Tino Thömel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tino Thömel

Tino Thömel (* 6. Juni 1988 in Berlin) ist ein deutscher Radrennfahrer. Er gilt als Sprintspezialist.[1]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Radsport begann Thömel beim BSV ADW Berlin. Er wurde 2006 Deutscher Meister der Junioren im Punktefahren. Nach seiner Juniorenzeit trat er dem KED-Bianchi Team Berlin bei und konnte in der U23-Austragung des Eintagesrennens Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt seinen ersten bedeutenden Erfolg erringen. Weitere Siege gelangen ihm bei der Tour de Berlin und der Tour of Alanya. Außerdem gewann er mit Bastian Faltin in der Saison 2009/10 die Gesamtwertung des UIV Cup.

Anfang 2011 schloss sich Thömel dem neu gegründeten Continental Team NSP und gewann Etappen bei der Tour de Normandie, der Griechenland-Rundfahrt, der Szlakiem Grodów Piastowskich und der Oberösterreich-Rundfahrt. Zum Saisonende fuhr er als Stagiaire beim spanischen Professional Continental Team Geox-TMC. Er blieb bis 2012 beim Team NSP und gewann neben weiteren Etappen auch die Gesamtwertung der Tour du Loir-et-Cher.

2014 fuhr er für das Team Stuttgart und gewann eine Etappe bei der Tour of China I. Trotz dieses Erfolgs hatte er Schwierigkeiten einen neuen Vertrag für die Saison 2015 zu erhalten, wurde jedoch schließlich vom taiwanesischen RTS-Santic Racing Team verpflichtet.[1] Für diese Mannschaft gewann er 2015 Etappen der Tour de Taiwan, der Tour de Korea, der Tour of Hainan und der Tour of Yancheng Coastal Wetlands. Nachdem er 2016 zunächst sein Fachabitur ablegte und deswegen seine Saison später begann, gewann er eine Etappe der Tour of China II.[2]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Tino Thömel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Thömel heuert beim taiwanesischen RTS Santic-Team an. radsport-news.com, 18. Januar 2015, abgerufen am 13. Februar 2015.
  2. Nach dem Fachabitur auch auf dem Rad Top-Leistungen gezeigt. radsport-news.com, 20. November 2016, abgerufen am 20. November 2016.