The Heimatdamisch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
The Heimatdamisch

Auftritt auf der Brass Wiesn 2015;
im Bild zu sehen v. l. n. r.: Grasmüller, Glöbl, Schwarz
Allgemeine Informationen
Genre(s) Neue Volksmusik, Rock, Pop, Reggae
Gründung 2014
Website www.theheimatdamisch.de
Gründungsmitglieder
Schlagzeug
Florian Rein
Aktuelle Besetzung
Conny Kreitmeier
Florian Rein
Klarinette
Max Grasmüller
Posaune
Martin Schnitzer
Dominik Glöbl
Benedict Waldmann
Akkordeon
Markus Orterer
Ehemalige Mitglieder
Gesang
Sebastian Horn
Gesang
Bastian Starflinger
Tuba
Konrad Sepp
Akkordeon
Alois Riesch
Posaune
Leonhard Schwarz

The Heimatdamisch ist eine bayerische Rockband des Genres Neue Volksmusik.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sängerin Conny Kreitmeier, 2015

Bandleader und Arrangeur ist Florian Rein (bekannt z. B. von Dreiviertelblut oder Bananafishbones); Frontfrau und Sängerin der Formation Conny Kreitmeier stieß kurz nach der Bandgründung hinzu.[1] Auch andere Bandmitglieder spielten bei bekannten Formationen, beispielsweise Tubist Konrad Sepp bei der Unterbiberger Hofmusik oder Sebastian Horn.

The Heimatdamisch covert international bekannte Pop- und Rockmusikhits im Oberkrainerstil, u. a. von AC/DC, Guns n’ Roses, Britney Spears, Lady Gaga, Nena, Eurythmics, The White Stripes und andere; unter anderem auch mit „Special Guest“ Alexx Wesselsky 2020 im Kurhaus Bad Tölz.

Auftritte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Band tritt mit wechselnder Besetzung[2] europaweit auf,[3][4] unter anderem erstmals 2014 beim Woodstock der Blasmusik sowie im gleichen Jahr mit einem vom BR übertragenen Konzert auf der „Oidn Wiesn“.[1] The Heimatdamisch waren u. a. das musikalische Rahmenprogramm des im BR übertragenenen Bayerischen Kabarettpreises 2016.[5]

Internationale Konzertanfragen hatte die Band schon kurz nach Gründung und war beispielsweise in Frankreich beim Open Air Meuh'zik Festival 2017 bei Soultzeren[6] und 2018 im Rahmen einer Oktoberfestveranstaltung in der „Galaxie“ von Amnéville[7], zu sehen, wie auch 2018 auf dem niederländischen „Paaspop“-Festival[8] oder 2020 beim „Kleinen Oktoberfest“ (Malý Oktoberfest)[9] im Pilsener DEPO2015-Kreativzentrum, Tschechien.

Einladungen für 2020 gab es unter anderem auch aus den Vereinigten Staaten und Brasilien vor, konnten aber aufgrund der COVID-19-Pandemie nicht wahrgenommen werden.[10] Ein weiterer Auftritt war beim Woodstock der Blasmusik 2021 geplant, das wegen eines Unfalls abgesagt wurde.[3][11]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben

  • 2015: Highway to Oberkrain (CD; Bergbeat)
  • 2019: Circus Oberkrain (CD; Bergbeat)[12]
  • 2021: Let There Be Brass (CD; Bergbeat)[13]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: The Heimatdamisch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]