This Unruly Mess I’ve Made

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
This Unruly Mess I’ve Made
Studioalbum von Macklemore & Ryan Lewis

Veröffent-
lichung(en)

2016

Aufnahme

2013–2015

Label(s) Macklemore LLC (Warner)

Format(e)

CD

Genre(s)

Hip-Hop

Titel (Anzahl)

15

Laufzeit

57:39

Produktion

Ryan Lewis, Oboohoo, Budo

Chronologie
The Heist This Unruly Mess I’ve Made

This Unruly Mess I’ve Made ist nach The Heist (2012) das zweite Studioalbum des US-amerikanischen Hip-Hop-Duos Macklemore & Ryan Lewis welches am 26. Februar 2016 in den USA von dem Label Macklemore LLC veröffentlicht wurde. Zuvor, am 15. Januar 2016, wurde auf Macklemores Instagram-Profil der Name und das Cover-Art des Albums publiziert und ein Promotion-Trailer auf YouTube veröffentlicht.[1][2][3]

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Singleauskopplung Downtown und das zugehörige Musikvideo wurden bereits am 27. August 2015 veröffentlicht. Die Single wurde von Ryan Lewis in Kollaboration mit Macklemore produziert. Die Vocals wurden neben Macklemore von Eric Nally, Melle Mel, Kool Moe Dee und Grandmaster Caz eingesungen.[4]

In Australien wurde die zweite Single Dance Off am 25. Februar 2016 released, in welcher Idris Elba und Anderson .Paak als Gastsänger zu hören sind.[5] Das Musikvideo zu der Single wurde am 17. Mai 2016 veröffentlicht.[6]

Kommerzieller Erfolg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

This Unruly Mess I’ve Made wurde in der ersten Woche nach seiner Veröffentlichung 51.000 Mal in den USA verkauft und war zu diesem Zeitpunkt auf Platz 4 auf eines der wichtigsten amerikanischen Album-Charts, den Billboard 200.[7] In der Album-Sparte der R&B&/Hip-Hop von Billboard befand es sich damalig auf Platz 1. In der zweiten Woche nach der Veröffentlichung fiel das Album auf Platz 31 der Billboard 200.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Professionelle Bewertungen
Kritiken
Quelle Bewertung
Allmusic [8]
Rolling Stone [9]
Zumic [10]

Das Album empfing seitens von Musikkritikern gemischte Bewertungen. Auf Metacritic erhielt das Album mit 17 Kritiken einen Rating-Score von 59/100.[11]

Intro lässt zusammenfassend verlauten:

Macklemore und Produzent Ryan Lewis laden sich das Studio mit Gästen voll und liefern weiterhin perfekte Unterhaltung […].“

Daniel Koch[12]

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Macklemore während eines Auftritts der Deutschland-Tournee von 'This Unruly Mess I’ve Made' in Düsseldorf (2016)
# Titel Songschreiber Produzent Länge
1. Light Tunnels

(featuring Mike Slap)

Ben Haggerty, Ryan Lewis, Michael „Mike Slap“ Slavtcheff, Josh Rawlings, Andrew Joslyn, Elan Wright, Joshua Karp Lewis 6:37
2. Downtown

(featuring Eric Nally, Melle Mel, Kool Moe Dee, Grandmaster Caz)

Haggerty, Lewis, Eric Nally, Melvin Glover, Mohandes Dewese, Curtis Fisher, Karp, Rawlings, Jacob Dutton, Evan Flory-Barnes, Tim Haggerty, Darian Asplund Lewis 4:52
3. Brad Pitt’s Cousin

(featuring XP)

Haggerty, Lewis, Tyler „XP“ Andrews, Rawlings Lewis 3:11
4. Buckshot

(featuring KRS-One und DJ Premier)

Haggerty, Lewis, Lawrence Parker, Christopher Martin, Rawlings, Cab Calloway, Buster Harding, Jack Palmer Lewis 3:33
5. Growing Up (Sloane’s Song)

(featuring Ed Sheeran)

Haggerty, Lewis, Ed Sheeran, Karp, Owuor Arunga, Rawlings Lewis 5:05
6. Kevin

(featuring Leon Bridges)

Haggerty, Lewis, Todd Bridges, Karp, Rawlings, Joslyn, Andrews Lewis 4:40
7. St. Ides Haggerty, Lewis, Karp, Rawlings Lewis 3:39
8. Need to Know

(featuring Chance the Rapper)

Haggerty, Lewis, Chancelor Bennett, Calvin Price, Carl „Cardiak“ McCormick Lewis 3:52
9. Dance Off

(featuring Idris Elba und Anderson .Paak)

Haggerty, Lewis, Idris Elba, Brandon Anderson, Karp, Josh Dobson, Sam Wishkoski, Andrews Lewis, Karp 3:49
10. Let’s Eat

(featuring XP)

Haggerty, Lewis, Andrews, Rawlings Lewis 2:55
11. Bolo Tie

(featuring YG)

Haggerty, Lewis, Keenon Jackson, Stu Phillips, Bob Stone Lewis 3:37
12. The Train

(featuring Carla Morrison)

Haggerty, Lewis, Carla Morrison, Rawlings, Karp, Andrews Lewis, Karp 3:07
13. White Privilege II

(featuring Jamila Woods)

Haggerty, Lewis, Jamila Woods, Hollis Wong-Wear, Ahamefule „Oboohoo“ Oluo, Karp, Flory-Barnes, Rawlings, Asplund, D'Vonne Lewis, Andrews, Larry Griffin Jr., Glen Reynolds Lewis, Oboohoo, Karp 8:42

Bonustitel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

# Titel Länge
14. The Shades 3:44
15. Spoons

(featuring Ryan Bedard)

3:48

Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charts Höchstplatzierung Wochen
DeutschlandDeutschland Deutschland (GfK)[13] 4 7
OsterreichÖsterreich Österreich (Ö3)[14] 4 8
SchweizSchweiz Schweiz (IFPI)[15] 3 8
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich (OCC)[16] 16 4
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten (Billboard)[17] 4 7

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dan Rys: Macklemore & Ryan Lewis Announce Sophomore Album ‘This Unruly Mess I’ve Made’ Release Date. In: billboard. 15. Januar 2016, abgerufen am 18. August 2016 (englisch).
  2. Clark Senger: Macklemore & Ryan Lewis kündigen neues Album an (Titel, Release Date & Trailer). In: Hiphop.de. 16. Januar 2016, abgerufen am 18. August 2016.
  3. Brittany Spanos: Macklemore & Ryan Lewis Announce New Album ‘This Unruly Mess I’ve Made’. In: Rolling Stone. 15. Januar 2016, abgerufen am 18. August 2016 (englisch).
  4. Macklemore & Ryan Lewis – Downtown (Official Music Video)
  5. Lukas Graham make it a hat-trick with '7 Years'. In: Ariacharts.com.au. 5. Mai 2016, abgerufen am 18. August 2016 (englisch).
  6. Macklemore & Ryan Lewis – Dance Off (Feat. Idris Elba) Official Music Video
  7. Keith Caulfield: The 1975 Earns First No. 1 Album on Billboard 200 Chart. In: Billboard. 6. März 2016, abgerufen am 18. August 2016 (englisch).
  8. David Jeffries: This Unruly Mess I’ve Made. In: AllMusic. Abgerufen am 18. August 2016 (englisch).
  9. Jon Dolan: Macklemore and Ryan Lewis: This Unruly Mess I’ve Made. In: Rolling Stone. 25. Februar 2016, abgerufen am 18. August 2016 (englisch).
  10. Justine Souchack: "This Unruly Mess I’ve Made" - Macklemore & Ryan Lewis Official Full Album Stream + Zumic Review - Zumic - Free Music, Lyrics, Reviews. In: zumic.com. 4. März 2016, abgerufen am 18. August 2016 (englisch).
  11. This Unruly Mess I’ve Made. In: Metacritic. Abgerufen am 18. August 2016 (englisch).
  12. Daniel Koch: »This Unruly Mess I’ve Made«: Macklemore & Ryan Lewis. In: Intro. 26. Februar 2016, abgerufen am 18. August 2016.
  13. Offizielle Deutsche Charts: Macklemore & Ryan Lewis - This Unruly Mess I’ve Made. In: offiziellecharts.de. Abgerufen am 18. August 2016.
  14. Austrian Charts: Macklemore & Ryan Lewis - This Unruly Mess I’ve Made. In: austriancharts.at. Abgerufen am 18. August 2016.
  15. Swiss Charts: Macklemore & Ryan Lewis – This Unruly Mess I’ve Made. In: hitparade.ch. Abgerufen am 18. August 2016 (englisch).
  16. Official Albums Chart Top 100. In: officialcharts.com. Abgerufen am 18. August 2016 (englisch).
  17. Macklemore & Ryan Lewis - Chart history. In: billboard.com. Abgerufen am 18. August 2016 (englisch).