Theophil Pfister

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Theophil Pfister (2007)

Theophil Pfister (* 16. Juli 1942 in Uster; † 6. August 2012[1] in Schwellbrunn[2]; heimatberechtigt in Uster) war ein Schweizer Politiker (SVP). Von 1999 bis 2011 war er Mitglied des Nationalrats.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theophil Pfister war von 1997 bis 2000 Präsident der SVP Untertoggenburg, von 2007 bis 2012 amtete er als Präsident der SVP Ortspartei von Flawil und war Vorsteher der SVP Senioren. Er wurde bei den Parlamentswahlen 1999 in den Nationalrat gewählt. Dort gehörte er der Finanzkommission und der Kommission für Wissenschaft, Bildung und Kultur an. Zudem war er Präsident der Parlamentarischen Gruppe Schweiz–Israel.[3] Bei den Ständeratswahlen 2003 trat er erfolglos für die SVP an.[1] Bei den Nationalratswahlen 2011 kandidierte Pfister nicht mehr;[4] er wollte jüngeren Parteimitgliedern Platz machen.[2]

Pfister war verheiratet und Vater dreier Kinder. Er arbeitete als Fachlehrer und Informatiker und wohnte zuletzt in Schwellbrunn.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Theophil Pfister gestorben. In: St. Galler Tagblatt vom 8. August 2012
  2. a b Alt Nationalrat Theophil Pfister gestorben. In: Neue Zürcher Zeitung vom 8. August 2012
  3. Gruppen der Bundesversammlung (ART. 63 PARLG) (PDF; 189 kB). In: Schweizerische Bundesversammlung, 11. Mai 2010, abgerufen am 31. Mai 2010
  4. sl/sda: St. Galler SVP-Nationalrat Theophil Pfister tritt nicht mehr an. news.ch, 22. Dezember 2010, abgerufen am 22. Dezember 2010.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]