The Long Road Home (Miniserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
Deutscher TitelThe Long Road Home
OriginaltitelThe Long Road Home
ProduktionslandVereinigte Staaten
OriginalspracheEnglisch, Arabisch
Jahr2017
Länge44–52 Minuten
Episoden8 in 1 Staffel (Liste)
GenreKriegsfilm, Drama
IdeeMikko Alanne
ProduktionBenjamin Anderson,
Jason Clark,
Edward McGurn,
Mike Medavoy
MusikJeff Beal
Erstausstrahlung7. November 2017 (USA) auf National Geographic Channel
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
16. November 2017 auf National Geographic Channel
Besetzung
Synchronisation

The Long Road Home ist eine achtteilige US-amerikanische Miniserie aus dem Jahr 2017. Als Vorlage für die nach einer Idee von Mikko Alanne entstandene Serie, diente das 2007 erschienene Buch The Long Road Home: A Story of War and Family der US-amerikanischen Journalistin Martha Raddatz.

Die US-amerikanische Erstausstrahlung fand vom 7. November bis zum 19. Dezember 2017 auf dem National Geographic Channel statt. Die deutsche Erstausstrahlung wurde vom 16. November bis zum 28. Dezember 2017 zeitversetzt auf dem National Geographic Channel, dem FOX Channel und bei Sky 1 gezeigt.[1]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der offiziellen Beendigung des Irakkrieges am 1. Mai 2003 ist der Irak auch elf Monate danach noch von US-amerikanischen und britischen Streitkräften besetzt. The Long Road Home zeigt die Ereignisse der ersten Kavallerie-Division der US-Armee, welche am 4. April 2004 in einen Hinterhalt in Sadr City, einem Stadtteil von Bagdad, geriet. Neben den Kampfhandlungen, bei denen acht US-Soldaten getötet und über 60 verwundet wurden,[2] und der Rettungsmission, beschäftigt sich die Serie auch mit den Schicksalen der Familien vor, während und nach den Ereignissen in der Heimatbasis der Einheit im texanischen Fort Hood.

Hintergrund und Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im November 2015 wurde bekannt, dass der National Geographic Channel an der Adaption von Martha Raddatz’ Bestseller The Long Road Home arbeitet.[3] Die als Miniserie geplante Produktion wurde schließlich im Juli 2016 freigeben.[4] Als Darsteller wurden im März 2017 neben Michael Kelly, Noel Fisher, Jeremy Sisto und Patrick Schwarzenegger, auch Kate Bosworth, Sarah Wayne Callies sowie Jason Ritter bekanntgegeben.[5]

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation entstand bei der EuroSync GmbH in Berlin unter der Dialogregie und nach dem Dialogbuch von Christian Gundlach.[6]

Rollenname Schauspieler/in Synchronsprecher/in
LTC Gary Volesky Michael Kelly Peter Flechtner
Lt. Shane Aguero E. J. Bonilla Tobias Nath
CPT Troy Denomy Jason Ritter Florian Hoffmann
SGT Robert Miltenberger Jeremy Sisto Thomas Schmuckert
PFC Tomas Young Noel Fisher Nico Sablik
SGT Eric Bourquin Jon Beavers Ricardo Richter
SPC Israel Garza Jorge Diaz Fabian Heinrich
SPC Robert Arsiaga Ian Quinlan Tim Sander
SGT Ben Hayhurst Patrick Schwarzenegger Amadeus Strobl
Jassim Al-Lani Darius Homayoun Diab Nasser
Gina Denomy Kate Bosworth Marie Bierstedt
Leann Volesky Sarah Wayne Callies Antje von der Ahe
Eric Borquin (jung) Charlie Ray Reid Moritz Albrecht

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung US Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D) Regie Drehbuch
1 1 Der Weg in den Krieg The Road to War
(Alternativtitel: Black Sunday, Part 1)
7. Nov. 2017 16. Nov. 2017 Phil Abraham Mikko Alanne
2 2 Das Auge des Sturms The Eye of the Storm
(Alternativtitel: Black Sunday, Part 2)
7. Nov. 2017 16. Nov. 2017 Phil Abraham Lana Cho
3 3 Weg in die Dunkelheit Into the Unknown 14. Nov. 2017 23. Nov. 2017 Mikael Salomon Alan Di Fiore
4 4 Im Tal des Todes In the Valley of Death 21. Nov. 2017 30. Nov. 2017 Mikael Salomon Mikko Alanne
5 5 Die Entscheidung The Choice 28. Nov. 2017 7. Dez. 2017 Phil Abraham Mikko Alanne & Scott Gold
6 6 Eine Stätte der Hoffnung A City Called Heaven 5. Dez. 2017 14. Dez. 2017 Phil Abraham Mikko Alanne & Alan Di Fiore
7 7 Am Ende der Hoffnung Abandon Hope 12. Dez. 2017 21. Dez. 2017 Mikael Salomon Amy Louise Johnson & Kelly Wiles
8 8 In deinen Träumen dir so nah Always Dream of Me 19. Dez. 2017 28. Dez. 2017 Phil Abraham Mikko Alanne

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. National Geographic startet neue Eventserie “The Long Road Home” als globale Premiere in 171 Ländern und 45 Sprachen. In: Presseportal.de. 7. September 2017. Abgerufen am 20. Januar 2018.
  2. Inside the ambush known as Black Sunday. In: ABC News. 7. November 2017. Abgerufen am 20. Januar 2018.
  3. Nat Geo Adapting Martha Raddatz’s ‘The Long Road Home’; E! Renews ‘#Richkids’. In: Deadline. 30. November 2015. Abgerufen am 20. Januar 2018.
  4. Nat Geo Greenlights ‘The Long Road Home’ Event Series Based On Martha Raddatz Book. In: Deadline. 29. Juli 2016. Abgerufen am 20. Januar 2018.
  5. Kate Bosworth, Sarah Wayne Callies, Jason Ritter Lead Nat Geo’s ‘Long Road Home’. In: The Hollywood Report. 23. März 2017. Abgerufen am 20. Januar 2018.
  6. The Long Road Home. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 20. Januar 2018.