Tennstedt, Joachim Joachim Tennstedt
Lisa Tyler Smollett, Jurnee Jurnee Smollett 1 1–18 Stadlober, Anja Anja Stadlober
Zoey Waters Fischer, Tanya Tanya Fischer 1 1–18 Möller, Kaya Marie Kaya Marie Möller

Neben- und Gastdarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den wichtigen Gast- und Nebendarstellern mit Auftritten in mehr als einer Episode zählen:

Staffel 1

Ausstrahlung und Reichweite[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den USA wurde die erste Staffel seit dem 22. September 2010 immer mittwochs ausgestrahlt.[8] Die Pilotfolge wurde von 12,09 Millionen Menschen gesehen und erreichte damit ein Rating von 2,9 Prozent in der wichtigen Zielgruppe der 18- bis 49-Jährigen.[9]

Deutschland, Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Deutschland hat sich die ProSiebenSat.1 Media-Group die Rechte an der Serie gesichert und ursprünglich entschieden, sie auf Kabel eins auszustrahlen. Die Synchronarbeiten dazu haben im Januar 2011 begonnen.[10][11] Schlussendlich wurde die Serie am Sonntagabend, direkt nach Navy CIS, The Mentalist und Hawaii Five-0 auf Sat.1 deutschsprachig erstausgestrahlt.[12]

Die Serie wurde ab dem 20. März 2011 auf Sat.1 gesendet,[13] die letzte Folge lief am 31. Juli 2011. Insgesamt erreichte The Defenders einen Marktanteil beim Gesamtpublikum von neun Prozent bei durchschnittlichen 1,3 Millionen Zuschauern bzw. 0,73 Millionen Zuschauern und damit 10,8 Prozent bei der werberelevanten Zielgruppe der 18- bis 49-Jährigen. Auch wenn die Werte seit Beginn der Sat.1-Ausstrahlung nachließen, blieben sie in Summe im Bereich des Senderschnittes.[14]

In Österreich wurde die Serie vom 27. März bis 14. August 2011 auf dem Sender ORF eins ausgestrahlt.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Polen wird die Serie seit dem 15. November 2010 ausgestrahlt, des Weiteren soll sie ab Frühjahr 2011 im Vereinigten Königreich ausgestrahlt werden.[15]

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Deutscher Titel Original­titel Zusammenfassung Erstaus­strahlung USA Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D)
1 Staatsanwälte küsst man nicht Pilot 22. Sep. 2010 20. Mär. 2011
2 Ergaunertes Geld Las Vegas v. Reid Nick verteidigt einen Fall, bei dem Laura Reid, eine junge Mutter, beschuldigt wird, nachts eine Joggerin überfahren zu haben. Pete lässt sich auf einen Fall gegen seinen angeblichen Freund ADA Thomas Cole ein. 29. Sep. 2010 27. Mär. 2011
3 Drehbuch der Fantasie Nevada v. Carter Pete muss einen Fall gegen seine Freundin Meredith Kramer führen, bei dem ein Mann beschuldigt wird, einen bewaffneten Raub durchgeführt zu haben. Nick übernimmt einen Fall, bei dem die Stripperin Ashley beschuldigt wird, für Sex Geld anzunehmen. Nun liegt es an Nick und Lisa, die Jury davon zu überzeugen, dass sie so etwas nie machen würde. 6. Okt. 2010 3. Apr. 2011
4 Das Leben eines High-Rollers Nevada v. Cerrato 13. Okt. 2010 10. Apr. 2011
5 Senator unter Anklage Nevada v. Senator Harper 20. Okt. 2010 17. Apr. 2011
6 Der Elvis-Raub Nevada v. Rodgers 27. Okt. 2010 1. Mai 2011
7 Black Betty Las Vegas v. Johnson Nick und Pete sollen den Fall einer Schwarzen Witwe übernehmen. Nick weigert sich zuerst, den Fall überhaupt anzunehmen, da Betty beschuldigt wird, sein Idol umgebracht zu haben. 3. Nov. 2010 8. Mai 2011
8 Killa Diz Nevada v. Killa Diz 10. Nov. 2010 15. Mai 2011
9 Das ist Magie Whitten v. Fenlee 17. Nov. 2010 22. Mai 2011
10 Rettet den Bären Nevada v. Dennis 8. Dez. 2010 29. Mai 2011
11 Sport ist Mord Nevada v. Riley 15. Dez. 2010 5. Juni 2011
12 Hinter der Maske Nevada v. Wayne 12. Jan. 2011 19. Juni 2011
13 Donnie, der Buchhalter Nevada v. Donnie The Numbers Guy 4. Feb. 2011 26. Juni 2011
14 Drogenschmuggel Nevada v. Doug the Mule 11. Feb. 2011 3. Juli 2011
15 Richter Hunter Nevada v. Hunter 18. Feb. 2011 10. Juli 2011
16 Die falsche Ampulle Noland v. Galloway Pharmaceuticals 25. Feb. 2011 17. Juli 2011
17 Der Showprozess Nevada v. Greene 4. Mär. 2011 24. Juli 2011
18 Morelli versus Kaczmarek Morelli v. Kaczmarek 11. Mär. 2011 31. Juli 2011

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie erreichte bei Metacritic einen Metascore von 65/100 basierend auf 19 Rezensionen.[16]

In den deutschsprachigen Kritiken wird The Defenders als unterhaltsame Serie beschrieben, wenn auch mit Abstrichen.[17] So werde sich zu stark auf die Präsenz der Hauptdarsteller verlassen, wobei die Nebendarsteller und auch die Fälle vernachlässigt werden würden, entsprechend fehle es teils an Tiefgang. Optisch lasse die Serie CBS-typisch wenig zu bemängeln. Insgesamt sei The Defenders leider kein zweites Boston Legal, aber nett anzusehen.[18]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 'The Defenders,' 'S#*! My Dad Says,' and 'Mad Love' Canceled By CBS
  2. CBS Cancels 'S#*! My Dad Says,' 'The Defenders,' 'Mad Love'
  3. CBS cancels 'The Defenders' and William Shatner
  4. Lynette Rice: Pilot Intel: CBS eyes 11 new dramas, 9 new comedies. Entertainment Weekly. 19. Februar 2010. Abgerufen am 30. Oktober 2010.
  5. CBS Announces 2010-2011 Primetime Schedule. The Futon Critic. 19. Mai 2010. Abgerufen am 30. Oktober 2010.
  6. Robert Seidman: CBS Gives Full Season Pickups to All New Series: Hawaii Five-0, Defenders, Blue Bloods, Mike & Molly & $#*! My Dad Says. TV By the Numbers. 21. Oktober 2010. Abgerufen am 22. Oktober 2010.
  7. a b The Defenders. Deutsche Synchronkartei. Abgerufen am 21. Februar 2011.
  8. CBS Announces 2010-2011 Premiere Dates. The Futon Critic. 22. Juli 2010. Abgerufen am 30. Oktober 2010.
  9. TV Ratings Wednesday: ‘Modern Family’ Leads Night; Survivor, Criminal Minds Very Strong; ‘Undercovers’‘ Middling; ; ‘‘The Whole Truth’ Bombs. In: Tvbythenumbers.com. 23. September 2010. Abgerufen am 3. Oktober 2010.
  10. kabel eins zeigt Anwaltsserie «The Defenders». Quotenmeter.de. 4. Januar 2011. Abgerufen am 4. Januar 2011.
  11. "The Defenders": Kabel eins sichert sich Anwaltsserie mit James Belushi. Filmstarts. 4. Januar 2011. Abgerufen am 4. Januar 2011.
  12. ‚Crime Sonntag‘ in doppelter Länge. Quotenmeter.de. 28. Januar 2011. Abgerufen am 28. Januar 2011.
  13. Michael Brandes: Zweiter Versuch: Sixx zeigt "Secret Life of the American Teenager". Wunschliste.de. 23. Februar 2011. Abgerufen am 23. Februar 2011.
  14. Jan Schlüter: Quotencheck: «The Defenders». Quotenmeter.de. 1. August 2011. Abgerufen am 2. August 2011.
  15. FX UK hires The Defenders. C21 Media. 28. Juli 2010. Abgerufen am 30. Oktober 2010.
  16. The Defenders: Season 1. Metacritic. Abgerufen am 30. Oktober 2010.
  17. Vladislav Tinchev: The Defenders: Review des Piloten. Serienjunkies.de. 26. September 2010. Abgerufen am 19. März 2011.
  18. Torben Gebhardt: Die Kritiker: «The Defenders - Staatsanwälte küsst man nicht» (1x01). Quotenmeter.de. 18. März 2011. Abgerufen am 19. März 2011.