Ricardo Richter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ricardo Richter (* 24. August 1988 in Deutschland[1]) ist ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ricardo Richter ist der Sohn von Peter Richter und Astrid Richter. Vom etwa zweiten bis zu seinem vierten Lebensjahr wuchs er in Lima (Peru) auf. Sein älterer Bruder Raúl Richter (* 31. Januar 1987) ist ebenfalls Schauspieler und Synchronsprecher, bekannt aus der TV-Sendung Gute Zeiten, schlechte Zeiten.[2][1]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ricardo Richter fing mit 11 Jahren an, Synchron zu sprechen. Er kam zufällig durch Jill Schulz, einer ehemaligen Mitschülerin seines Bruders Raúl, dazu.[3] Als Synchronsprecher lieh Ricardo Richter unter anderem Brody Mitchum, gespielt von Matt Lanter, in der Serie Heroes seine Stimme. Des Weiteren spricht Ricardo Richter in der Hörspielserie Die Playmos[4] sowie diverse Rollen in Filmen und Serien. 2009 spielte er im KIKA in der bekannten Serie „Schloss Einstein“ in sechs Folgen mit. Am 23. November 2012 trat er in einer Folge der RTL Sendung Wer wird Millionär? auf und gewann dort 64.000 Euro. Nachdem Richter in den ersten drei Tribute-von-Panem-Filmen den Peeta gesprochen hatte, entschied sich der deutsche Verleih beim vierten Film für einen anderen Sprecher.[5]

Synchronsprecherrollen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cam Clarke

Devon Bostick

Josh Hutcherson

Filme[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2016: Watch Dogs 2 als Marcus Holloway

Serien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2000: Dragonball Z – Fusion – Das Original Hörspiel zum Kinofilm, Topsound Vertriebs GmbH (Spv)
  • 2006: Star Wars 6-CD Hörspielbox: Episoden I-VI, Box-Set, Label: Folgenreich (Universal)
  • 2007: Die Playmos - 1-71 (+4 Promos) Hörspiel Abenteuer Floff +Edel Verlag

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]