Thomas Cook

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Thomas Cook (Begriffsklärung) aufgeführt.
Thomas Cook
Thomas Cook-Denkmal beim Bahnhof Leicester
Grab von Thomas Cook in Leicester

Thomas Cook (* 22. November 1808 in Melbourne, Derbyshire, England; † 18. Juli 1892 in Leicester) war ein baptistischer Geistlicher und britischer Tourismus-Pionier sowie Gründer des gleichnamigen Reiseunternehmens, der Thomas Cook Group. Auf ihn geht das System der Pauschalreisen zurück.[1]

Leben[Bearbeiten]

Thomas Cook entstammte einer baptistischen Familie. Seine Eltern John und Elizabeth Cook lebten in einfachen Verhältnissen und wohnten in Melbourne, einer Ortschaft in Derbyshire.[2] Sein Vater John Cook starb im Februar 1812, als Thomas drei Jahre alt war. Seine Mutter heiratete James Smithard im September desselben Jahres.[3] Die Schulausbildung musste Thomas Cook mit zehn Jahren abbrechen, um zum Familienunterhalt beizutragen, nur noch die methodistische Sonntagsschule konnte er weiter besuchen. Er half zunächst beim Gemüsehändler John Robey und erlernte dann als 14-Jähriger beim alkoholabhängigen Onkel John Pegg das Tischlerhandwerk.[2] Als junger Erwachsener gab er christliche Traktate heraus und wirkte ab 1828 neben seinem Beruf als baptistischer Missionar, Sonntagsschullehrer und Wanderprediger. Gleichzeitig war er ein entschiedener Abstinenzler[1] und initiierte Großveranstaltungen und Demonstrationsmärsche gegen den verbreiteten Alkoholmissbrauch. Thomas Cook lernte in Barrowden in der Grafschaft Rutland, wo er seit 1829 wohnte, Marianne Mason kennen, die er am 2. März 1833 heiratete. Ihrer Ehe entstammten John Mason (* 13. Januar 1834), Henry (* 1835) und Annie Maria (*1845).[2][4]

Am 5. Juli 1841 organisierte Cook die Eisenbahnreise von 570 Aktivisten der Abstinenzbewegung von Leicester ins nahegelegene Loughborough zum Sonderpreis von einem Schilling pro Person. Die Extrafahrt, eine Bahnfahrt 3. Klasse ohne Sitzgelegenheit, in offenen Waggons der Midland Railway wurde nicht zum Geldverdienen organisiert, sondern sollte die Menschen weg von der Ginflasche und hinaus an die frische Luft bringen. „Menschen mit Menschen und Menschen mit Gott zu verbinden“ war das Motto des Laienpredigers Thomas Cook. Im Reisepreis enthalten war neben der Hin- und Rückfahrt ein Schinkenbrot und eine Tasse Tee. Diese Reise, die als Vorläuferin der später von Cook organisierten Pauschalreisen angesehen werden kann, markierte den Beginn des Massentourismus.

Es folgten Exkursionen nach Liverpool (1845), Schottland (1846) und zur Weltausstellung in London (1851). Die erste Reise auf das europäische Festland fand 1855 statt. Am 17. Mai 1861 organisierte Cook eine Reise für Arbeiter per Bahn und Schiff nach Paris. Erstmals waren darin die Ausgaben für Unterkunft und Verpflegung im Preis inbegriffen. Damit nahmen Pauschalreisen ihren Anfang.[5] 1866 reiste man durch Thomas Cook zum ersten Mal nach Amerika.

Thomas Cook führte 1869 die erste Pauschalreise durch. Teilnehmer dieser Reise, die nach Ägypten führte und von ihm selbst geleitet wurde, waren Briten und Amerikaner. 1872 organisierte er eine 222-tägige Weltreise, bei der 40.000 km zurückgelegt wurden.[1] Cook organisierte in Luxor auch die ersten Nilkreuzfahrten, die als einer der Meilensteine in der Geschichte des Massentourismus gelten, da sie sich erstmals auch vergleichsweise weniger Begüterte leisten konnten. Daneben richtete Cooks Unternehmen auch Staatsbesuche für ausländische Regenten aus.[6] Er gründete 1845 das erste Reisebüro, führte Reiseschecks und Hotelcoupons ein. Das von ihm gegründete Reiseunternehmen Thomas Cook and Son wurde 1879 trotz konfliktreicher Beziehung von seinem geschäftstüchtigen Sohn John Mason übernommen und blieb nach dessen Tod 1899 bis 1928 in Familienbesitz.[7]

Thomas Cooks Frau Marianne starb am 8. März 1884, er verstarb acht Jahre später am 19. Juli 1892 in seinem Haus in Leicester.[8]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Thomas Cook – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Brockhaus Kalender Abenteuer Geschichte 5. Juli 2007
  2. a b c Andrew Williamson: The Golden Age of Travel (Travel Heritage). Thomas Cook, 2001, ISBN 9781900341332.
  3. Jörn W. Mundt: Thomas Cook. Pionier des Tourismus. Seite 19
  4. Jörn W. Mundt: Thomas Cook, Pionier des Tourismus. Seiten 24 und 25
  5. Heute vor 147 Jahren …; in Märkische Oderzeitung, Frankfurter Stadtbote 17./18. Mai 2008, S. 1
  6. Kira Hanser: Urlaub für jedermann. Zum 150. Geburtstag des Unternehmens Thomas Cook. In: Welt am Sonntag, 2011, Nr. 20, Seite 86.
  7. Jörn W. Mundt: Thomas Cook, Pionier des Tourismus. Seiten 108-177
  8. Jörn W. Mundt: Thomas Cook, Pionier des Tourismus. Seiten 170-173