Thomas Hayo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Thomas Hayo (* 1969 in Neunkirchen, Saarland) ist ein deutscher Creative Director. Bekannt wurde er als Juror der Castingshow Germany’s Next Topmodel.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In seiner Jugend lebte Hayo in Bexbach, wo er im Fußballverein und Tennisclub aktiv war. Sein Abitur legte er 1988 am Johanneum in Homburg ab. Danach studierte er Visuelle Kommunikation (Grafikdesign, Film und Fotografie) an der Hochschule für Gestaltung in Darmstadt. Nach einer Tätigkeit bei der Werbeagentur Springer & Jacoby in Hamburg ging Hayo 1993 nach New York City, wo er ursprünglich nur ein Jahr bleiben wollte. Dort absolvierte er zunächst ein Praktikum bei J. Walter Thompson.

Im Jahr 1999 wechselte er zur Agentur Bartle Bogle Hegarty, wo er den Aufbau des New Yorker Büros mitverantwortete. Er führte hauptverantwortlich den Key Account Levi’s und betreute daneben Kampagnen von Kunden wie Reebok, Sony-Ericsson, Axe, Dyson und Johnnie Walker.

Seine Arbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet, unter anderem vom Art Directors Club, The One Show, D&AD, The International Andy Awards, den Clio Awards und beim Cannes Lions International Advertising Festival, wo sie mehrere Gold, Silber und Bronze Lions erhielten. Arbeiten zu einigen seiner besten Kampagnen sind im Museum of Modern Art in New York ausgestellt.[1]

Seit 2009 arbeitete Hayo als Freelancer.[2] Nach einem Vorschlag von Jean-Remy von Matt ist Hayo seit 2011 neben Heidi Klum Teil der Jury von Germany’s Next Topmodel.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Thomas Hayo – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Thomas Hayo – Creative Director, Eintrag auf vip.de, abgerufen am 20. März 2017
  2. Wie tickt Thomas Hayo eigentlich privat?, Artikel vom 17. Februar 2016 auf stylebook.de, abgerufen am 20. März 2017
  3. Thomas Hayo – Biografie auf sundance.de, abgerufen am 20. März 2017