The Halo Effect

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
The Halo Effect
Allgemeine Informationen
Herkunft Göteborg, Schweden
Genre(s) Melodic Death Metal
Gründung 2019
Website www.thehaloeffect.band
Aktuelle Besetzung
Mikael Stanne
Niclas Engelin
Gitarre
Jesper Strömblad
Peter Iwers
Daniel Svensson
Live- und Session-Mitglieder
Gitarre
Patrik Jensen

The Halo Effect (englisch Der Halo-Effekt) ist eine schwedische Melodic-Death-Metal-Band aus Göteborg, die aus gegenwärtigen wie ehemaligen Mitgliedern der Band In Flames besteht. Die Band gründete sich im Jahre 2021 und steht bei Nuclear Blast unter Vertrag. The Halo Effect haben bislang ein Studioalbum veröffentlicht. Der Bandname stammt von dem Lied Halo Effect, einem Titel der kanadischen Band Rush.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The Halo Effect
Mikael Stanne (Gesang)
Niklas Engelin (Gitarre)
Jesper Strömblad (Gitarre)
Peter Iwers (Bass)
Daniel Svensson (Schlagzeug)

Die Band gründete sich Ende 2019[2] und geht auf eine Idee des Gitarristen Niclas Engelin zurück, der seit 2010 Mitglied von In Flames ist, aber seit 2019 nicht mehr mit der Band auftritt. Engelin sprach eines Tages den Sänger Mikael Stanne an, der das Debütalbum von In Flames, Lunar Strain, einsang, aber nie ein festes Bandmitglied war, ob er Lust hätte, gemeinsam Musik zu machen. Kurze Zeit später meldete sich der Bassist Peter Iwers, der von 1997 bis 2017 bei In Flames spielte, bei Stanne und sagte, dass er bei Engelins Projekt dabei wäre. Komplettiert wurde die Besetzung durch den Gitarristen Jesper Strömblad, der im Jahre 1990 Gründungsmitglied von In Flames war und die Gruppe im Jahre 2010 verließ, und dem Schlagzeuger Daniel Svensson, der von 1998 bis 2015 Mitglied bei In Flames war.[3]

Die Musiker nahmen zusammen erste Demos auf. Da Stannes Hauptband Dark Tranquillity wegen der COVID-19-Pandemie nicht auf Tournee gehen konnte, entschloss man sich, das Songwriting ohne Zeitbeschränkungen und Deadlines fortzuführen. The Halo Effect wurden unter kuriosen Umständen vom deutschen Plattenlabel Nuclear Blast unter Vertrag genommen. Ein Mitarbeiter von Nuclear Blast hörte das Lied Shadowminds, während er über Zoom mit dem Bandmanager sprach. Nach der Hälfte des Liedes erhielt der Manager die Zusage für einen Vertrag.[2] Shadowminds wurde auch zur ersten Single, die am 9. November 2021 veröffentlicht wurde. Am 11. Juni 2022 spielte die Band beim Sweden Rock Festival ihr erstes Konzert,[4] dem Auftritte bei den Festivals Metaldays und Wacken Open Air folgten. Bei dem Auftritt bei den Metaldays wurde Jesper Strömblad ohne nähere Angaben von Gründen durch Patrik Jensen von der Band The Haunted ersetzt.[5]

Am 12. August 2022 erschien das Debütalbum Days of the Lost, welches von Oscar Nilsson produziert wurde.[6] Bei dem Lied Last of Our Kind ist Trivium-Sänger Matthew Heafy als Gastsänger zu hören.[7] Days of the Lost stieg auf Platz eins der schwedischen Albumcharts ein. Es war das erste Debütalbum einer Metal-Band, das es auf die Spitzenposition der schwedischen Albumcharts schaffte.[8] Darüber hinaus erreichte das Album Platz sechs der deutschen und österreichischen sowie Platz acht der Schweizer Albumcharts. Im Herbst 2022 werden The Halo Effect bei der Vikings and Lionhearts Tour genannten Co-Headlinertournee von Machine Head und Amon Amarth durch Europa als Vorgruppe auftreten.[9]

Stil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

The Halo Effect spielen klassischen Melodic Death Metal. Laut dem Sänger Mikael Stanne hätten sich die Musiker gleich zu Beginn darauf verständigt, nichts Neues zu erfinden, sondern vielmehr „die eigenen Stärken auszuspielen“ und Musik zu schaffen, „die sich gut anfühlt“.[10] Die Band will weder als Gegenentwurf zu den heutigen In Flames auftreten noch als Nostalgieband.[7] Alexandra Michels vom deutschen Magazin Rock Hard schrieb, dass The Halo Effect „einerseits die musikalischen Wurzeln ehren, andererseits aber durchaus zeitgemäße, frische Einflüsse“ einbauen würden.[11] Laut Toby Schaper vom deutschen Magazin Visions würden The Halo Effect „dort weitermachen, wo In Flames zur Jahrtausendwende in Richtung Modern-, Groove- und Alternative Metal abgebogen sind“. Der „klassische Göteborg-Sound der 90er erhält ein Update durch die aktuellen Produktionsmöglichkeiten“.[12]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben

Jahr Titel
Musiklabel
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungenTemplate:Charttabelle/Wartung/ohne Quellen
(Jahr, Titel, Musiklabel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
 SE  DE  AT  CH
2022 Days of the Lost
Nuclear Blast
SE1
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2022SE
DE6
(3 Wo.)DE
AT6
(… Wo.)Template:Charttabelle/Wartung/vorläufig/2022AT
CH8
(2 Wo.)CH
Erstveröffentlichung: 12. August 2022

Musikvideos

  • 2021: Shadowminds
  • 2022: Feel What I Believe
  • 2022: Days of the Lost
  • 2022: In Broken Trust

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. MIKAEL & PETER (THE HALO EFFECT) | NFR #110. Robb Flynn, abgerufen am 11. Februar 2022 (englisch).
  2. a b Laureline Tilkin: Interview with The Halo Effect — “We could have started this band in ’92.” Tuonela Magazine, abgerufen am 6. August 2022 (englisch).
  3. How Five Former IN FLAMES Members Came Together To Form THE HALO EFFECT. Blabbermouth.net, abgerufen am 16. November 2021 (englisch).
  4. Former IN FLAMES Members Perform Live With THE HALO EFFECT For First Time (Video). Blabbermouth.net, abgerufen am 12. Juni 2022 (englisch).
  5. JESPER STRÖMBLAD Sits Out THE HALO EFFECT's Appearance At METALDAYS Festival; THE HAUNTED's PATRIK JENSEN Steps In. Blabbermouth.net, abgerufen am 31. Juli 2022 (englisch).
  6. THE HALO EFFECT Feat. Former IN FLAMES Members: 'Days Of The Lost' Single Available, Debut Album Announced. Blabbermouth.net, abgerufen am 13. April 2022 (englisch).
  7. a b Katrin Riedl: Nostalgische Philosophie. In: Metal Hammer, August 2022, Seite 44
  8. THE HALO EFFECT's 'Days Of The Lost' Becomes First Debut Album From Metal Band To Enter Swedish Chart At No. 1. Blabbermouth.net, abgerufen am 21. August 2022 (englisch).
  9. THE HALO EFFECT Feat. Former IN FLAMES Members: Record Label Home And First Tour Announced. Blabbermouth.net, abgerufen am 1. November 2021 (englisch).
  10. Former IN FLAMES Members Didn't Want To 'Invent Something New' With THE HALO EFFECT Debut. Blabbermouth.net, abgerufen am 13. Juli 2022 (englisch).
  11. Alexandra Michels: The Halo Effect – Days of the Lost. In: Rock Hard. Abgerufen am 6. August 2022.
  12. Toby Schaper: The Halo Effect – Days of the Lost. In: Visions, Ausgabe 353, Seite 112

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]